31.07.2018

Zandvoort ist die Antwort


31. Juli 2018

In Zandvoort an Zee sucht man nicht, man findet. Ob feiner Sandstrand, gutes Essen oder entspannende Natur – das Städtchen in Nordholland ist prädestiniert für Entdeckungstouren.

Dreissig Minuten dauert die Fahrt mit der S-Bahn von Amsterdam ans Meer. Raus aus dem Hauptstadtgetümmel, ein Halt im märchenhaften Art-Nouveau-Bahnhof Haarlems und vorbei an den überwucherten Bunkern des zweiten Weltkriegs, befindet man sich plötzlich in einer anderen Welt. Zandvoort an Zee heisst die Endstation und schon beim Aussteigen liegt Meersalz in der Luft. Fünf Minuten zu Fuss und der neun Kilometer lange und hundert Meter breite Sandstrand liegt einem zu Füssen; der längste Strand der Niederlande. «Ist das wirklich noch das Land der Tulpen, Windmühlen und des Goudas?», mag man sich fragen. Doch spätestens beim Anblick der unzähligen Fietsen, wie Velos auf Niederländisch heissen, erübrigt sich die Frage.

Beim Fietsverhuur

Zandvoort velo

Wie praktisch überall in den Niederlanden kommt man auch hier an der Nordsee am besten mit dem Velo vorwärts. In kaum einem anderen Land geniessen Velofahrer ein derart gutes und durchdachtes Netz an Radwegen. Selbst in den Sanddünen des Nationalparks Zuid-Kennemerland sind die Velowege schlicht perfekt. Dementsprechend ist auch das Angebot an Mietvelos in Zandvoort sehr gross. Schon für unter zehn Euro pro Tag erhält man ein stylisches Hollandrad bei einem Veloverleih – oder in der Landessprache: Fietsverhuur.

Die drei Gänge des legendären Tourenrads reichen, um die kurzen Anstiege durch die Dünen zu bewältigen. Zum Verschnaufen bietet sich ein Stopp im Parnassia an. Mit der grossen Terrasse und den vereinzelten Pavillon- Nischen ist das Strandrestaurant beliebt bei Velofahrern, Sportlern und Hundehaltern. Nach einer Portion Bitterballen (frittierte Fleischkroketten) kann die nächste Etappe gen Norden nach Ijmuiden kommen. Etwa einen halben Tag dauert eine Tour von Zandvoort in die 16 Kilometer entfernte, grösste Stadt der Provinz Nordholland und zurück.

Ferienstammgast Sissi

Trotz der flachen Topografie macht so eine Velotour hungrig. Zurück in Zandvoort hat man die Qual der Wahl. Etwa einen leckeren Burger in einem der vielen Strandclubs, Spareribs à discrétion beim Argentinier in der Shoppingmeile oder eine Fischplatte beim Meerpaal, einem kleinen und gediegenen Spezialitätenrestaurant im Stadtzentrum? Am besten alles! Denn nur schon wegen des Essens lohnt sich der Trip nach Nordholland. 

Die Ortschaft trennt sich überschaubar in Strandpromenade und Altstadt – in einer Stunde hat man das Wichtigste gesehen. Wobei aufgepasst: Die Zeit in den Boutiquen, Cafés, Spielhallen, an den Fischständen und, wem es gefällt, in den Coffeeshops, kann gerne mal vergessen gehen, weshalb eine Reise nach Zandvoort mehrere Tage umfassen sollte. Denn auch ein Tag am Strand ist hier ein Muss! Schon Kaiserin Sissi erkannte die Schönheit des Ortes. Heute erinnert eine Büste am Strand an den königlichen Stammgast.

Rennstrecke in den Dünen

Key West - Sloppy Joe's Bar

Nebst dem längsten Strand der Niederlande erlangte Zandvoort vor allem wegen seiner Rennstrecke Berühmtheit. Der 1948 eröffnete Circuit Park ist in rund zehn Minuten zu Fuss vom Stadtzentrum erreichbar. Je nach Wochenende finden hier verschiedene Rennen und Veranstaltungen statt. Fans von Oldtimern werden ihre Freude an der Historic Zandvoort Trophy haben – einem Renntag im Mai, an dem sich Old- und Youngtimer unterschiedlicher Klassen miteinander messen. Ohrenschützer sind hier empfohlen. Speziell an diesem Rundkurs ist, dass er durch die Dünen führt, von wo aus die Zuschauer das Renngeschehen von verschiedenen Standorten aus verfolgen können. Es muss nicht immer der Süden sein, um einen abwechslungsreichen Ort mit Sandstrand zu finden. Ob zu Fuss, mit dem Velo oder dem Oldtimer, vielleicht heisst die Antwort auf die nächste Ferienfrage ja Zandvoort.


Texte : Dominic Graf
Photos : Emanuel Freudiger

Zandvoort Hollandzoom

GUT ZU WISSEN

Wohnen: Amsterdam Beach Hotel: charmantes Hotel zwischen Altstadt und Strand 

Hotel Palace: praktisches Viersternehaus direkt an der Strandpromenade 

Hotel Anna: kleines aber feines Hotel mit sehr freundlichem Personal

Essen und Trinken: Meerpaal: authentisches Fischrestaurant mit Top-Qualität und -Service 

El Toro: Mexikanische und argentinische Fleischspezialitäten 

Beach Club Tien: Burger, Salate und frischer Fisch, direkt am Strand 

Strandpavillon Parnassia: Regionale Snacks (20 Min. mit dem Velo in nördlicher Richtung)

Angebote: Hollandräder ab 9.50 Euro/Tag im Veloverleih «Behind the Beach»; Stadtführungen, Buchungen und Infos bei der Touristeninformation «VVV Zandvoort»; diverse Campingplätze; Arrangements für einen Tag auf dem Circuit Park

Share Funktionen:
durckenE-MailFacebookGoogle +Twitter

Mehr Artikel der Touring-Redaktion

Das könnte Sie auch interessieren

Angebote des TCS

Newsletter
Social Media
Neue Produkte & Jubiläen
 
Bitte haben Sie einen Moment Geduld
Wir optimieren gerade unsere Website, und es kann zu längeren Ladezeiten kommen.