Kroatien

Tausende Buchten, natürliche Häfen, Hunderte Inseln und zahlreiche Städte mit historischem und kulturellen Erbe.

Kroatien

Kroatien liegt an der Adria und ist umgeben von Bosnien-Herzegowina, Slowenien, Ungarn, Serbien und Montenegro.

Auf den ersten Blick

Allgemeines

Klima

Im Inneren von Kroatien finden wir kontinentales Klima mit einem milden Sommer und wenig Niederschlag. An der Küste ist das Klima feuchter und es herrscht ein typisches Mittelmeerklima mit trockenen und sonnigen Sommermonaten und regenreichen Wintern. An der Küste gibt es gelegentlich starke Fallwinde, die sogenannten Bora. Dieses Wetterphänomen erzeugt Winde die zu den stärksten weltweit zählen.

 

Land der Inseln
Kroatien ist ein Land der Inseln. Vor der Festlandküste liegen mehr als 1000 Inseln. Nur einige sind besiedelt und doch ziehen die Inseln viele Segler und Kajakfahrer aus aller Welt an. Sie bieten romantische Erlebnisse, Abenteuer oder einfach nur Ruhe und Schönheit.

Geografie

Kroatien liegt an der traumhaften Adriaküste und erstreckt sich von den östlichen Alpenausläufern im Nordwesten bis zu den Ufern der Donau im Osten. Es grenzt an Bosnien-Herzegowina, Slowenien, Ungarn, Serbien und Montenegro. Das Land kann in drei Regionen eingeteilt werden. Die sogenannte pannonische Tiefebene umfasst circa 55% des Gebiets und besteht vor allem aus Flachland. Es ist mit seinen Grossstädten das wirtschaftliche Zentrum des Landes. Die dinarische Gebirgsregion zeichnet sich durch Mittel- und Hochgebirge aus und bildet die Wasserscheide zwischen Adria und Donau. Die dritte Region ist die adriatische Küstenregion, welche mit ihrem klaren und stahlblauen Wasser und den vielen Inseln ein Besuchermagnet für Badegäste ist.

Verhalten & Benimmregeln

Kleidung
In Kroatien kann normale Freizeitkleidung getragen werden. Wer in den Bergen unterwegs ist sollte entsprechende Ausrüstung mitnehmen. In guten Restaurants oder Hotels kann abends schickere Kleidung verlangt werden. Beim Besuch einer Kirche gilt es als respektlos wenn man in allzu knapper Kleidung wie Top, kurze Hosen und Flip Flops eintritt, zumindest Schultern und Dekolletee sollten bedeckt werden.

 

Höflichkeit
Kroatien ist ein gastfreundliches und höfliches Land und somit sollte man sich als Besucher auch höflich verhalten. Guten Tag, Bitte und Danke sind wie bei uns ein Zeichen von Anstand und die Kroaten freuen sich umso mehr, wenn wir als Besucher diese paar Wörter auf Kroatisch lernen.

 

Rauchverbot
In Kroatien gilt ein Rauchverbot in allen öffentlichen Gebäuden.

 

Besondere rechtliche Bestimmungen
Das Mitnehmen von Flüchtlingen in einem Fahrzeug erfüllt den Straftatbestand des Menschenschmuggels und kann mit einer Gefängnisstrafe von bis zu acht Jahren und einer Geldbusse geahndet werden. Nehmen Sie deshalb keine Anhalter mit, auch nicht für Teilstrecken innerhalb Kroatiens.

Auszug aus: Reisehinweise EDA

Währung

Landeswährung: Kuna - HRK

  • Noten: Kuna  10.-, 20.-, 50.-, 100.-, 200.-, 500.- und 1000.-
  • Münzen: Lipa 5, 10, 20, 50 und Kuna 1.-, 2.-, 5.-

 

Import & Export – Landes- und Fremdwährungen
Beträge, die EUR 10'000.- oder deren Gegenwert überschreiten, müssen am Zoll deklariert werden.

 

Zahlungsmittel
Kredit- und Bankkarten werden in den meisten Restaurants, Hotels und Geschäften akzeptiert. Informieren Sie sich vor der Abreise bei Ihrer Bank über die Transaktionsgebühren.

Beträge über EUR 15‘000.- dürfen nicht bar bezahlt werden.

