Paraguay

Neben der Hauptstadt locken vor allem die Iguaçu-Fälle Touristen an.

Paraguay
Das südamerikanische Paraguay wird durch den gleichnamigen Fluss in zwei Hälften geteilt. Es ist umgeben von Argentinien, Brasilien und Bolivien.

Auf den ersten Blick

Allgemeines

Klima

Subtropisches Klima. Die Jahreszeiten sind denjenigen in Europa entgegengesetzt. 

Beste Reisezeit: September - Oktober und Februar - März.

Währung

Landeswährung: Guaraní - PYG

Sicherheit unterwegs

Sicherheitslage

Grundsätzliche Einschätzung
Die politische Lage kann als stabil bezeichnet werden. Dennoch kann es zu politischen Demonstrationen und gelegentlichen Ausschreitungen kommen. Meiden Sie deshalb Kundgebungen jeder Art.

Das Risiko von terroristischen Anschlägen kann auch in Paraguay nicht ausgeschlossen werden.


Spezifische regionale Risiken

  • Departemente Alto Paraguay, Concepción, Amambay, San Pedro, Canindeyu und Presidente Hayes: In diesen Departementen führen die Machenschaften von Drogenbanden gelegentlich zu gewaltsamen Auseinandersetzungen. Bei Demonstrationen von Bauern, die eine Agrarreform verlangen, kann es zu gewaltsamen Ausschreitungen kommen.

  • In den Departementen San Pedro und Concepción sind ausser kriminellen Gruppierungen auch die paraguayischen Guerilla-Organisationen EPP (Ejercito Popular Paraguayo) und ACA (Asociación Campesina Armada) aktiv. Von Touristen- und anderen nicht dringenden Reisen in die Departemente San Pedro und Concepción wird abgeraten. Lassen Sie bei dringend notwendigen Reisen grösste Vorsicht walten, und erkundigen Sie sich bei einer lokalen Vertrauensperson oder den lokalen Behörden über die aktuelle Lage. Diese Empfehlungen gelten auch für Reisen in die Departemente Amambay, Alto Paraná, Canindeyu und Itapúa.


Auszug aus: Reisehinweise EDA

Impfungen & Gesundheit

Gesundheitsinfrastruktur
Mit Ausnahme von Asunción ist die medizinische Betreuung nicht gewährleistet. Ernsthafte Erkrankungen und Verletzungen werden mit Vorteil im Ausland (z.B. USA oder Schweiz) behandelt.


Impfungen

  • Es wird empfohlen, sich gegen folgende Krankheiten zu impfen: Diphterie, Gelbfieber, Hepatitis A, Masern, Poliomyelitis und Tetanus. Die Impfung gegen Gelbfieber wird für Reisende älter als 9 Monate im ganzen Land (inkl. Iguaçu-Fälle) empfohlen. Die Stadt Asunción ist nicht betroffen.
  • In einigen Fällen wird auch eine Impfung gegen folgende Krankheiten empfohlen: Abdominaltyphus, Hepatitis B und Tollwut.


Gesundheitslage
Sehen Sie ein Malariamedikament vor und schützen Sie sich gegen Mückenstiche. Ein geringes Malariarisiko besteht in Alto Parana und Caaguazu. In den übrigen Landesteilen ist das Malariarisiko unbedeutend. Ebenfalls existiert ein Denguefieber-Risiko. Persönliche Hygiene sowie Vorsicht bei der Nahrungsaufnahme sind sehr wichtig. Vermeiden Sie vom Wasserhahn zu trinken.

Kriminalität

Grundsätzliche Einschätzung
Die Kriminalität nimmt zu und wird vermehrt von Gewalt begleitet (Auto- und andere Diebstähle, Sexualdelikte, Raubüberfälle etc.). Die Kriminalitätsrate ist in den Städten besonders hoch. Lassen Sie erhöhte Vorsicht walten. Auch Entführungen zwecks Lösegelderpressung kommen vor.


Spezifische Vorsichtsmassnahmen für dieses Reiseziel

  • Tragen Sie den Pass stets auf sich, um sich ausweisen zu können; bewahren Sie jedoch eine Fotokopie davon an einem andern Ort auf
  • Finanz- und Bankdelikte sind weit verbreitet. Geschäftsleuten, die über keine Vertrauenspersonen im Land verfügen, wird empfohlen, sich vor dem Abschluss von Verträgen mit der schweizerischen Botschaft in Asunción in Verbindung zu setzen


Auszug aus: Reisehinweise EDA

Weitere nützliche Reisehinweise

Reisevorbereitung & Formalitäten

Einreisedokumente

Die folgenden Informationen richten sich an in der Schweiz wohnhafte Schweizer Staatsbürger.

