Malta

Zahlreiche Häfen, Buchten mit Stränden und Felsen. Touristen kommen vor allem im Sommer zur Erholung und zum Sport.

  • Coronavirus - Der TCS verfolgt mit grosser Aufmerksamkeit die Entwicklung des Coronavirus (COVID-2019). Hier finden Sie die wichtigsten Informationen für TCS-Mitglieder. Mehr erfahren

Einreisebeschränkung

Um die Verbreitung des neuen Coronavirus (COVID-19) einzudämmen, erlassen viele Regierungen Einreisesperren. Für sämtliche Verkehrsmittel sind Einschränkungen zu erwarten, sei es zur Einreise oder auch im Landesinnern. Informieren Sie sich bei der Botschaft Ihres Reiseziels über den aktuellen Stand. Bitte beachten Sie ausserdem, dass der Schweizerische Bundesrat bis auf weiteres von nicht dringlichen Auslandsreisen abrät.

Mehr Informationen
Malta
Malta, südlich von Sizilien im Mittelmeer gelegen, besteht aus den Inseln, Malta, Gozo, Comino und drei andern, unbewohnten Inselchen.

Auf den ersten Blick

Allgemeines

Klima

Mittelmeerklima; warme und trockene Sommer, milde Winter, jedoch von heftigen aber kurzen Niederschlägen geprägt. www.maltairport.com/weather

Beste Reisezeit: Juni - Oktober.

Währung

Die Landeswährung ist der Euro - EUR.

  • Noten: EUR 5.-, 10.-, 20.-, 50.-, 100.-, 200.- und 500.-
  • Münzen: 1, 2, 5, 10, 20, 50 Cents und EUR 1.-, 2.-

Import & Export – Landes- und Fremdwährungen
Beträge, die EUR 10'000.- oder deren Gegenwert überschreiten, müssen am Zoll deklariert werden.

Masseinheiten

Metrisches System

 

Sicherheit unterwegs

Sicherheitslage

Beachten Sie die Reisehinweise des EDA: Reisehinweise EDA

Das EDA gibt unter anderem Hinweise zu: politische Lage und Demonstrationen.

Impfungen & Gesundheit

Impfungen

  • Es wird empfohlen, sich gegen folgende Krankheiten zu impfen: Diphtherie,  Masern, Poliomyelitis und Tetanus.
  • In einigen Fällen wird auch eine Impfung gegen folgende Krankheiten empfohlen: Hepatitis B.


Gesundheitslage
Persönliche Hygiene sowie Vorsicht bei der Nahrungsaufnahme sind sehr wichtig.   

Auszug aus: Safetravel

Kriminalität

Beachten Sie die Reisehinweise des EDA: Reisehinweise EDA

Gemäss EDA können die üblichen Vorsichtsmassnahmen gegen Kleinkriminalität beachtet werden. Taschen- und Entreissdiebstähle haben zugenommen. Beachten Sie ausserdem die vom EDA kommunizierten Vorsichtsmassnahmen.

Weitere nützliche Reisehinweise

Reisevorbereitung & Formalitäten

Einreisedokumente

Die folgenden Informationen richten sich an in der Schweiz wohnhafte Schweizer Staatsbürger.

  • Für die Einreise in dieses Land ist eine gültige Schweizer Identitätskarte erforderlich. Ein seit weniger als 5 Jahren abgelaufener Schweizerpass wird ebenfalls anerkannt.
  • Ein Visum ist nicht erforderlich.

Vorzuweisen ist das Billett/Ticket für die Rück- oder Weiterreise. Die Einreise kann sonst verweigert werden.

Es werden keine Flughafengebühren erhoben.


Reisen mit einem Haustier
Auf der Webseite vom BLV (Bundesamt für Lebensmittelsicherheit und Veterinärwesen) finden Sie alle nötigen Formalitäten, um mit Ihrem Haustier reisen zu dürfen: Mit Hund, Katze oder Frettchen über die Grenze

Fahrzeugdokumente

Führerausweis und Autovermietung
Der Schweizerische Führerausweis ist anerkannt.

Für einen Mietwagen muss der Fahrer mindestens 21 Jahre und höchstens 70 Jahre alt sein. Der Fahrer muss den Führerschein bereits seit mindestens 2 Jahren besitzen.


Vorübergehende Einfuhr eines Privatfahrzeugs
Ohne Zolldokumente darf ein in der Schweiz immatrikuliertes Fahrzeug höchstens für 3 Monate vorübergehend eingeführt werden. Sie werden einen für 3 Monate befristeten Führerausweis bekommen. Diese Zeitperiode kann bis zu 6 Monaten (hintereinander oder nicht) unter bestimmten Bedingungen verlängert werden. Achtung: Eine Person, die nicht Eigentümer des Fahrzeuges ist, muss bei dessen Einfuhr die Ermächtigung des Eigentümers vorweisen können.

Der Schweizerische Fahrzeugausweis ist anerkannt.

Die Haftpflichtversicherung ist für sämtliche Motorfahrzeuge (Motorräder eingeschlossen) obligatorisch. Überprüfen Sie die Geltungsdauer Ihrer Versicherungspolice für dieses Land.

Die Grüne Karte (internationale Versicherungskarte für Motorfahrzeuge) ist nicht notwendig.

Import

Tabak
Mindestalter für die Einfuhr: 17 Jahre.

Folgende Tabakwaren dürfen steuerfrei eingeführt werden:

  • 200 Zigaretten oder
  • 100 Zigarillos (max. 3g pro Stück) oder
  • 50 Zigarren oder
  • 250g Tabak oder
  • Eine anteilige Zusammenstellung dieser Waren

Alkohol
Mindestalter für die Einfuhr: 17 Jahre.

