Venezuela

Es ist ein tropisches Land mit schönen Küsten, Bergen, von der Sonne aufgeheizten Ebenen. Der Süden ist von Urwald bedeckt.

Venezuela
Im nördlichen Südamerika, am Karibischen Meer, liegt Venezuela, das von Kolumbien, Brasilien und Guyana umgeben ist.

Auf den ersten Blick

Allgemeines

Klima

Tropisches Klima.

Beste Reisezeit: Dezember - April. Wirbelsturmrisiko von Juli bis November.

Währung

Landeswährung: Bolivar - VEB

Sicherheit unterwegs

Sicherheitslage

Aktuelles
Die politische und soziale Lage ist sehr gespannt. Im Zusammenhang mit den vorgezogenen Präsidentschaftswahlen, die für den 20. Mai 2018 geplant sind, muss mit einer erneuten Zunahme der politischen Spannungen gerechnet werden.

Verfolgen Sie die Entwicklung der Lage vor und während der Reise in den Medien. Meiden Sie politische Veranstaltungen und Demonstrationen jeder Art.

Grundsätzliche Einschätzung
Bei Reisen nach Venezuela ist der persönlichen Sicherheit grosse Aufmerksamkeit zu schenken. Die Rate der Gewaltkriminalität ist im ganzen Land sehr hoch. Die politische und soziale Lage ist zunehmend gespannt.

Die schwere Wirtschaftskrise verursacht Versorgungsschwierigkeiten und ‑engpässe. Auch Gütern des täglichen Bedarfs und Medikamenten sind oft über längere Zeiträume nicht verfügbar.

Die politische Lage ist polarisiert und insbesondere in den grossen Städten konfliktgeladen. Frustrationen der Bevölkerung manifestieren sich durch Sachbeschädigungen, gewalttätige Demonstrationen und Plünderungen.

Verfolgen Sie die Entwicklung der Lage vor und während der Reise in den Medien. Meiden Sie politische Veranstaltungen und Demonstrationen jeder Art. Halten Sie sich an die Anweisungen der Behörden und bleiben Sie mit Ihrem Reiseveranstalter in Kontakt.


Spezifische regionale Risiken

  • Grenzgebiete zu Kolumbien: Von Reisen in die Grenzgebiete zu Kolumbien wird abgeraten.


Auszug aus: Reisehinweise EDA

Impfungen & Gesundheit

Gesundheitsinfrastruktur
Ausserhalb der Grossstädte ist die medizinische Versorgung nicht immer gewährleistet.


Impfungen

  • Es wird empfohlen, sich gegen folgende Krankheiten zu impfen: Diphterie, Gelbfieber, Hepatitis A, Masern, Poliomyelitis und Tetanus.
  • In einigen Fällen wird auch eine Impfung gegen folgende Krankheiten empfohlen: Abdominaltyphus, Hepatitis B und Tollwut.

 

Die Impfung gegen Gelbfieber wird empfohlen für Reisende aus Bolivien, Brasilien, Ecuador, Kolumbien oder Peru oder für Reisende, die sich in Regionen ausserhalb der grossen Städte begeben.


Gesundheitslage
Sehen Sie ein Malariamedikament vor und schützen Sie sich gegen Mückenstiche. Das Malariarisiko variiert je nach Region. In den grossen Städten, auf der Isla Margarita und an den westlichen Küstenregionen ist das Malariarisiko unbedeutend. Ebenfalls existiert ein Denguefieber-Risiko. Persönliche Hygiene sowie Vorsicht bei der Nahrungsaufnahme sind sehr wichtig. Vermeiden Sie vom Wasserhahn zu trinken.

Kriminalität

Grundsätzliche Einschätzung
Die Kriminalitätsrate ist sehr hoch und nimmt weiter zu. Der Besitz vonSchusswaffen ist weit verbreitet, und Kriminelle machen immer häufiger und ohne Zögern davon Gebrauch. Ausser Taschen- und Entreissdiebstählen geschehen auch Gewaltdelikte immer häufiger: Entführungen zwecks Lösegelderpressung, bewaffnete Autodiebstähle (besonders Luxusautos), Raubüberfälle, Sexualdelikte und Morde. Bei sogenannten Express-Entführungen wird das Opfer zu Bargeldbezügen und Einkäufen mit der Kreditkarte gezwungen. Es sind Straffälle bekannt, an denen Polizisten beteiligt waren.

Auf den Strassen werden häufig Überfälle durch Kriminelle auf Motorrädern verübt. Das Risiko besteht in den Städten und auf Überlandstrassen, für Personenwagen und für Busse.


Spezifische Vorsichtsmassnahmen für dieses Reiseziel

  • Reisen Sie ausschliesslich tagsüber und nicht alleine. Lassen Sie sich wenn möglich von einer lokalen Vertrauensperson begleiten.
  • Informieren Sie sich an Ihren Aufenthaltsorten bei Bekannten, Geschäftspartnern oder im Hotel über die lokalen Gegebenheiten, und erkundigen Sie sich, welche Quartiere als sicher gelten. Meiden Sie generell die ärmeren Stadtteile.
  • Setzen Sie Kreditkarten mit Vorsicht ein, denn Missbrauch ist verbreitet.
  • Gehen Sie nach Einbruch der Dunkelheit nicht aus.
  • Diebstahl in billigeren, unbewachten Hotels ist verbreitet. Es lohnt sich, etwas mehr Geld für eine sicherere Unterkunft auszugeben.
  • Benutzen Sie ausschliesslich registrierte Taxis (in der Regel gelbes Nummernschild) und bestellen Sie diese womöglich per Telefon lehnen Sie im Flughafen Caracas Maiquetía Angebote von selbsternannten Taxifahrern ab. Nehmen Sie stattdessen ein Taxi beim offiziellen Taxistand (schwarze Geländewagen mit gelben Kennzeichen) unmittelbar vor der Ankunftshalle oder lassen Sie sich von einer Vertrauensperson abholen.
  • Parkieren Sie das Auto nicht an abgelegenen und unbewachten Orten. Beobachten Sie die Umgebung, bevor Sie das Auto verlassen.
  • Campieren Sie nur auf dafür gekennzeichneten und bewachten Plätzen.
  • Leisten Sie bei einem Überfall keinen Widerstand, denn dieGewaltbereitschaft ist sehr hoch. Die Verbrecher schrecken auch vor Morden nicht zurück.
  • Geschäftsleuten wird empfohlen, nur tagsüber an Meetings teilzunehmen.


