Spanien

Berge, tausende Küstenkilometer, Inseln und Exklaven in Nordafrika. Strände, Kultur, Sport und Volksfeste vermögen zu verführen.

Spanien
Spanien liegt zwischen dem Mittelmeer und dem Atlantik (Golf von Cádiz, Golf von Biskaya) und grenzt an Portugal, Andorra, Frankreich und Gibraltar.

Auf den ersten Blick

Allgemeines

Klima

Meeresklima im Norden, Kontinentalklima im Landesinnern, Mittelmeerklima im Süden.
Die Kanarischen Inseln kommen das ganze Jahr in den Genuss eines frühlingshaften Klimas.
 

  • Winter: in den nördlichen Landesteilen feucht, im Landesinnern trocken und kalt und entlang der Mittelmeerküste gemässigt.
  • Frühling: im Osten, auf den Balearen und in Andalusien angenehm.
  • Sommer: im Norden frisch und feucht, im Landesinnern sehr heiss und an der Mittelmeerküste hingegen wird die Hitze durch eine ständige Brise gemildert.
  • Herbst: die Temperaturen sind im Gebiet von Madrid und Barcelona im Allgemeinen angenehm.

Beste Resezeit für das ganze Land: Mai und Juni, September und Oktober.

Verhalten & Benimmregeln

Kleidung
Die Wahl der Kleidung hängt von der Jahreszeit ab. Das Klima an der Küste ist sehr mild und es wird keine besonders warme Kleidung benötigt. Im Landesinnere können die Temperaturen jedoch sehr unterschiedlich sein.

FKK ist grundsätzlich nicht verboten, ist aber oft nur in bestimmten Strandabschnitten erlaubt. Topless ist an allen spanischen Stränden kein Problem.

 

Fiesta
In Spanien wird das Leben bei Tag und bei Nacht in vollen Zügen genossen. Tagsüber laden unzählige Strassencafés zum Verweilen ein, in der Nacht Pubs und Diskotheken. Zu Abend gegessen wird nicht vor halb 9 abends, dafür gibt es bis Mitternacht warme Küche. Typische Fiestas erleben Sie am Karneval von Santa Cruz de Tenerife und Càdiz oder an den Fallas. Ein Besuch wert sind auch die Flamencoshows oder Musicals.

 

Sport
Sport wird in Spanien gross geschrieben. Verschiedene grosse internationale Sportwettkämpfe finden in Spanien statt und die Sportbegeisterung macht auch bei den Einwohnern nicht halt. Sie finden daher zahlreiche Einrichtungen wo Sie Ihren Lieblingssport ausüben können. Lassen Sie sich vom Sportfieber anstecken.

Währung

Die Landeswährung ist der Euro - EUR.

  • Noten: EUR 5.-, 10.-, 20.-, 50.-, 100.-, 200.- und 500.-
  • Münzen: 1, 2, 5, 10, 20, 50 Cents und EUR 1.-, 2.-


Import & Export – Landes- und Fremdwährungen
Beträge, die EUR 10'000.- oder deren Gegenwert überschreiten, müssen am Zoll deklariert werden.


Zahlungsmittel
Kredit- und Bankkarten werden in den meisten Restaurants, Hotels und Geschäften akzeptiert. Informieren Sie sich vor der Abreise bei Ihrer Bank über die Transaktionsgebühren. Es kann sein, dass für die Bezahlung der Ausweis vorgelegt werden muss.


Budget
In der Hochsaison kostet eine Hotelnacht im Doppelzimmer:

  • Einfaches Hotel: zwischen EUR 40.- und 60.-
  • Standard-Hotel: zwischen EUR 60.- und 100.-
  • Top-Hotel: ab EUR 200.-

Für Essen und Getränke muss zwischen EUR 30.- und 50.- pro Tag gerechnet werden. Entscheiden Sie sich für Top-Restaurants, werden Ihre Tagesausgaben diese Beträge natürlich übersteigen.


Trinkgeld
Im Restaurant ist in den Preisen bereits ein Bedienungszuschlag eingerechnet, der Rechnungsbetrag wird aber üblicherweise aufgerundet. Bei gutem Service ist circa 5-10% Trinkgeld angebracht. Beim Taxi wird es nicht immer erwartet, gilt jedoch als höflich.

Sprachguide

Die offizielle Sprache ist Spanisch. Daneben wird Katalanisch in Katalonien, auf den Balearen und in der Region Valencia (wo es Valencianisch genannt wird) gesprochen, Galicisch in Galicien und Baskisch im Baskenland.


Reisewortschatz
Anbei einige nützliche Wörter, die während Ihres Aufenthaltes hilfreich sein können.

