Mauretanien

Mauretanien gehört nicht zu den klassischen Urlaubszielen. Der Tourismus spielt nur eine sehr kleine Rolle.

Mauretanien
Mauretanien liegt in der Sahara an der Atlantikküste und grenzt an Marokko, Algerien, Mali und Senegal.

Auf den ersten Blick

Allgemeines

Klima

Wüstenklima.

Beste Reisezeit: November - März.

Währung

Landeswährung: Ouguiya - MRO

Sicherheit unterwegs

Sicherheitslage

Grundsätzliche Einschätzung
Mauretanien kann grundsätzlich als stabiles Land betrachtet werden. Es bestehen jedoch grosse soziale Unterschiede zwischen den verschiedenen Bevölkerungsgruppen und damit ein latentes Spannungspotenzial. 

Im ganzen Land besteht das Risiko von terroristischen Akten.

Seit November 2009 wurden mehrere Ausländerinnen und Ausländer in der Sahara/Sahelzone verschleppt. Es handelte sich um Touristen sowie Mitarbeiter von Hilfsorganisationen und ausländischen Firmen.

Das Entführungsrisiko durch terroristische Gruppierungen ist im Norden und Osten des Landes hoch (siehe Kapitel spezifische regionale Risiken), es kann aber auch in den übrigen Landesteilen nicht gänzlich ausgeschlossen werden.

Meiden Sie Kundgebungen und grosse Menschenansammlungen jeder Art, denn gewaltsame Zusammenstösse zwischen Demonstranten und Sicherheitskräften sind möglich.

Befolgen Sie die Anweisungen der lokalen Behörden.

Fahrten in die Wüste sollten ausschliesslich in Gruppen von mehreren Geländefahrzeugen unternommen werden. Lassen Sie sich von einem ortskundigen und vertrauenswürdigen Reiseführer begleiten. Ein Navigationsgerät sowie ein ausreichender Vorrat an Wasser, Nahrungsmitteln, Treibstoff und Ersatzteilen sind überlebenswichtig

Trotz Begleitung durch einen erfahrenen lokalen Reiseführer und vorgängigen Erkundigungen bei den lokalen Behörden, kann eine erhöhte Gefährdung nicht ausgeschlossen werden.

Spezifische regionale Risiken
Bei der Beschreibung von Gefahrenzonen handelt es sich um ungefähre Angaben; Risiken lassen sich nicht auf exakt umrissene Gebiete einschränken.

In grossen Teilen der Sahara sind bewaffnete Banden und islamistische Terroristen aktiv, die vom Schmuggel und von Entführungen leben. Sie sind gut organisiert, operieren grenzüberschreitend und haben Verbindungen zu lokalen, kriminellen Gruppen. Im Norden und Osten des Landes besteht ein hohes Entführungsrisiko. 
Es wird abgeraten von Reisen ins Grenzgebiet zur Westsahara sowie ins ganze Gebiet nördlich der Stadt Ouedane und östlich der Linie Ouedane–Lexeiba.

Auszug aus: Reisehinweise EDA

Kriminalität

Grundsätzliche Einschätzung
Kleinkriminalität ist vorhanden. Überfälle auf Autos und Einbrüche in Häuser kommen vor allem in Nouakchott vor. Auch Sexualdelikte sind zu verzeichnen. Beachten Sie unter anderem folgende Vorsichtsmassnahmen:

  • Tragen Sie keine Wertgegenstände (Uhren, Schmuck usw.) und nur wenig Geld auf sich.
  • Frauen wird empfohlen, nicht alleine zu reisen.

Auszug aus: Reisehinweise EDA

Weitere nützliche Reisehinweise

Reisevorbereitung & Formalitäten

Einreisedokumente

Die folgenden Informationen richten sich an in der Schweiz wohnhafte Schweizer Staatsbürger.

  • Für die Einreise in dieses Land ist ein bis mindestens 6 Monate nach Einreisedatum gültiger Schweizerpass erforderlich.

  • Ein Visum ist ebenfalls erforderlich.

Vorzuweisen sind das Billett/Ticket für die Rück- oder Weiterreise, die gültigen Papiere zur Reisefortsetzung ins nächste Land. Die Einreise kann sonst verweigert werden.

Es werden keine Flughafengebühren erhoben.

Maut & Verkehrsregeln

Verkehrsregeln

Rechtsverkehr.

Im Notfall

Notfallnummern

Bei Unfällen mit Verletzten sind Polizei und Ambulanz anzurufen

Notrufnummern
Polizei117
Ambulanz118
Feuerwehr118

Die touristischen Informationen für dieses Reiseziel wurden mit grösster Sorgfalt zusammengetragen und werden regelmässig aktualisiert. Indessen wird hinsichtlich der Genauigkeit und Vollständigkeit des Inhaltes keine Garantie gewährt.
Unsere Reiseinfos richten sich spezifisch an Schweizer Staatsbürger oder in der Schweiz wohnhafte Personen bzw. gelten für in der Schweiz immatrikulierte Fahrzeuge. Für anderweitige Reisende und Fahrzeuge können die Bestimmungen abweichen.
Die Informationen zu den folgenden Themen wurden vom EDA (Eidgenössisches Departement für auswärtige Angelegenheiten) zur Verfügung gestellt: Sicherheit & Politik, Gesundheitsinfrastruktur, Kriminalität und naturbedingte Risiken.

Reiseziel ändern

Reisehinweis

Das EDA rät teilweise von Reisen in dieses Land ab.

Weitere Informationen

Weitere Informationen

Netzspannung: 220 V
Vorwahl: +222
Polizei: 117
Ambulanz: 118
Feuerwehr: 118
 

Mehr zum Thema

Share Funktionen:
durckenE-MailFacebookTwitter

Das könnte Sie auch interessieren

Angebote des TCS

Newsletter
Social Media
Neue Produkte & Jubiläen
 
Bitte haben Sie einen Moment Geduld
Wir optimieren gerade unsere Website, und es kann zu längeren Ladezeiten kommen.