Uganda

Ein Land in der Region der grossen Seen; artenreiche Tierwelt und prächtige Landschaften.

Uganda
Uganda liegt am Viktoriasee und ist umgeben von der Demokratischen Republik Kongo, dem Südsudan, Kenia, Tansania und Ruanda.

Auf den ersten Blick

Allgemeines

Klima

Tropisches Klima, Halbwüstenklima im Norden.

Beste Reisezeit: Dezember - Februar (Trockenzeit) für den Besuch der Wildtierreservate und Juli - September in der Gegend um die Hauptstadt.

www.meteo-uganda.net

Währung

Landeswährung: Ugandischer Shilling - UGX

Sicherheit unterwegs

Sicherheitslage

Grundsätzliche Einschätzung
Die politische Lage in Uganda kann als relativ stabil bezeichnet werden. Bei Demonstrationen kann es aber zu gewalttätigen Ausschreitungen und Zusammenstössen mit den Sicherheitskräften kommen. Zum Beispiel haben im August 2018 gewaltsame Ausschreitungen in Kampala Todesopfer und Verletzt gefordert.

Aufgrund der ugandischen Militärpräsenz in Somalia (AMISOM-Truppenkontingente) besteht in Uganda das Risiko von Anschlägen durch die somalische Terrororganisation Al-Shabaab. Lassen Sie Vorsicht walten, besonders auf öffentlichen Plätzen wie Märkten, Busbahnhöfen, Kirchen, in der Umgebung von diplomatischen Vertretungen und Regierungsgebäuden, an Veranstaltungen und an von Ausländern besuchten Orten wie modernen Einkaufszentren und Hotels, insbesondere in Kampala.

 

Spezifische regionale Risiken

 

  • Norden und Nordosten: Von Reisen in folgende Landesteile wird abgeraten: Karamoja (Distrikte Kaabong, Nakapiripirit, Moroto, Katakwi, Kotido). Lassen Sie in den folgenden Provinzen grösste Vorsicht walten: Lira, Pader, Kitgum, Apac, Gulu (inklusive Murchinson Falls Nationalpark), Adjumani, Moyo und Yumbe. Für den Kidepo-Nationalpark wird eine Anreise per Flugzeug empfohlen.
  • Grenzgebiete zur Demokratischen Republik Kongo (Kinshasa): Von Reisen in die Grenzgebiete zur Demokratischen Republik Kongo sowie in den Distrikt Kisoro wird abgeraten.
  • Provinz Kasese: Meiden Sie Kundgebungen und Massenveranstaltungen jeder Art und befolgen Sie die Anweisungen der lokalen Behörden.
  • Lassen Sie bei Reisen in die übrigen Regionen des Landes Vorsicht walten und klären Sie die Sicherheitslage mit den lokalen Behörden ab. Besuchen Sie die Nationalparks in organisierten Touren und in Begleitung von vertrauenswürdigen lokalen Reiseführern. Befolgen Sie die Anweisungen der Parkverwaltungen.


Auszug aus: Reisehinweise EDA

Impfungen & Gesundheit

Gesundheitsinfrastruktur
Die medizinische Versorgung ist beschränkt. Krankenhäuser verlangen eine finanzielle Garantie, bevor sie Patienten behandeln (Kreditkarte oder Vorschusszahlung).


Impfungen

  • Es wird empfohlen, sich gegen folgende Krankheiten zu impfen: Diphterie, Gelbfieber, Hepatitis A, Masern, Poliomyelitis und Tetanus.
  • In einigen Fällen wird auch eine Impfung gegen folgende Krankheiten empfohlen: Abdominaltyphus, Hepatitis B, Meningokokken-Erkrankungen und Tollwut.

Die Impfung gegen Gelbfieber ist obligatorisch.


Gesundheitslage
Sehen Sie ein Malariamedikament vor und schützen Sie sich gegen Mückenstiche. Persönliche Hygiene sowie Vorsicht bei der Nahrungsaufnahme sind sehr wichtig. Vermeiden Sie vom Wasserhahn zu trinken.

Kriminalität

Grundsätzliche Einschätzung
Im ganzen Land sind auf Überlandstrecken Überfälle durch bewaffnete Strassenräuber möglich, besonders nach Einbruch der Dunkelheit. Kleinkriminalität kommt vor allem in den Städten vor. Entführungen zwecks Lösegelderpressung nehmen zu.