 

DeutschEspagñol
Guten TagBuenas tardes
Guten AbendBuenas noches
Auf WiedersehenAdiós
Ja
NeinNo
BittePor Favor
DankeGracias
TagDía
WocheSemana
HeuteHoy
MorgenMañana
FrühstückDesayuno
MittagessenAlmuerzo
AbendessenCena
VorspeiseEntrada
HauptgerichtPlato principal
NachspeisePostre
Die RechnungLa cuenta, por favor.
FlughafenAeropuerto
BahnhofEstación
AutoCoche
FahrkarteBillete
Hin und ZurückIda y vueltak

Masseinheiten

Metrisches System

 

Sicherheit unterwegs

Sicherheitslage

Grundsätzliche Einschätzung
Das Land ist stabil. In den grossen Städten kann es aber zu Demonstrationen kommen, die vereinzelt von Ausschreitungen begleitet sein können.

Bei den gelegentlichen Streiks muss mit Behinderungen und Verspätungen im Reiseverkehr gerechnet werden.

Die spanischen Behörden haben wiederholt auf das Risiko von Terroranschlägen hingewiesen. Am 17. August 2017 fuhr ein Lieferwagen im Zentrum von Barcelona (las Ramblas) in eine Menschenmenge. Mehrere Personen sind getötet und über hundert verletzt worden. Am frühen Morgen des 18. August 2017 hat in Cambrils ein Attentat mit einem Auto ein Todesopfer und mehrere Verletzte gefordert.


Spezifische regionale Risiken

  • Ceuta und Melilla: In den zwei spanischen Enklaven Ceuta und Melilla in Nordafrika ist die Lage an den Grenzzonen wegen dem permanenten Immigranten-Fluss aus Afrika relativ gespannt. Es kommt vor, dass die Grenzübergänge kurzfristig geschlossen werden.


Auszug aus: Reisehinweise EDA

Impfungen & Gesundheit

Gesundheitsinfrastruktur
Die medizinische Versorgung ist gewährleistet. Bei Arzt- und Krankenhausbehandlungen muss die Europäische Krankenversicherungskarte vorgewiesen werden.


Impfungen

  • Es wird empfohlen, sich gegen folgende Krankheiten zu impfen: Diphterie,  Masern, Poliomyelitis und Tetanus.
  • In einigen Fällen wird auch eine Impfung gegen folgende Krankheiten empfohlen: Hepatitis B.


Gesundheitslage
Persönliche Hygiene sowie Vorsicht bei der Nahrungsaufnahme sind sehr wichtig.

Kriminalität

Grundsätzliche Einschätzung
Taschen- und Entreissdiebstähle sind in allen Touristenorten häufig, allen voran in Madrid und Barcelona (Stadtteile Ramblas, El Raval, Barrio Gotico, Sagrada Familia). Trickdiebe sind in Bars und Diskotheken besonders aktiv, wie auch in der Untergrundbahn und am Strand.
 

Spezifische Vorsichtsmassnahmen für dieses Reiseziel:

  • Tragen Sie immer den Pass oder die Identitätskarte auf sich, um sich ausweisen zu können.
  • Auf den Autobahnen sind wiederholt Fahrzeuge mit ausländischen Nummernschildern ausgeraubt worden. Die Diebe täuschen Pannen oder Hilfsbereitschaft vor (z.B. Anzeige eines Schadens am Fahrzeug). Steigen Sie in einem solchen Fall nicht aus, sondern fahren Sie weiter.


Auszug aus:Reisehinweise EDA

Weitere nützliche Reisehinweise

Naturbedingte Risiken

Die Kanarischen Inseln liegen in einem Erdbebengebiet. Der Vulkan auf der Insel Hierro ist aktiv. Auch auf dem Festland kommen Erdbeben gelegentlich vor. Beachten Sie die Informationen und Anweisungen der lokalen Behörden

Im Sommer besteht vielerorts Waldbrandgefahr. Beachten Sie das Merkblatt des spanischen Zivilschutzes.

Servicio de Informacion Sismico

Gobierno de Canarias

Proteccion Civil y Emergencias

Proteccion Civil y Emergancias: Forest Fires - Protection Measures

Auszug aus: Reisehinweise EDA

Reisevorbereitung & Formalitäten

Einreisedokumente

Die folgenden Informationen richten sich an in der Schweiz wohnhafte Schweizer Staatsbürger.

  • Für die Einreise in dieses Land ist eine für die Dauer des Aufenthalts gültige Schweizer Identitätskarte erforderlich. Ein seit weniger als 5 Jahren abgelaufener Schweizerpass wird ebenfalls anerkannt.
  • Ein Visum ist nicht erforderlich.

Es werden keine Flughafengebühren erhoben.


Reisen mit einem Haustier
Auf der Webseite vom BLV (Bundesamt für Lebensmittelsicherheit und Veterinärwesen) finden Sie alle nötigen Formalitäten, um mit Ihrem Haustier reisen zu dürfen: Mit Hund, Katze oder Frettchen über die Grenze

Versicherungen

Führerausweis und Autovermietung
Der Schweizerische Führerausweis ist anerkannt.

