Kanada

Auch wenn das Land hohe Berge besitzt, ist es vor allem bekannt für seine weiten Ebenen und die unzähligen Seen.

Kanada
Kanada, das nordamerikanische Land, das an den Atlantik, den Pazifik und an das nördliche Eismeer stösst, ist nach Russland das flächenmässig grösste Land der Welt. Es hat eine gemeinsame Grenze mit den USA.

Auf den ersten Blick

Allgemeines

Klima

Kontinentales Klima im Süden, subarktisches Klima im Norden, Polarklima nördlich des 70. Breitengrades.

Beste Reisezeit: Mai - Oktober in den Provinzen entlang der Grenze zu den USA; Juni - September im Yukon-Territorium, in den Nordwest Territorien und in den Rocky Mountains (auch in der Wintersaison).

Sporadisch kommen Tornados und an der Ostküste vereinzelt Hurrikane vor.

Verhalten & Benimmregeln

Rauchverbot
In Kanada gilt ein Rauchverbot in allen öffentlichen Gebäuden, Büros, Einkaufzentren sowie Restaurants, Bars und Kasinos.

 

Alkoholkonsum und -verkauf
Alkoholkonsum ist erst ab 18 oder 19 Jahren zulässig, je nach Provinz.

 

Begegnungen mit Bären
In den Kanadischen Rocky Mountains und den Columbia Mountains leben Grizzlybären und Schwarzbären. Beachten Sie folgende Empfehlungen um ein Zusammentreffen mit diesen gefährlichen Tieren zu vermeiden und einen sicheren Aufenthalt in den Nationalparks zu geniessen:

  • Machen Sie Lärm um Ihre Anwesenheit zu signalisieren
  • Achten Sie auf frische Spuren von Bären. Wenn Sie Spuren wie gegrabene Löcher, Bärenhaufen usw sehen, empfiehlt es sich das Gebiet schnellstmöglich zu verlassen.
  • Behalten Sie ihre Kinder immer in Ihrer Nähe und bleiben Sie auf den offziellen Pfaden.
  • Wenn Sie campen, bewahren Sie nie Nahrungsmittel im oder in der Nähe Ihres Zeltes auf. Es ist unabdingbar den Sicherheitsabstand von 50m zwischen Ihrem Zelt und dem Aufbewahrungsort Ihrer Lebensmittel einzuhalten.

Auf folgender Seite erfahren Sie mehr Details über die Vorsichtsmassnahmen: Sicher Reisen in Parks mit Bären (auf Englisch)

Währung

Die Landeswährung ist der Kanadische Dollar - CAD.

  • Noten: CAD 5.-, 10.-20.-, 50.- und 100.-.
  • Münzen: 1, 5, 10, 25, 50 Cents und CAD 1.-, 2.-.


Import & Export – Landes- und Fremdwährungen
Beträge, die CAD 10'000.- oder deren Gegenwert überschreiten, müssen am Zoll deklariert werden.

Masseinheiten

Metrisches System

Sicherheit unterwegs

Sicherheitslage

Grundsätzliche Einschätzung
Die politische Lage ist stabil.

Die kanadische Regierung weist jedoch auf das Risiko von terroristischen Akten hin.

Auszug aus: Reisehinweise EDA

Impfungen & Gesundheit

Gesundheitsinfrastruktur
Die medizinische Versorgung ist gewährleistet. Die medizinische Versorgung ist gewährleistet, aber Krankenhausaufenthalte sind wesentlich teuerer als in der Schweiz.


Impfungen

  • Es wird empfohlen, sich gegen folgende Krankheiten zu impfen: Diphterie, Masern, Poliomyelitis und Tetanus.
  • In einigen Fällen wird auch eine Impfung gegen folgende Krankheiten empfohlen: Hepatitis B und Tollwut


Gesundheitslage
Persönliche Hygiene sowie Vorsicht bei der Nahrungsaufnahme sind sehr wichtig.

 

Insekten im Sommer
Um Stiche und Bisse von Insekten zu verhindern wird ein guter Schutz empfohlen. Im Sommer sind Mücken, Bremsen, schwarze Fliegen und Sandmücken besonders gefrässig, hauptsächlich im Juni. In Waldgebieten sind Zecken ebenfalls häufig verbreitet.

Kaufen Sie vor der Reise einen Insektenspray für Haut und Kleidung, ein Medikament oder eine Salbe zur Behandlung von Stichen sowie ein Antihistamin. Ein effektiver Schutz gegen Mücken sind zudem lange und weite Kleider, Kopfbedeckung und Foulard. Eine regelmässige Selbstuntersuchung nach Zecken wird empfohlen.

Ausserdem helfen diese kleinen Gesten, gewissen Krankheiten wie West-Nil-Fieber und Lyme-Krankheit vorzubeugen, die durch Mücken bzw. Zecken übertragen werden.

