Mitglieds-Karte
TCS Mastercard
Rechnung

25.03.2020

"Schnelllebige Trends sind nicht unsere Präferenz"

Frank Venter ist Leiter Design & Designmanagement bei der Firma Hymer GmbH & Co. KG im deutschen Bad Waldsee. Er verrät er wohin die Reise im Freizeitfahrzeugbau geht.
25. März 2020

Was sind die Herausforderungen in Sachen Design im Wohnmobilbau ?
Wir schaffen Lebensräume auf Rädern: Fahrende Wohnungen, die zum einen allen verkehrssicherheitstechnischen Anforderungen entsprechen müssen, aber auch ein angenehmes, komfortables Wohnambiente mit allen Funktionen des täglichen Bedarfs bieten müssen. Hinzu kommen Anforderungen wie Leichtbau, modulare Systeme oder enge Kostenvorgaben, deren Umsetzung natürlich vordergründig nicht sichtbar sein sollten. Haushaltsübliche Materialien wie massive Holzplatte oder Granitarbeitsflächen sind damit schon mal ausgeschlossen. Der kreative Umgang mit Materialien, Strukturen, Farben und Formen ist hier eine zentrale Aufgabe des Designers.

Und was wünschen die Kunden ?
Davor stellt sich noch die Frage, wer genau ist mein Kunde? Wenn Steve Jobs Anfang der 2000er Endkunden befragt hätte, wie sie sich ein neues, modernes Telefon vorstellen, glaube ich nicht, dass jemals ein iPhone dabei herausgekommen wäre. So gesehen ist es immer eine gute Mischung aus visionären Ideen, Technologien und Anforderungen aus dem Markt, die unter Umständen sehr viel bodenständiger und rudimentärer, aber ebenso wichtig sind. Dazu gehören zum Teil Selbstverständlichkeiten wie einfache Bedienbarkeit oder Langlebigkeit. Natürlich sollten beide Bereiche in neuen Produkten Berücksichtigung finden. Aber Erfolg hat, was gefällt, und da sind es nicht unbedingt die reinen praktischen und rationalen Gesichtspunkte, sondern oft die emotionalen Impulse, die das Kaufbedürfnis wecken.

Der Erwin Hymer Group beschäftigt sich sehr intensiv mit den Zielgruppen der einzelnen Marken und geht auf deren Anforderungen ein. Hinzu kommt der Blick auf soziokulturelle, demografische und weltwirtschaftliche Entwicklungen. Dies alles trägt dazu bei, die Käuferbedürfnisse heute und in Zukunft besser zu verstehen.

Wie sehen aktuelle Trends, zum Beispiel in Sachen Material aus?
Generell ist Material das grosse Thema. Nicht zuletzt die Klimadiskussion und das weltweite Ressourcen und Müllproblem sorgen dafür, dass sich sehr viele Menschen in unterschiedlichen Bereichen mit neuen und alternativen Materialien beschäftigen. Jeden Tag kommen neue, interessante Stoffe auf den Markt, die durch Recycling gewonnen wurden oder bei denen Kunststoffe durch pflanzliche beziehungsweise organische Komposite ersetzt wurden. Materialien werden neu gemischt oder durch 3D-Druck verändert und verfeinert. Dabei handelt es sich teilweise noch um experimentelle Ansätze, die aber in naher Zukunft Einzug in unser tägliches Leben haben werden und einen massiven Wertewandel einleiten. Natürlichkeit und Authentizität sind Themen, die sich heute schon im Wohnmobilbau wiederfinden. Angefangen bei wohnlichen Woll- und Filzmaterialien bis zu hauchdünn geschnittenen Steinplatten, die sogar in Radien verbaut werden können. Wir werden hier noch viele interessante Dinge ausprobieren.

Warum sind die bevorzugten Innenfarben immer noch braun ?
Wahrscheinlich liegt es daran, dass Holz von je her das bevorzugte Material im Innenausbau war und dies nun mal braun ist. Aber natürlich dreht sich die Zeit weiter, die Geschmäcker und Trends ändern sich. So haben auch wir mittlerweile den optischen Holzanteil deutlich zurückgefahren und mit Unifarben und Beigedekoren die Fahrzeuge aufgehellt und modernisiert. Aber auch hier gehen wir behutsam vor. Schnelllebige Trends sind nicht unsere Präferenz. Die Fahrzeuge sollen unseren Kunden möglichst lange Freude bereiten. Optische Langlebigkeit ist damit genau so wichtig wie eine langanhaltende, über viele Jahre beständige Materialqualität.

In welche Richtungen wird der Wohnmobilbau gehen ?
Wir erleben gerade sehr dynamische Zeiten. Zum einen haben wir Klimadiskussionen, welche die Menschen beschäftigen und zum Teil verunsichern. Gleichzeitig haben wir einen seit langen Jahren anhaltenden Boom im Segment der Freizeitfahrzeuge. Hier werden in vielen Bereichen die Weichen neu gestellt. Auch im Wohnmobilbau wird es einen Wandel geben. Dinge, an denen wir schon lange arbeiten, wie Leichtbau oder alternative Materialien werden noch intensiver verfolgt. Der Wohnmobil- und Caravanbau hat sich in den Grundstrukturen über die Jahrzehnte nur wenig verändert. Hier sehe ich grosse Potenzial dieser Reiseform mit neuen Aufbaukonzepten, aber auch veränderten Nutzungsgewohnheiten bis hin zu intelligenten Leih- oder Sharingkonzepten.

Interview: Juliane Lutz. Lesen Sie das Firmenporträt der Firma Hymer im „Touring“ 4/2020.

Frank Venter

Frank Venter ist Leiter Design & Designmanagement bei der Firma Hymer GmbH & Co. KG im deutschen Bad Waldsee.

Share Funktionen:
durckenE-MailFacebookTwitter

Mehr Artikel aus der Touring-Redaktion

Das könnte Sie auch interessieren

Angebote des TCS

Newsletter
Social Media
Neue Produkte & Jubiläen
 
Bitte haben Sie einen Moment Geduld
Wir optimieren gerade unsere Website, und es kann zu längeren Ladezeiten kommen.