Island

Die Insel der 200 Vulkane mit zahlreichen heissen Quellen, wilder Natur und weiten, unberührten Flächen.

Island
Island liegt unmittelbar unter dem Polarkreis im Atlantik, weit vor der Küste Norwegens.

Auf den ersten Blick

Allgemeines

Klima

Gemässigtes ozeanisches Klima dank Einfluss des Golfstroms.www.vedur.is

Beste Reisezeit: Juli - Mitte September.

Währung

Landeswährung: Isländische Krone - ISK

Masseinheiten

Metrisches System

 

Sicherheit unterwegs

Sicherheitslage

Grundsätzliche Einschätzung
Die politische Lage ist stabil. Reisende müssen sich jedoch der verschiedenen naturbedingten Risiken bewusst sein.

Das Risiko von terroristischen Anschlägen kann auch in Island nicht ausgeschlossen werden.
 

Auszug aus: Reisehinweise EDA

Impfungen & Gesundheit

Gesundheitsinfrastruktur
Die medizinische Versorgung ist gewährleistet.


Impfungen

  • Es wird empfohlen, sich gegen folgende Krankheiten zu impfen: Diphterie,  Masern, Poliomyelitis und Tetanus.
  • In einigen Fällen wird auch eine Impfung gegen folgende Krankheiten empfohlen: Hepatitis B.


Gesundheitslage
Persönliche Hygiene sowie Vorsicht bei der Nahrungsaufnahme sind sehr wichtig.

Kriminalität

Grundsätzliche Einschätzung
Beachten Sie die üblichen Vorsichtsmassnahmen gegen Kleinkriminalität.

Auszug aus: Reisehinweise EDA

Weitere nützliche Reisehinweise

Naturbedingte Risiken

Die extremen Witterungsbedingungen erfordern bei Outdoor-Aktivitäten eine gute Vorbereitung und Ausrüstung.

Erdbeben und Vulkanausbrüche sind jederzeit möglich.

Icelandic Met Office

Civil Protection in Iceland

Auszug aus: Reisehinweise EDA

Reisevorbereitung & Formalitäten

Einreisedokumente

Die folgenden Informationen richten sich an in der Schweiz wohnhafte Schweizer Staatsbürger.

  • Für die Einreise in dieses Land ist eine bis mindestens 3 Monate nach Aufenthaltsende gültige Schweizer Identitätskarte (oder Schweizerpass) erforderlich.
  • Ein Visum ist nicht erforderlich.

Vorzuweisen ist das Billett/Ticket für die Rück- oder Weiterreise. Die Einreise kann sonst verweigert werden.

Es werden keine Flughafengebühren erhoben.


Reisen mit einem Haustier
Auf der Webseite vom BLV (Bundesamt für Lebensmittelsicherheit und Veterinärwesen) finden Sie alle nötigen Formalitäten, um mit Ihrem Haustier reisen zu dürfen: Mit Hund, Katze oder Frettchen über die Grenze

Versicherungen

Führerausweis und Autovermietung
Der Schweizerische Führerausweis ist anerkannt.

Für einen Mietwagen liegt das Mindestalter des Fahrers - je nach Mietwagenunternehmen und Wagentyp - zwischen 20 und 23 Jahren. Der Fahrer muss den Führerschein bereits seit mindestens einem Jahr besitzen.

Die bei der Miete eines gewöhnlichen Wagens enthaltene Versicherung für Allradfahrzeuge ist nicht gültig im Fall eines Unfalls auf einer Bergstrasse. Achtung: In ländlichen Gegenden ist bei einem Unfall mit freilaufenden Bauernhoftieren der Fahrzeuglenker verantwortlich und der Besitzer der Tiere kann eine Entschädigung fordern.


Vorübergehende Einfuhr eines Privatfahrzeugs
Die maximale Dauer für die temporäre Einfuhr eines in der Schweiz immatrikulierten Fahrzeuges ohne Zoll- oder Einfuhrgebühren liegt bei 12 Monaten, dies unter der Bedingung, dass Sie das Fahrzeug beim Verlassen des Landes auch wieder mit ausführen. Es ist dazu ein Formular auszufüllen (Declaration for temporary duty free importation of a motor vehicle/vessel). Es ist auch empfehlenswert, im Besitz folgender Dokumente zu sein: Fahrzeugausweis, Versicherungsausweis, Eigentumsnachweis und Seefrachtbrief.