Für einen Mietwagen liegt das Mindestalter des Fahrers - je nach Mietwagenunternehmen und Wagentyp - zwischen 21 und 25 Jahren. Der Fahrer muss den Führerschein bereits seit mindestens einem Jahr besitzen.


Vorübergehende Einfuhr eines Privatfahrzeugs
Ohne Zolldokumente dürfen in der Schweiz immatrikulierte Fahrzeuge (insbesondere Personenwagen, Motorräder, Wohnwagen und Mopeds) höchstens für 6 Monate (hintereinander oder nicht ; innerhalb eines Zeitraums von einem Jahr) vorübergehend eingeführt werden.

Der Schweizerische Fahrzeugausweis ist anerkannt.

Die Haftpflichtversicherung ist für sämtliche Motorfahrzeuge (Motorräder eingeschlossen) obligatorisch. Überprüfen Sie die Geltungsdauer Ihrer Versicherungspolice für dieses Land.

Die Grüne Karte (internationale Versicherungskarte für Motorfahrzeuge) ist nicht notwendig.

Import

Bis zu 10 Liter Treibstoff dürfen in einem Kanister gebührenfrei eingeführt werden.

Fahrzeug & Ausstattung

Rund ums Auto

Obligatorische Ausrüstung

  • CH-Kleber
  • Pannendreieck
  • Warnweste: 1 Warnweste für jede Person, die sich auf der Fahrbahn befindet, Ausserorts

Nur die in Spanien immatrikulierten Fahrzeuge müssen mit zwei Pannendreiecken ausgerüstet sein.


Winterausrüstung
Spikesreifen und Schneeketten sind nur auf schnee- oder eisbedeckten Strassen erlaubt.


Sicherheitsgurte
Auf allen Sitzen obligatorisch.

 

Telefonieren beim Fahren
Nur die Verwendung einer Freisprecheinrichtung ist erlaubt (Kopfhörer sind nicht erlaubt), es wird jedoch davon abgeraten (Nachlassen der Aufmerksamkeit).


Überragende Ladung
Eine nach hinten hinausragende Ladung muss mit einer reflektierenden 50 x 50 cm grossen rot-weiss schraffierten (4 rote Streifen und 4 weisse Streifen) Warntafel gekennzeichnet sein. Diese Warntafel ist spezifisch für Spanien. Die für die EU und Italien anerkennten Tafeln sind nicht gültig. Diese Regel gilt ebenfalls für Autos und Wohnmobile, welche Fahrräder am Heck transportieren. Eine überragende Ladung ist nur am Heck erlaubt und sie darf 10% der Fahrzeuglänge nicht überschreiten.   

Velo

Velohelm obligatorisch bis 16 Jahre und ausserorts

E-Bike

Bis 45km/h mit Tretunterstützung:

- Velohelm empfohlen
- Kein Führerschein erforderlich
- Reflektoren empfohlen

E-Bikes die auch ohne Tretunterstützung fahren, gelten als Moped und dürfen daher nur mit Mofahelm gefahren werden. 

Motorrad

  • Fahrer- und Beifahrerhelm
  • CH-Kleber

Fahrlichter

Auto
Fahren mit Licht am Tag wird empfohlen.


Motorrad
Abblendlicht bei Tag und Nacht obligatorisch.

Maut & Verkehrsregeln

Gebühren

Das Befahren von Autobahnen ist kostenpflichtig. Der durchschnittliche Tarif variiert je nach Strecke und Fahrzeugtyp. Auf folgender Website können Sie die unterschiedlichen Preiskategorien nachsehen: www.autopistas.com

Die Autobahngebühren können mit Bargeld oder einer gängigen Kreditkarte  bezahlt werden. Ein System zur elektronischen Mauterhebung steht auch auf den meisten Autobahnen zur Verfügung:  «Telepeaje» oder «Via T».

Verkehrsregeln

Rechtsverkehr.

Fahrverbot für Lastwagen: auf einigen Nationalstrassen in Richtung Madrid und Barcelona je nach Verkehrsaufkommen an Sonn- und Feiertagen von 17 bis 24 Uhr.

Astic


Verkehrseinschränkungen in Madrid
Die APR-Zonen (Áreas de Prioridad Residencial) beschränken den Verkehr in den Quartieren Cortes, Letras, Embajadores und Opéra der Madrider Innenstadt.

In den APR-Zonen dürfen Nichtansässige nur auf den Hauptverkehrsachsen fahren. Unter dem unten aufgeführten Link können Sie aktuelle Karten der entsprechenden Quartieren als PDF herunterladen (unter Documentación asociada). Die frei befahrbaren Strassen sind in Gelb markiert.