In den venezolanischen Gewässern ist es wiederholt zu Piratenüberfällen gekommen.

Auszug aus: Reisehinweise EDA

Weitere nützliche Reisehinweise

Naturbedingte Risiken

Von Mai bis November können die Inseln und Küstengebiete von Ausläufern von Hurrikanen heimgesucht werden.

Im Extremfall können solche Stürme Überschwemmungen und Infrastrukturschäden verursachen. Auch der Reiseverkehr kann vorübergehend beeinträchtigt werden.

Der nordöstliche Teil des Landes, einschliesslich Caracas, liegt in einem Erdbebengebiet.

World Meteorological Organization (WMO)

Auszug aus: Reisehinweise EDA

Reisevorbereitung & Formalitäten

Einreisedokumente

Die folgenden Informationen richten sich an in der Schweiz wohnhafte Schweizer Staatsbürger.

  • Für die Einreise in dieses Land ist ein bis mindestens 6 Monate nach Einreisedatum gültiger Schweizerpass erforderlich.  (Bei rein touristischen Reisen genügt auch ein Reisepass, der nur noch (mindestens) 2 Monate nach Einreisedatum gültig ist, sofern Sie das Land noch vor Ablauf des Passgültigkeit verlassen.)
  • Für Aufenthalte bis zu 90 Tagen ist ein Visum nicht erforderlich.

Vorzuweisen sind das Billett/Ticket für die Rück- oder Weiterreise, die gültigen Papiere zur Reisefortsetzung ins nächste Land sowie ein Beleg für ausreichende Geldmittel für die Dauer des Aufenthalts. Die Einreise kann sonst verweigert werden.

 

Grenzübergänge nach Brasilien, Guyana und Kolumbien
Alle venezolanischen Grenzübergänge nach Brasilien, Guyana und Kolumbien bleiben nachts geschlossen. Erkundigen Sie sich bei dem Grenzposten über die aktuell gültigen Öffnungszeiten.

Auszug aus: Reisehinweise EDA

Versicherungen

Führerausweis und Autovermietung
Der internationale Führerausweis ist obligatorisch. Dieser gilt vor Ort nur zusammen mit Ihrem nationalen Führerausweis und ist bei den Kontaktstellen des TCS oder beim Strassenverkehrsamt Ihres Wohnkantons erhältlich.


Vorübergehende Einfuhr eines Privatfahrzeugs
Ein Grenzpassierscheinheft «Carnet de Passages en Douane» (CPD) ist für die vorübergehende Einfuhr eines Motorfahrzeugs oder eines Anhängers in dieses Land empfohlen.

Fahrzeug & Ausstattung

Rund ums Auto

Obligatorische Ausrüstung

  • CH-Kleber
  • Pannendreieck

Maut & Verkehrsregeln

Verkehrsregeln

Rechtsverkehr.

Tempolimiten

  • Innerorts: 60 km/h
  • Ausserorts: 80-100 km/h

Im Notfall

Notfallnummern

Bei Unfällen mit Verletzten sind Polizei und Ambulanz anzurufen und - für Inhaber des ETI-Schutzbriefs - die Notfall Einsatzzentrale ETI in Genf.

 

Notrufnummern  
Polizei 17
Feuerwehr 18
Ambulanz 15
Notfall Einsatzzentrale ETI +41 58 827 22 20

 

Notrufnummern
Polizei17
Ambulanz15
Feuerwehr18

Die touristischen Informationen für dieses Reiseziel wurden mit grösster Sorgfalt zusammengetragen und werden regelmässig aktualisiert. Indessen wird hinsichtlich der Genauigkeit und Vollständigkeit des Inhaltes keine Garantie gewährt.
Unsere Reiseinfos richten sich spezifisch an Schweizer Staatsbürger oder in der Schweiz wohnhafte Personen bzw. gelten für in der Schweiz immatrikulierte Fahrzeuge. Für anderweitige Reisende und Fahrzeuge können die Bestimmungen abweichen.
Die Informationen zu den folgenden Themen wurden vom EDA (Eidgenössisches Departement für auswärtige Angelegenheiten) zur Verfügung gestellt: Sicherheit & Politik, Gesundheitsinfrastruktur, Kriminalität und naturbedingte Risiken.

Reiseziel ändern

Reisehinweis

Das EDA rät teilweise von Reisen in dieses Land ab.

Weitere Informationen

Weitere Informationen

Netzspannung: 110 V
Vorwahl: +58
Polizei: 17
Ambulanz: 15
Feuerwehr: 18
 

Mehr zum Thema

Share Funktionen:

Angebote des TCS

Social Media
Newsletter
Apps
Touring Magazin
 
Routenplaner
Verkehrsinfo
Meine Sektion