  • Für die Einreise in dieses Land ist ein gültiger Schweizerpass erforderlich.
  • Für Aufenthalte bis zu 90 Tagen ist ein Visum nicht erforderlich.

Vorzuweisen sind das Billett/Ticket für die Rück- oder Weiterreise, die gültigen Papiere zur Reisefortsetzung ins nächste Land sowie ein Beleg für ausreichende Geldmittel für die Dauer des Aufenthalts. Die Einreise kann sonst verweigert werden.

Am Flughafen wird bei der Abreise eine Flughafengebühr erhoben. Sie variiert zwischen USD 2.- und 4.- (der Gegenwert kann auch in PYG bezahlt werden) für innerparaguayanische Flüge und zwischen USD 16.- und 31.- für internationale Flüge. Bei Transitpassagieren, die innert 24 Stunden weiterreisen und die Einreisekontrolle nicht passieren, werden keine Flughafengebühren erhoben.

Versicherungen

Führerausweis und Autovermietung
Der internationale Führerausweis ist obligatorisch. Dieser gilt vor Ort nur zusammen mit Ihrem nationalen Führerausweis und ist bei den Kontaktstellen des TCS oder beim Strassenverkehrsamt Ihres Wohnkantons erhältlich.

Achtung: Es ist von Vorteil, ein Fahrzeug mit Chauffeur zu mieten, denn die Beschilderung ist manchmal lückenhaft und die Verkehrsbedingungen schwierig.


Vorübergehende Einfuhr eines Privatfahrzeugs
Ein Grenzpassierscheinheft «Carnet de Passages en Douane» (CPD) ist für die vorübergehende Einfuhr eines Motorfahrzeugs oder eines Anhängers in dieses Land empfohlen.

Fahrzeug & Ausstattung

Rund ums Auto

Obligatorische Ausrüstung

  • CH-Kleber
  • Pannendreieck

Maut & Verkehrsregeln

Verkehrsregeln

Rechtsverkehr.

Tempolimiten

  • Innerorts: gemäss Signalisierung
  • Ausserorts: 80 km/h

Im Notfall

Notfallnummern

Bei Unfällen mit Verletzten sind Polizei und Ambulanz anzurufen und - für Inhaber des ETI-Schutzbriefs - die Notfall Einsatzzentrale ETI in Genf.

 

Notrufnummern  
Polizei 911
Feuerwehr 131 oder 132
Ambulanz 141 oder 204 800
Notfall Einsatzzentrale ETI 002 41 58 827 22 20

 

Notrufnummern
Polizei911
Ambulanz141 oder 204 800
Feuerwehr131 oder 132
Pannen021-22 43 66

Die touristischen Informationen für dieses Reiseziel wurden mit grösster Sorgfalt zusammengetragen und werden regelmässig aktualisiert. Indessen wird hinsichtlich der Genauigkeit und Vollständigkeit des Inhaltes keine Garantie gewährt.
Unsere Reiseinfos richten sich spezifisch an Schweizer Staatsbürger oder in der Schweiz wohnhafte Personen bzw. gelten für in der Schweiz immatrikulierte Fahrzeuge. Für anderweitige Reisende und Fahrzeuge können die Bestimmungen abweichen.
Die Informationen zu den folgenden Themen wurden vom EDA (Eidgenössisches Departement für auswärtige Angelegenheiten) zur Verfügung gestellt: Sicherheit & Politik, Gesundheitsinfrastruktur, Kriminalität und naturbedingte Risiken.

Reiseziel ändern

Reisehinweis

Das EDA rät teilweise von Reisen in dieses Land ab.

Weitere Informationen

Weitere Informationen

Netzspannung: 220 V
Vorwahl: +595
Polizei: 911
Ambulanz: 141 oder 204 800
Feuerwehr: 131 oder 132
Pannen: 021-22 43 66
 

Mehr zum Thema

Share Funktionen:

Das könnte Sie auch interessieren

Angebote des TCS

Newsletter
Social Media
Touring Magazin
Neue Produkte & Jubiläen
 
Bitte haben Sie einen Moment Geduld
Wir optimieren gerade unsere Website, und es kann zu längeren Ladezeiten kommen.