 

Budget
In der Hochsaison kostet eine Hotelnacht im Doppelzimmer:

  • Einfaches Hotel: zwischen HRK 280.- und HRK 420.-
  • Standard-Hotel: zwischen HRK 420.- und HRK 580.-
  • Top-Hotel: ab HRK 1000.-

Für Essen und Getränke muss zwischen HRK 250.- und 400.- pro Tag gerechnet werden. Entscheiden Sie sich für Top-Restaurants, werden Ihre Tagesausgaben diese Beträge natürlich übersteigen.

 

Trinkgeld
Im Restaurant ist in den Preisen bereits ein Bedienungszuschlag eingerechnet, der Rechnungsbetrag wird aber üblicherweise aufgerundet. Bei gutem Service ist circa 10% Trinkgeld angebracht. Beim Taxi wird es nicht immer erwartet, gilt jedoch als höflich. In touristischen Regionen wird öfters ein Trinkgeld erwartet, im Landesinnere ist eher das Gegenteil der Fall und es kann passieren, das man sogar erklären muss, warum man mehr Geld geben möchte.

Sprachguide

Die Landessprache ist kroatisch. In den Grenzgebieten zu Italien und zu Ungarn wird auf einzelnen Inseln italienisch resp. ungarisch gesprochen. Im ganzen Land verteilt findet sich eine Minderheit an Serbisch, Albanisch und weiteren slawischen Sprachen. In den touristischen Regionen wird oft Englisch oder sogar Deutsch verstanden.

 

Reisewortschatz
Anbei einige nützliche Wörter, die während Ihres Aufenthaltes hilfreich sein können.

DeutschHrvatski
Guten Tag

Dobar dan

Guten AbendDobra večer
Auf WiedersehenDo viđenja
JaDa
NeinNe
BitteMolim
DankeHvala
TagDan
WocheTjedan
HeuteDanas
MorgenSutra
FrühstückDoručak
MittagessenRučak
AbendessenVečera
VorspeisePredjelo
HauptgerichtGlavno jelo
NachspeiseDesert
Die RechnungRačun, molm vas!
FlughafenZračna luka
BahnhofKolodvor
AutoAuto
FahrkartePutna karta
Hin und ZurückPovratna karta

Masseinheiten

Metrisches System

 

Sicherheit unterwegs

Sicherheitslage

Grundsätzliche Einschätzung

Die politische Situation ist stabil.

Das Risiko von terroristischen Anschlägen kann auch in Kroatien nicht ausgeschlossen werden.

Spezifische regionale Risiken

  • Landminen: Das unmittelbare Küstengebiet sowie Istrien gelten als sicher. Im Landesinneren sind hingegen in den ehemaligen Kampfzonen des Krieges von 1991 - 95 noch einige Minenfelder vorhanden, die nicht immer eindeutig gekennzeichnet sind. Das kroatische Zentrum für Minenräumung gibt Auskunft über die betroffenen Gebiete. Halten Sie sich in den gefährdeten Gebieten strikt an die markierten Strassen und Wege.
     

Auszug aus: Reisehinweise EDA

Impfungen & Gesundheit

Gesundheitsinfrastruktur
Die medizinische Versorgung ist in den grossen Städten gewährleistet.


Impfungen

  • Es wird empfohlen, sich gegen folgende Krankheiten zu impfen: Diphterie,  Masern, Poliomyelitis und Tetanus.
  • In einigen Fällen wird auch eine Impfung gegen folgende Krankheiten empfohlen: Hepatitis A, Hepatitis B, FSME (auch RSSE).


Gesundheitslage
Persönliche Hygiene sowie Vorsicht bei der Nahrungsaufnahme sind sehr wichtig. Vermeiden Sie vom Wasserhahn zu trinken.

Kriminalität

Grundsätzliche Einschätzung
Beachten Sie die üblichen Vorsichtsmassnahmen gegen Kleinkriminalität.

Übergriffe gegen Personen, die sich in der Öffentlichkeit als homosexuell zu erkennen geben, können vorkommen. 

