28.03.2019

Ausflüge in Madrid: Fünf etwas andere Adressen

Ist die Zeit knapp, konzentriert man sich besser aufs Wesentliche. Mit diesen Tipps erleben sie viele Facetten der spanischen Hauptstadt und kommen auch mal weg von den ausgetretenen Pfaden.

28. März 2019

Glaspalast

Glaspalast

Das majästeische Gebäude aus Gusseisen und Glas im Retiro-Park wird vom Museum Reina Sofia für Sonderausstellungen genutzt. Einige Schritte weiter liegt der Velázquez-Palast, der ebenfalls Ausstellungsort für das Museum ist.

Markt San Antón

Markt San Antón

Das angesagte Ziel für Cocktails auf der Dachterrasse und für Shoppingtouren in der 1. Etage, bevor man ganz oben Pintxos und andere Tapas geniesst! Der überdachte Markt San Antón ist ein absolutes Must während eines Besuch des trendigen Chueca-Quartiers.

  • Täglich ab 10 Uhr, 1. Etage sonntags geschlossen. C/ de Augusto Figueroa, 24. mercadosananton.com

Bahnhof Atocha

Bahnhof Atocha

In unmittelbarer Nähe des Museums Reina Sofía und des Retiro-Parks wartet die frühere Halle des Atocha-Bahnhofs mit einem wahren Stadtdschungel auf. Das riesige Gewächshaus ist ideal für einen Stopp zwischen zwei Zugverbindungen, aber lohnt auch so den Besuch.

Königliche Wandteppichfabrik

Die 1721 von König Philipp V. gegründete Königliche Teppichmanufaktur ist eine wahre Institution für die Erhaltung, den Wissenstransfer und die Restaurierung der hauptsächlich aus Wolle oder Seide bestehenden Kunstwerke. Der berühmte Maler Goya entwarf dort Kartons – Vorlagen für die Weber. Auch wenn es eine Arbeit war, die er verachtete, schuf er doch als Wandteppichdesigner seine ersten Genrebilder und Alltagsszenen. Ein Besuch dort ist wie eine Zeitreise, in der man die Geschichte der kostbaren Teppiche und Wandbehänge ab dem 16. Jahrhundert verfolgen kann. Und noch immer werden hier neue Kreationen hergestellt.

  • Eintritt 5 Euro, nur mit Führung, Reservierung empfohlen. Mo bis Fr von 10 bis 14 Uhr. Calle Fuenterrabía 2. realfabricadetapices.com

Tempel von Debod

Tempel von Debod

Den unweit des Königspalasts gelegenen Tempel von Debod aus dem 2. Jahrhundert vor Christus verschenkte Ägypten 1968 an Spanien. Die Kapelle des nubischen Bauwerks ist den beiden ägyptischen Gottheiten Amun und Isis geweiht.

  • Tempel-Innenraum: Eintritt frei, montags und feiertags geschlossen, Di bis So ab 10 Uhr. Hinweis: Die Besichtigungen sind vorübergehend eingestellt (siehe esmadrid.com). Tempelstätte: öffentlich zugänglich. Calle Ferraz. templodedebod.memoriademadrid.es

Text und Bilder: Aline Beaud

Share Funktionen:
durckenE-MailFacebookGoogle +Twitter

Mehr Artikel aus der Touring-Redaktion

Das könnte Sie auch interessieren

Angebote des TCS

Newsletter
Social Media
Neue Produkte & Jubiläen
 
Bitte haben Sie einen Moment Geduld
Wir optimieren gerade unsere Website, und es kann zu längeren Ladezeiten kommen.