Der öffentliche Verkehr und die Quartier-Anwohner sind von diesen Restriktionen nicht betroffen. Motorräder sind nur teilweise von diesen Beschränkungen ausgenommen. Diese können die Zonen zwischen 7 und 20 Uhr befahren.

Mehr zum Thema: Die APR in Madrid  (auf Spanisch)

Tempolimiten

km/hInnerortsAusserortsAutostrassenAutobahnen
Auto5090100120
Anhänger bis 750 kg50708090
Anhänger ab 750 kg50708080
Motorrad5090100120
Wohnmobil > 3.5 t50708090

 

Blutalkoholgrenze

0.5‰

0.3‰ für Neulenker, die ihren Führerausweis seit weniger als 2 Jahren besitzen.

Kindersicherung

KinderVorschrift
< 12 Jahre und < 1.35 mAngemessene Rückhaltevorrichtung

 

Kindersitze - Babyschalen und Sitzerhöher - gelten als Rückhaltevorrichtungen. Weitere Infos: Kindersitze

Umweltzone

Barcelona
Die Innenstadt darf zu bestimmten Zeiten nicht befahren werden und wird zur Fussgängerzone.

Madrid
Die APR-Zonen (Áreas de Prioridad Residencial) beschränken den Verkehr in den Quartieren Cortes, Letras, Embajadores und Opéra der Madrider Innenstadt.

In den APR-Zonen dürfen Nichtansässige nur auf den Hauptverkehrsachsen fahren. Unter dem unten aufgeführten Link können Sie aktuelle Karten der entsprechenden Quartieren als PDF herunterladen (unter Documentación asociada). Die frei befahrbaren Strassen sind in Gelb markiert.

Der öffentliche Verkehr und die Quartier-Anwohner sind von diesen Restriktionen nicht betroffen. Teilweise von den Beschränkungen ausgenommen sind Motorräder: Diese können die Zonen zwischen 7 und 20 Uhr befahren.

Mehr zum Thema: Die APR in Madrid (auf Spanisch)

Im Notfall

Vertretung

Schweizerische Botschaft in Spanien
Embajada de Suiza
Calle de Núñez de Balboa 35 A, 7°
28001 Madrid

T +34 91 436 39 60
F +34 91 436 39 80

mad.vertretung@eda.admin.ch
http://www.eda.admin.ch/madrid

 

Spanische Botschaft in der Schweiz
Chancellerie
Case postale 310, Kalcheggweg 24
3000 Bern 15

T +41 31 350 52 52
F +41 31 350 52 55

emb.berna@maec.es

Öffnungszeiten: 08:00-15:30 Uhr

Notfallnummern

Bei reinem Sachschaden sollte man die Polizei benachrichtigen, ein Europäisches Unfallprotokoll ausfüllen und vom Unfallgegner unterzeichnen lassen.

Bei Unfällen mit Verletzten sind Polizei und Ambulanz anzurufen und - für Inhaber des ETI-Schutzbriefs - die Notfall Einsatzzentrale ETI in Genf.

 

Notrufnummern 
Polizei - Feuerwehr - Ambulanz112
Notfall Einsatzzentrale ETI+41 58 827 22 20
Notrufnummern
Polizei112
Ambulanz112
Feuerwehr112
Pannen902 30 05 05

Die touristischen Informationen für dieses Reiseziel wurden mit grösster Sorgfalt zusammengetragen und werden regelmässig aktualisiert. Indessen wird hinsichtlich der Genauigkeit und Vollständigkeit des Inhaltes keine Garantie gewährt.
Unsere Reiseinfos richten sich spezifisch an Schweizer Staatsbürger oder in der Schweiz wohnhafte Personen bzw. gelten für in der Schweiz immatrikulierte Fahrzeuge. Für anderweitige Reisende und Fahrzeuge können die Bestimmungen abweichen.
Die Informationen zu den folgenden Themen wurden vom EDA (Eidgenössisches Departement für auswärtige Angelegenheiten) zur Verfügung gestellt: Sicherheit & Politik, Gesundheitsinfrastruktur, Kriminalität und naturbedingte Risiken.

Reiseziel ändern

Reisehinweis

Für dieses Land liegen seitens EDA keine Reisewarnungen vor.

Weitere Informationen

Weitere Informationen

Netzspannung: 220 V
Vorwahl: +34
Polizei: 112
Ambulanz: 112
Feuerwehr: 112
Pannen: 902 30 05 05
Blutalkoholgrenze: 0.5‰ / 0.3‰
95: 1.258 EUR
98: 1.401 EUR
Diesel: 1.181 EUR
 

Mehr zum Thema

Share Funktionen:

Angebote des TCS

Social Media
Newsletter
Apps
Touring Magazin
 
Routenplaner
Verkehrsinfo
Meine Sektion