Mitglieds-Karte
TCS Mastercard
Rechnung

01.04.2020

Das Auto richtig reinigen

Wegen der Corona-Krise müssen viele zuhause bleiben. Die Gelegenheit, sich um den Zustand und die Sauberkeit der Fahrzeuge zu kümmern. In loser Folge gibt die Touring Redaktion entsprechende Tipps.
01. April 2020

1. Staubsaugen
Der erste Schritt ist der aufwendigste. Das ausführliche Staubsaugen der Sitze, Böden und des Kofferraums
benötigt viel Zeit. Und doch ist das Auto, gemäss Experten, danach lediglich zu 20 bis 30 Prozent gereinigt.
Den Staubsauger sollte man jedoch noch nicht in den Schrank stellen – er wird später noch gebraucht.
Wichtig: Zuvor alle Teppiche und losen Gegenstände entfernen.

2. Pressluft
Lüftungsschlitze, Knöpfe und schwer erreichbare Stellen lassen sich mit Pressluft gut von Staub und
Schmutz befreien. Allergiker und staubempfindliche Menschen sollten ihr Auto regelmässig mit Pressluft
«durchpusten».

3. Armaturen und Zwischenräume
Für die Reinigung der Armaturen, Türfalzen und anderen Zwischenräumen genügt ein gewöhnlicher Allzweckreiniger.
Wichtig: mit einem Mikrofasertuch putzen. Das ist nicht nur sauberer, sondern schont auch die Materialien.

4. Schamponieren
In den Sitzpolstern und Fussböden sammeln sich Bakterien, Staub und Schmutzpartikel, die auch der stärkste Staubsauger nicht erfassen kann. Durch das Schamponieren können diese beseitigt werden. Achtung: Leder grundsätzlich nicht schamponieren!

 5. Fussmatten
Diese aus dem Auto entfernen und ausserhalb reinigen. Mit Staubsaugen und Schamponieren werden sie sauber.

6. Scheiben putzen
Der Profi empfiehlt hierfür Fensterreiniger mit Alkohol. Der trocknet schneller und hinterlässt
keine unschönen Streifen. Übrigens: Die alte Autobahnvignette lässt sich problemlos und ohne Rückstände
mit ein wenig Fensterreiniger und einer Klinge entfernen.

7. Duftnote
Zu guter Letzt kommt nochmals der Staubsauger zum Einsatz. Einfach noch einmal durch das Auto saugen.
Als Abschluss kann man noch einige Spritzer Autoparfüm auf die Teppiche und Sitze sprühen. Nun sieht das
Auto von innen nicht nur brandneu aus,es riecht auch so.

Tipps vom Autopflege-Experten Arben Islami
Was kann man gegen Hundehaare tun?
Mit einem starken Staubsauger und einem Haarschaber bringt man die meisten Haare weg. Jedoch empfiehlt sich der
Gang zum Profi, wenn man sie komplett entfernt haben will. Allergiker sollten das übrigens auch beim Occasions kauf beachten.

Bei welchen Flecken sollte man sofort reagieren?
Milchflecken und Erbrochenes sind sehr schwer zu entfernen, wenn sie eingetrocknet sind.

Welche Fehler sollte man bei der Reinigung unbedingt vermeiden?

Oft wird Putzmittel-Konzentrat unverdünnt verwendet. Das kann zu bleibenden Schäden führen. Leder sollte zudem
immer mit Lederpflegemittel behandelt werden.

Was braucht man alles, wenn man sein Auto selber von innen reinigen will?
Staubsauger, Allzweck- und Fensterreiniger, Haushaltspapier und Mikrofasertuch. Gute Produkte gibt es beispielsweise von Riwax, Sonax und Maxolen.

 Text: Dominic Graf

Share Funktionen:
durckenE-MailFacebookTwitter

Mehr Artikel aus der Touring-Redaktion

Das könnte Sie auch interessieren

Angebote des TCS

Newsletter
Social Media
Neue Produkte & Jubiläen
 
Bitte haben Sie einen Moment Geduld
Wir optimieren gerade unsere Website, und es kann zu längeren Ladezeiten kommen.