Auszug aus: Reisehinweise EDA

Weitere nützliche Reisehinweise

Naturbedingte Risiken

In Dalmatien kommen gelegentlich (kleinere) Erdbeben vor. Sollte sich während Ihres Aufenthalts ein grösseres Erdbeben ereignen, melden Sie sich möglichst rasch bei Ihren Angehörigen und befolgen Sie die Anweisungen der lokalen Behörden. Im Sommer besteht Waldbrandgefahr.

Auszug aus: Reisehinweise EDA

Reisevorbereitung & Formalitäten

Einreisedokumente

Die folgenden Informationen richten sich an in der Schweiz wohnhafte Schweizer Staatsbürger.

  • Für die Einreise in dieses Land ist eine für die Dauer des Aufenthalts gültige Schweizer Identitätskarte (oder Schweizerpass)  erforderlich.
  • Ein Visum ist nicht erforderlich.

Vorzuweisen sind die gültigen Papiere zur Reisefortsetzung ins nächste Land sowie ein Beleg für ausreichende Geldmittel für die Dauer des Aufenthalts. Die Einreise kann sonst verweigert werden.

Es werden keine Flughafengebühren erhoben.


Reisen mit einem Haustier
Auf der Webseite vom BLV (Bundesamt für Lebensmittelsicherheit und Veterinärwesen) finden Sie alle nötigen Formalitäten, um mit Ihrem Haustier reisen zu dürfen: Mit Hund, Katze oder Frettchen über die Grenze

Versicherungen

Führerausweis und Autovermietung
Der Schweizerische Führerausweis ist anerkannt.

Für einen Mietwagen muss der Fahrer normalerweise mindestens 21 Jahre alt sein. Der Fahrer muss den Führerschein bereits seit mindestens einem Jahr besitzen.


Vorübergehende Einfuhr eines Privatfahrzeugs
Ohne Zolldokumente darf ein in der Schweiz immatrikuliertes Fahrzeug höchstens für 6 Monate vorübergehend eingeführt werden.

Der Schweizerische Fahrzeugausweis ist anerkannt.

Die Grüne Karte (internationale Versicherungskarte für Motorfahrzeuge) ist nicht notwendig.

Fahrzeug & Ausstattung

Rund ums Auto

Obligatorische Ausrüstung

  • CH-Kleber
  • Pannendreieck
  • Erste-Hilfe-Ausrüstung
  • Reservebirnen (ausser bei Xenon-, Neon- oder LED-Licht)
  • Warnweste: 1 Warnweste für jede Person, die sich auf einer Autobahn oder Schnellstrasse befindet und das Fahrzeug verlässt


Winterausrüstung
Spikesreifen sind verboten.


Sicherheitsgurte
Auf allen Sitzen obligatorisch.


Telefonieren beim Fahren
Nur die Verwendung einer Freisprecheinrichtung ist erlaubt, es wird jedoch davon abgeraten (Nachlassen der Aufmerksamkeit).

Velo

Velohelm obligatorisch bis 16 Jahre

E-Bike

Helm obligatorisch bis 16 Jahre

Motorrad

  • Fahrer- und Beifahrerhelm
  • CH-Kleber

Kinder unter 12 Jahren dürfen nicht auf Motorrädern reisen.

Fahrlichter

Auto
Tagfahr-/Abblendlichter während der Wintersaison vom 01.10. bis 30.04. obligatorisch.


Motorrad
Abblendlicht bei Tag und Nacht obligatorisch.

Maut & Verkehrsregeln

Gebühren

Das Befahren von Autobahnen ist kostenpflichtig. Der durchschnittliche Tarif  variiert je nach Strecke und Fahrzeugtyp. Auf folgender Website können Sie die unterschiedlichen Preiskategorien nachsehen: www.hac.hr

Die Autobahngebühren können mit Bargeld, einer gängigen Kreditkarte oder per Scheck bezahlt werden. Spezielle Automaten für Besitzer eines elektronischen Abonnements sind ebenfalls vorhanden. Damit kann Wartezeit vermieden werden.

Verkehrsregeln

Rechtsverkehr.


Fahrverbote für Lastwagen

  • Vom 15. Juni bis 15. September samstags von 04:00 bis 14:00 Uhr und sonntags von 12:00 bis 23:00 Uhr.
  • Am Vorabend von Feiertagen: von 15:00 bis 23:00 Uhr.

Karfreitag und am Vorabend von Feiertagen von 15:00 bis 23:00 Uhr.