Der Schweizerische Fahrzeugausweis ist anerkannt.

Die Grüne Karte (internationale Versicherungskarte für Motorfahrzeuge) ist nicht notwendig.

Fahrzeug & Ausstattung

Rund ums Auto

Obligatorische Ausrüstung

  • CH-Kleber
  • Pannendreieck
  • Warnweste (empfohlen)

Für Geländewagen ist ein Feuerlöscher obligatorisch.


Winterausrüstung
Spikesreifen sind vom 1.12. bis zum 15.4. erlaubt.


Sicherheitsgurte
Auf allen Sitzen obligatorisch.


Telefonieren beim Fahren
Nur die Verwendung einer Freisprecheinrichtung ist erlaubt, es wird jedoch davon abgeraten (Nachlassen der Aufmerksamkeit).

Motorrad

  • Fahrer- und Beifahrerhelm
  • CH-Kleber
  • Erste-Hilfe-Ausrüstung (empfohlen)

Fahrlichter

Auto
Tagfahr-/Abblendlicht bei Tag und Nacht obligatorisch. Es wird allerdings empfohlen, mit eingeschaltetem Abblendlicht zu fahren. Tagfahrlichter werden nicht überall als ausreichend erachtet.


Motorrad
Abblendlicht bei Tag und Nacht obligatorisch.

Maut & Verkehrsregeln

Gebühren

Die Autobahnen können landesweit kostenfrei befahren werden.

Verkehrsregeln

Rechtsverkehr.

Tempolimiten

km/hInnerortsAusserorts
Auto5090*
Anhänger5080
Motorrad5090*

 

* 80 km/h auf Schotterstrassen.

Blutalkoholgrenze

0.5‰

Kindersicherung

KinderVorschrift
< 3 Jahre

Angemessene Rückhaltevorrichtung

Wenn das Kind auf dem Beifahrersitz in einem rückwärtsgerichteten Schutzsystem befördert wird, muss der Beifahrerairbag deaktiviert werden.

> 3 Jahre < 1.50 mAngemessene Rückhaltevorrichtung

 

Kindersitze - Babyschalen und Sitzerhöher - gelten als Rückhaltevorrichtungen. Weitere Infos: Kindersitze

Im Notfall

Notfallnummern

Bei reinem Sachschaden sollte man ein Europäisches Unfallprotokoll ausfüllen und vom Unfallgegner unterzeichnen lassen.

Bei Unfällen mit Verletzten sind Polizei und Ambulanz anzurufen und - für Inhaber des ETI-Schutzbriefs - die Notfall Einsatzzentrale ETI in Genf.

Notrufnummern
Polizei112
Ambulanz112
Feuerwehr112
Pannen511 21 12

Die touristischen Informationen für dieses Reiseziel wurden mit grösster Sorgfalt zusammengetragen und werden regelmässig aktualisiert. Indessen wird hinsichtlich der Genauigkeit und Vollständigkeit des Inhaltes keine Garantie gewährt.
Unsere Reiseinfos richten sich spezifisch an Schweizer Staatsbürger oder in der Schweiz wohnhafte Personen bzw. gelten für in der Schweiz immatrikulierte Fahrzeuge. Für anderweitige Reisende und Fahrzeuge können die Bestimmungen abweichen.
Die Informationen zu den folgenden Themen wurden vom EDA (Eidgenössisches Departement für auswärtige Angelegenheiten) zur Verfügung gestellt: Sicherheit & Politik, Gesundheitsinfrastruktur, Kriminalität und naturbedingte Risiken.

Reiseziel ändern

Reisehinweis

Für dieses Land liegen seitens EDA keine Reisewarnungen vor.

Weitere Informationen

Weitere Informationen

Netzspannung: 220 V
Vorwahl: +354
Polizei: 112
Ambulanz: 112
Feuerwehr: 112
Pannen: 511 21 12
Blutalkoholgrenze: 0.5‰
 

Mehr zum Thema

Share Funktionen:

Das könnte Sie auch interessieren

Angebote des TCS

Newsletter
Social Media
Touring Magazin
Neue Produkte & Jubiläen
 
Bitte haben Sie einen Moment Geduld
Wir optimieren gerade unsere Website, und es kann zu längeren Ladezeiten kommen.