Citroën C-ZERO (2013)



Der Citroën C-ZERO präsentiert sich als wendiges und kleines Stadtauto. Man sieht ihm seinen speziellen Antrieb nicht an.

Dem Citroën C-ZERO wie auch dem Peugeot I-ON liegt der Mitsubischi I-MIEV als Basis zu Grunde, welcher in Japan und England auch als Benziner-Version angeboten wird. Die Karosserie ist schmal und hoch, wirkt aber durch die Tropfenform modern und speziell.

Fahrzeugdaten

Karosserie, Innenraum & Komfort

Preis-Leistung

Fahrzeugeigenschaften & Sicherheit

Kompletten Artikel lesen!

PDF herunterladen
(339 KB)

Ergebnis im Überblick

"Der Citroën C-ZERO ist nüchtern betrachtet ein ideales Pendler- oder Stadtauto. Der kleine Wendekreis und die Abmessungen sind ideal bei kleinen Platzverhältnissen. Die Verbrauchskosten sind gering und die Reichweite von 80-130 Kilometer ist für die meisten Pendler ausreichend. Die CO2-Bilanz ist, gerechnet mit dem CH-Strommix (142 g CO2/kWh), sehr gut und vor Ort werden keine Schadstoffe ausgestossen. Jedoch sind wohl nur die wenigsten Pendler bereit, für einen Kleinwagen CHF 45'990.- auszugeben. Auch die Haltbarkeit der Akkus ist bisher noch ein offenes Kapitel. Die Garantie von 5 Jahren oder 50'000 km auf dei Elektrokomponeten beruhigt aber fürs Erste."

Meinung des Testers

Stärken

  • Kein Schadstoffausstoss (vor Ort) und sehr gut CO2- Bilanz
  • Niedrige Verbrauchskosten
  • Wartungsarm mit sehr geringen Servicekosten
  • Sehr agil und wendig in der Stadt (Wendekreis 9.1 m)
  • Gute Platzverhältnisse und ausreichender Kofferraum
  • Auch auf der Autobahn ist man kein Hindernis

Schwächen

  • Fahrzeugpreis sehr hoch für einen Kleinwagen
  • Reichweite nimmt bei Heiz- und Klimabetrieb stark ab
  • Ladedauer am 230 Volt Netz mit durchschnittlich 6 Stunden
  • Starke Neigung zum Untersteuern bei flotter Kurvenfahrt
  • Bedienung des Bordcomputers ist umständlich
  • Lenkrad nicht höhen und längsverstellbar
Share Funktionen:

Angebote des TCS

Social Media
Newsletter
Apps
Touring Magazin
 
Routenplaner
Verkehrsinfo
Meine Sektion