Tempolimiten

km/hInnerortsAusserortsAutostrassenAutobahnen
Auto5090110130
Anhänger50808090
Motorrad5090110130

 

Blutalkoholgrenze

0.5‰

0‰  für Berufskraftfahrer und für Fahrer unter 24 Jahren.

Kindersicherung

KinderVorschrift
< 2 Jahre

Angemessene Rückhaltevorrichtung

Wenn das Kind auf dem Beifahrersitz in einem rückwärtsgerichteten Schutzsystem befördert wird, muss der Beifahrerairbag deaktiviert werden.

2 - 5 JahreAngemessene Rückhaltevorrichtung
5 - 12 Jahre

Dreipunktgurt für Erwachsene, wenn nötig mit Sitzerhöher

Kinder zwischen 2 und 12 Jahren dürfen nicht auf dem Vordersitz befördert werden.

 

Kindersitze - Babyschalen und Sitzerhöher - gelten als Rückhaltevorrichtungen. Weitere Infos: Kindersitze

Im Notfall

Vertretung

Schweizerische Botschaft in Kroatien
Embassy of Switzerland
Bogoviceva 3
10000 Zagreb

T +385 1 487 88 00
F +385 1 481 08 90

zag.vertretung@eda.admin.ch
vie.rkc@eda.admin.ch

https://www.eda.admin.ch/zagreb (in Englisch)

 

Kroatische Botschaft in der Schweiz
Chancellerie
Thunstrasse 45
3005 Berne

T +41 31 352 02 75
T +41 31 352 02 79
F +41 31 352 03 73

vrhbern@mvep.hr

Öffnungszeiten:

  • Mo-Fr: 8:30 – 16:30 Uhr

Notfallnummern

Bei reinem Sachschaden sollte man ein Europäisches Unfallprotokoll ausfüllen und vom Unfallgegner unterzeichnen lassen. Jeder Unfall muss der Polizei gemeldet werden. Bei sichtbaren Karrosserieschäden muss der Fahrer im Besitz eines Polizeiprotokolls ("potvrda") sein, um das Fahrzeug wieder ohne Probleme ausführen zu können.

Bei Unfällen mit Verletzten sind Polizei und Ambulanz anzurufen und - für Inhaber des ETI-Schutzbriefs - die Notfall Einsatzzentrale ETI in Genf.

Tourismuszentrale: 062 999 999 (nur im Sommer)

Notrufnummern
Polizei112 oder 192
Ambulanz112 oder 194
Feuerwehr112 oder 193
Pannen1987

Die touristischen Informationen für dieses Reiseziel wurden mit grösster Sorgfalt zusammengetragen und werden regelmässig aktualisiert. Indessen wird hinsichtlich der Genauigkeit und Vollständigkeit des Inhaltes keine Garantie gewährt.
Unsere Reiseinfos richten sich spezifisch an Schweizer Staatsbürger oder in der Schweiz wohnhafte Personen bzw. gelten für in der Schweiz immatrikulierte Fahrzeuge. Für anderweitige Reisende und Fahrzeuge können die Bestimmungen abweichen.
Die Informationen zu den folgenden Themen wurden vom EDA (Eidgenössisches Departement für auswärtige Angelegenheiten) zur Verfügung gestellt: Sicherheit & Politik, Gesundheitsinfrastruktur, Kriminalität und naturbedingte Risiken.

Reiseziel ändern

Reisehinweis

Für dieses Land liegen seitens EDA keine Reisewarnungen vor.

Weitere Informationen

Weitere Informationen

Netzspannung: 220 V
Vorwahl: +385
Polizei: 112 oder 192
Ambulanz: 112 oder 194
Feuerwehr: 112 oder 193
Pannen: 1987
Blutalkoholgrenze: 0.5‰ / 0‰
95: 10.410 HRK
98: 10.950 HRK
Diesel: 10.190 HRK
 

Mehr zum Thema

Share Funktionen:

Das könnte Sie auch interessieren

Angebote des TCS

Newsletter
Social Media
Touring Magazin
Neue Produkte & Jubiläen
 
Bitte haben Sie einen Moment Geduld
Wir optimieren gerade unsere Website, und es kann zu längeren Ladezeiten kommen.