 

Spezifische Vorsichtsmassnahmen für dieses Reiseziel

  • Wenn Sie mit dem Land nicht vertraut sind, schliessen Sie sich mit Vorteil einer organisierten Gruppenreise an.
  • Unternehmen Sie Überlandfahrten vorzugsweise in Gruppen von mehreren Fahrzeugen und ausschliesslich tagsüber, um das Risiko von Überfällen und Unfällen zu verringern.
  • Übergriffe auf Personen, die sich in der Öffentlichkeit als homosexuell zu erkennen geben, sind möglich.

 

Auszug aus: Reisehinweise EDA

Weitere nützliche Reisehinweise

Reisevorbereitung & Formalitäten

Einreisedokumente

Die folgenden Informationen richten sich an in der Schweiz wohnhafte Schweizer Staatsbürger.

  • Für die Einreise in dieses Land ist ein bis mindestens 6 Monaten nach Einreisedatum gültiger Schweizerpass erforderlich.
  • Ein Visum ist ebenfalls erforderlich.
    Das Visum kann elektronisch unter folgendem Link beantragt werden: https://visas.immigration.go.ug/

Seit Januar 2014 ist ein einziges und gemeinsames Visum für die 3 folgenden Länder Ostafrikas erhältlich: Kenia, Ruanda und Uganda.

Vorzuweisen sind das Billett/Ticket für die Rück- oder Weiterreise, die gültigen Papiere zur Reisefortsetzung ins nächste Land sowie ein Beleg für ausreichende Geldmittel für die Dauer des Aufenthalts. Adresse und Telefonnummer einer Kontaktperson bzw. einer Organisation in Uganda sind als Unterkunftsnachweis für die Dauer Ihres Aufenthalts anzugeben. Die Einreise kann sonst verweigert werden.

Es werden keine Flughafengebühren erhoben.

Versicherungen

Führerausweis und Autovermietung
Der internationale Führerausweis ist obligatorisch. Dieser gilt vor Ort nur zusammen mit Ihrem nationalen Führerausweis und ist bei den Kontaktstellen des TCS oder beim Strassenverkehrsamt Ihres Wohnkantons erhältlich.

Für einen Mietwagen muss der Fahrer generell mindestens 21 und maximal 60 Jahre alt sein, je nach Mietwagenunternehmen und Wagentyp.


Vorübergehende Einfuhr eines Privatfahrzeugs
Ein Grenzpassierscheinheft «Carnet de Passages en Douane» (CPD) ist für die vorübergehende Einfuhr eines Motorfahrzeugs oder eines Anhängers in dieses Land empfohlen.

Maut & Verkehrsregeln

Verkehrsregeln

Linksverkehr.

Im Notfall

Notfallnummern

Bei Unfällen mit Verletzten sind Polizei und Ambulanz anzurufen

 

Notrufnummern
Polizei999
Ambulanz999
Feuerwehr999
Pannen041-25 08 14

Die touristischen Informationen für dieses Reiseziel wurden mit grösster Sorgfalt zusammengetragen und werden regelmässig aktualisiert. Indessen wird hinsichtlich der Genauigkeit und Vollständigkeit des Inhaltes keine Garantie gewährt.
Unsere Reiseinfos richten sich spezifisch an Schweizer Staatsbürger oder in der Schweiz wohnhafte Personen bzw. gelten für in der Schweiz immatrikulierte Fahrzeuge. Für anderweitige Reisende und Fahrzeuge können die Bestimmungen abweichen.
Die Informationen zu den folgenden Themen wurden vom EDA (Eidgenössisches Departement für auswärtige Angelegenheiten) zur Verfügung gestellt: Sicherheit & Politik, Gesundheitsinfrastruktur, Kriminalität und naturbedingte Risiken.

Reiseziel ändern

Reisehinweis

Das EDA rät teilweise von Reisen in dieses Land ab.

Weitere Informationen

Weitere Informationen

Netzspannung: 220 V
Vorwahl: +256
Polizei: 999
Ambulanz: 999
Feuerwehr: 999
Pannen: 041-25 08 14
 

Mehr zum Thema

Share Funktionen:

Das könnte Sie auch interessieren

Angebote des TCS

Newsletter
Social Media
Touring Magazin
Neue Produkte & Jubiläen
 
Bitte haben Sie einen Moment Geduld
Wir optimieren gerade unsere Website, und es kann zu längeren Ladezeiten kommen.