Mitglieds-Karte
TCS Mastercard
Rechnung

09.04.2020

Unsere Helden in der Coronakrise

Ein kleine Danksagung an diejenigen, die auch in der Krise für uns unterwegs sind und dazu beitragen, dass das Leben weiterhin funktioniert.
09. April 2020

Unsere Helden in der Coronakrise

Pflegefachkräfte und Ärzte leisten Grosses in diesen Zeiten. Aber den Menschen, die täglich unterwegs sind, damit wir alles Nötige erhalten oder die dafür sorgen, dass wir mobil bleiben, gebührt ebenfalls unser Dank. Auch dafür, dass sie in Zeiten des Physical Distancing den Kontakt zu anderen in Kauf nehmen. Zum Beispiel der Camionchauffeur, der Lebensmittel transportiert, die Pharmaziestudentin, die alten Menschen Medikamente aus der Apotheke nach Hause bringt oder der Postmitarbeiter, der seit Wochen Unmengen an Paketen ausliefert, weil die Läden geschlossen sind. Diese acht Personen sind für den „Touring“ Helden des Alltags in der Krise. Und sie stehen stellvertretend für alle Camionchauffeure, Busfahrer, Postboten und Paketauslieferer, Velo- und Autokuriere, Mitarbeiter im Tankstellenbereich und freiwillige Helfer im ganzen Land.  

TCS Pop-up Glamping


Auch José de Almeida Monteiro, 38, ist es zu verdanken, dass wir täglich Lebensmittel kaufen können. Der Fahrer beliefert von der Aldi Zweigniederlassung in Domdidier Filialen im Kanton Bern. 

Seraina Kühne



Damit alte Menschen und andere Risikogruppen keine Gefahr eingehen müssen, macht Pharmaziestudentin Seraina Kühne, 21, für eine Apotheke in Herzogenbuchsee Hauslieferungen.

Peter Hafner



Nicht jeder kann vom Homeoffice aus arbeiten. Postautochauffeure wie Peter Hafner, 62, gewährleisten, dass Bewohner des Umlandes nach wie vor in die Bundesstadt pendeln können.

TCS Pop-up Glamping


Salman Küsne, 32, Shopunternehmer einer Coop Pronto Tankstelle in Bern sorgt auch in der Krise mit einem Lächeln dafür, dass wir stets genügend Treibstoff und auch sonst noch Notwendiges erhalten.  

TCS Pop-up Glamping


Da ihre Naturheilpraxis in der Krise geschlossen ist, verdient Nina Wyssenbach, 30, ihr Geld nun als Kurierin. Sie transportiert Material von einem Berner Labor zu Arztpraxen ausserhalb und bringt Proben mit zurück.

TCS Pop-up Glamping


Dank Fabio Pereira Fontelo, 21, bekommen auch wir in Zeiten geschlossener Läden alles, was wir brauchen. Der Postmitarbeiter liefert derzeit Unmengen von Paketen in der Berner Innenstadt aus.  

TCS Pop-up Glamping



Flurin Feldmann, 29, bringt während des Lockdown Abwechslung auf den Tisch. Der Velokurier beliefert in Wabern fünf bis sechs Mal die Woche mittags und abends Privathaushalte mit Essen. 

Cédrci Boos



Autopannen gibt’s immer. Wie gut, dass auch in Krisenzeiten TCS-Patrouilleure wie etwa Cédric Boos, 30, im Kanton Luzern gleich zur Stelle sind und helfen.

Text: Juliane Lutz
Fotos: zvg 

Share Funktionen:
durckenE-MailFacebookTwitter

Mehr Artikel aus der Touring-Redaktion

Das könnte Sie auch interessieren

Angebote des TCS

Newsletter
Social Media
Neue Produkte & Jubiläen
 
Bitte haben Sie einen Moment Geduld
Wir optimieren gerade unsere Website, und es kann zu längeren Ladezeiten kommen.