Mitglieds-Karte
TCS Mastercard
Rechnung

17.03.2020

Coronavirus: Informationen zum ETI Schutzbrief

Der Coronavirus wirft wichtige Fragen zur Deckung des TCS ETI Schutzbriefes auf. Die wichtigsten Infos für TCS Mitglieder im Überblick.
17. März 2020

Reisen und Coronavirus

Mit der Verbreitung des Coronavirus in der Schweiz und weltweit gelangen täglich zahlreiche Anfragen von Mitgliedern mit TCS ETI Schutzbrief an den TCS. Hier einige Antworten zu den wichtigsten Fragen rund um die Deckung des TCS ETI Schutzbrief in Zusammenhang mit dem Coronavirus.

Ist ein Reiserücktritt gedeckt?

Wenn sich Mitglieder im Ausland in Schwierigkeiten befinden, insbesondere bei medizinischen Problemen, kümmern sich die TCS-Spezialisten darum, Hilfe zu leisten und die Rückkehr in die Schweiz – unter den bestmöglichen Bedingungen – zu ermöglichen.

Die Kriterien für die Deckungen aus der Reiserücktrittsversicherung für organisierte Reisen in der Schweiz und im Ausland sind in den allgemeinen Geschäftsbedingungen festgelegt. Das gilt insbesonders für die Beurteilung von Reisen, die nach dem 30. Januar 2020 gebucht wurden – das heisst nach dem Datum, ab dem die Weltgesundheitsorganisation (WHO) offiziell vor einer möglichen Pandemie gewarnt hat.

Was ist bei einer Reise-Stornierung zu tun?

An dieser Stelle ist es dem TCS wichtig, bestimmte Regeln im Zusammenhang mit dieser Pandemie zu präzisieren: Reiseveranstalter sind die erste Adresse bei Stornierungen: Der TCS weist Betroffene darauf hin, dass sie sich im Falle eines Stornierungsantrags in erster Linie an den Reiseveranstalter wenden sollen. Sollte dies nicht möglich sein, müssen die Transport- und Unterkunftsanbieter kontaktiert werden, um eine kostenlose Stornierung oder sogar eine Rückerstattung zu beantragen. Erst danach kann der TCS ETI Schutzbrief je nach den allgemeinen Geschäftsbedingungen und den gegebenen Umständen die restlichen Stornierungskosten ganz oder teilweise abdecken.

Ist das Coronavirus bei neuen ETI-Verkäufen oder Änderungen in der Versicherungsdeckung eingeschlossen?

 Im Sinne einer Präzisierung hat der TCS wie andere Anbieter in der Branche beschlossen, das Coronavirus im Deckungsnachweis des ETI- Schutzbriefs explizit vom Versicherungsschutz auszuschliessen.

Was tun im Fall einer Reiseannullierung?

Im Schadenfall bittet Sie der TCS, diesen schriftlich, am besten mit dem entsprechenden Schadenformular (tcs.ch) und den dort aufgeführten notwendigen Beilagen beim TCS einzureichen. Aufgrund der Umstände ist mit einer längeren Bearbeitungszeit zu rechnen. Wie bei allen anderen Auskunftsdiensten und Notrufzentralen herrscht auch beim TCS zurzeit eine Ausnahmesituation. Der TCS setzt alles daran, für seine Mitglieder in Not erreichbar zu sein und ihnen rasch Hilfe zu leisten. Der TCS bittet Sie um Verständnis, wenn die Wartezeiten länger sind als normal, und ist Ihnen dankbar, wenn Sie die Notrufnummer nur in Notfällen benützen, damit sich der TCS den Mitgliedern in Not widmen kann.

Generell ist es zurzeit im Zusammenhang mit dem Coronavirus und dessen Entwicklung empfehlenswert, unnötige Risiken zu vermeiden und in den nächsten Wochen auf die Buchung von Reisen zu verzichten.

Der TCS verfolgt mit grosser Aufmerksamkeit die Entwicklung des Coronavirus in der Schweiz und weltweit und informiert laufend über die Situation. So erhalten TCS- Mitglieder schnell und ohne Verzögerung zuverlässige Informationen.

Text : Touring Redaktion
Bild : Keystone ATS

Das könnte Sie auch interessieren

Angebote des TCS

Newsletter
Social Media
Neue Produkte & Jubiläen
 
Bitte haben Sie einen Moment Geduld
Wir optimieren gerade unsere Website, und es kann zu längeren Ladezeiten kommen.