Folgende Mengen dürfen steuerfrei eingeführt werden:

  • 1 Liter Spirituosen mit einem Alkoholgehalt von mehr als 22 Volumenprozent oder 2 Liter Spirituosen mit einem Alkoholgehalt von höchstens 22 Volumenprozent oder eine anteilige Zusammenstellung
  • 4 Liter Wein (nicht schäumend)
  • 16 Liter Bier

Steuerfreie Einfuhr
Weitere Waren dürfen nur bis zu einem bestimmten Wert steuerfrei eingeführt werden. Ausgenommen sind persönliche Gegenstände.

  • Einreise mit dem Fahrzeug: maximal EUR 300.- pro Reisender
  • Einreise mit dem Flugzeug oder über das Meer: maximal EUR 430.- pro Reisender
  • Reisende unter 15 Jahre: EUR 175.-

Treibstoff
Die im Auto enthaltene Menge und bis maximal 10 Liter Treibstoff in einem tragbaren Behälter.

Fahrzeug & Ausstattung

Rund ums Auto

Obligatorische Ausrüstung

  • CH-Kleber
  • Pannendreieck

Sicherheitsgurte
Auf allen Sitzen obligatorisch.

Telefonieren beim Fahren
Nur die Verwendung einer Freisprecheinrichtung ist erlaubt, es wird jedoch davon abgeraten (Nachlassen der Aufmerksamkeit).

Motorrad

  • Fahrer- und Beifahrerhelm
  • CH-Kleber
  • Pannendreieck

Fahrlichter

Auto
Fahren mit Licht am Tag wird empfohlen.


Motorrad
Fahren mit Licht am Tag wird empfohlen.

Maut & Verkehrsregeln

Gebühren

Dieses Reiseziel verfügt über kein Autobahnnetz.

Verkehrsregeln

Linksverkehr.

Tempolimiten

km/hInnerortsAusserorts
Auto5080
Anhänger2030
Motorrad5080

 

Blutalkoholgrenze

0.8‰

Kindersicherung

KinderVorschrift
< 3 Jahre

Angemessene Rückhaltevorrichtung.

Wenn das Kind auf dem Beifahrersitz in einem rückwärtsgerichteten Schutzsystem befördert wird, muss der Beifahrerairbag deaktiviert werden.

3 - 10 Jahre und < 1.50 mAngemessene Rückhaltevorrichtung oder Sicherheitsgurt hinten

 

Kindersitze - Babyschalen und Sitzerhöher - gelten als Rückhaltevorrichtungen. Weitere Infos: Kindersitze

Im Notfall

Vertretung

Schweizerische Botschaft in Malta
Chancellerie
Merchants Street
Palazzo Parisio
Ministère des affaires étrangères
MT-1171 La Valette

saviour.f.borg@gov.mt

T +356 2124 21 91
​F +356 2124 00 83

 

Schweizerische Botschaft in Italien
Ambasciata di Svizzera
Via Barnaba Oriani 61
00197 Roma

T +39 06 809 571
F +39 06 808 85 10

rom.vertretung@eda.admin.ch

www.eda.admin.ch/roma

Notfallnummern

Bei reinem Sachschaden sollte man die Verkehrspolizei benachrichtigen, ein Europäisches Unfallprotokoll ("bumper to bumper collision form") ausfüllen und vom Unfallgegner unterzeichnen lassen. Das Fahrzeug nicht vom Unfallort bewegen.

Bei Unfällen mit Verletzten sind Polizei und Ambulanz anzurufen und - für Inhaber des ETI-Schutzbriefs - die Notfall Einsatzzentrale ETI in Genf.

Notrufnummern
Polizei112
Ambulanz112
Feuerwehr112
Pannen+356 21 32 03 49
Einsatzzentrale ETI+41 58 827 22 20

Die touristischen Informationen für dieses Reiseziel wurden mit grösster Sorgfalt zusammengetragen und werden regelmässig aktualisiert. Indessen wird hinsichtlich der Genauigkeit und Vollständigkeit des Inhaltes keine Garantie gewährt.
Unsere Reiseinfos richten sich spezifisch an Schweizer Staatsbürger oder in der Schweiz wohnhafte Personen bzw. gelten für in der Schweiz immatrikulierte Fahrzeuge. Für anderweitige Reisende und Fahrzeuge können die Bestimmungen abweichen.
Die Informationen zu den folgenden Themen wurden vom EDA (Eidgenössisches Departement für auswärtige Angelegenheiten) zur Verfügung gestellt: Sicherheit & Politik, Gesundheitsinfrastruktur, Kriminalität und naturbedingte Risiken.

Reiseziel ändern

Reisehinweise des EDA

Beachten Sie die Reisehinweise des EDA.

www.eda.admin.ch - Reisehinweise des EDA

Weitere Informationen

Netzspannung: 240 V
Vorwahl: +356
Polizei: 112
Ambulanz: 112
Feuerwehr: 112
Pannen: +356 21 32 03 49
Blutalkoholgrenze: 0.8‰
 

Mehr zum Thema

Share Funktionen:
durckenE-MailFacebookTwitter

Das könnte Sie auch interessieren

Angebote des TCS

Newsletter
Social Media
Neue Produkte & Jubiläen
 
Bitte haben Sie einen Moment Geduld
Wir optimieren gerade unsere Website, und es kann zu längeren Ladezeiten kommen.