Kriminalität

Grundsätzliche Einschätzung
Beachten Sie die üblichen Vorsichtsmassnahmen gegen Kleinkriminalität.

Auszug aus: Reisehinweise EDA

Weitere nützliche Reisehinweise

Naturbedingte Risiken

In Kanada gibt es verschiedene Zonen mit unterschiedlichen geologischen und teils extremen klimatischen Bedingungen.

Im Sommer besteht die Gefahr von Waldbränden und im Winter können heftige Schneestürme (Blizzards) auftreten.

Sporadisch kommen Tornados  und an der Ostküste vereinzelt Hurrikane vor.

Die Westküste liegt in einem Erdbebengebiet. Erdbeben können nebst Verwüstungen auf dem Land auch Tsunami auslösen. Die Gefahr von Flutwellen besteht vor allem an der Westküste.

Forest Fire in Canada

The Weather Network

World Meteorological Organization (WMO)

Pacific Tsunami Warning Center PTWC 

Auszug aus: Reisehinweise EDA

Reisevorbereitung & Formalitäten

Einreisedokumente

Die folgenden Informationen richten sich an in der Schweiz wohnhafte Schweizer Staatsbürger.

  • Für die Einreise in dieses Land ist ein für die Dauer des Aufenthalts gültiger Schweizerpass erforderlich.
  • Für Aufenthalte bis zu 6 Monaten ist ein Visum nicht erforderlich.
  • Für die Einreise über den Luftweg nach Kanada ist ab 15. März 2016 das sogenannte eTA nötig. Obwohl die Einreiseautorisierung erst ab 15. März 2016 obligatorisch ist, kann es bereits seit 1. August online beantragt werden. http://www.cic.gc.ca/english/visit/eta-start.asp (auf Englisch)

Vorzuweisen sind das Billett/Ticket für die Rück- oder Weiterreise, die gültigen Papiere zur Reisefortsetzung ins nächste Land sowie ein Beleg für ausreichende Geldmittel für die Dauer des Aufenthalts. Die Einreise kann sonst verweigert werden.

Bei Geschäftsreisen wird empfohlen, die Einladung (Brief) oder eine Kopie des Vertrags mit dem betroffenen kanadischen Unternehmen vorzuweisen.

Wer in Kanada studieren oder arbeiten möchte, muss sich vor der Einreise eine entsprechende Bewilligung besorgen.

Eltern, die mit ihren noch nicht 18-jährigen Kindern reisen, wird empfohlen, mit einem Familienbüchlein oder einer Kopie der Geburtsscheine ausgestattet zu sein.

Das Mitführen dieser Dokumente wird auch geschiedenen oder getrennten Eltern empfohlen, die mit ihren minderjährigen Kindern allein reisen. Auch ein Nachweis für das Sorgerecht ist empfohlen.

Am Flughafen wird bei der Abreise eine Flughafengebühr zwischen CAD 5.- und 15.- erhoben, die je nach Flughafen oder Reiseziel variiert. Diese Gebühr kann direkt am Flughafen an den hierfür vorgesehenen Automaten bei der Abreise bezahlt werden. Bei Transitpassagieren, die innert 24 Stunden ins Ausland - oder innert 4 Stunden innerkanadisch weiterfliegen, werden keine Flughafengebühren erhoben.


Neue Sicherheitsmassnahme an Flughäfen
Vor dem Abflug nach Kanada müssen Sie neu Ihre elektronischen Geräte aufgeladen vorweisen. Durch diese neue Sicherheitsmassnahme können sich die Kontrolleure am Flughafen vergewissern, dass Ihre Gadgets funktionstüchtig sind. Defekte Geräte oder Geräte mit leerem Akku werden nicht an Bord zugelassen und es muss mit weiteren Sicherheitschecks gerechnet werden.

Versicherungen

Führerausweis und Autovermietung
Der Schweizerische Führerausweis ist anerkannt. Es wird jedoch dringend empfohlen, sich noch vor der Abfahrt einen internationalen Führerausweis zu besorgen. Dieser gilt vor Ort nur zusammen mit Ihrem nationalen Führerausweis und ist bei den Kontaktstellen des TCS oder beim Strassenverkehrsamt Ihres Wohnkantons erhältlich.

Beachten Sie, dass das Vorweisen des internationalen Führerscheines in Verbindung mit Ihrem nationalen Führerschein in einigen Provinzen (z.B. in Alberta) obligatorisch ist.

Die Dauer der Gültigkeit Ihres internationalen Führerausweises kann je nach Provinz ändern.

Für einen Mietwagen liegt das Mindestalter des Fahrers - je nach Mietwagenunternehmen und Wagentyp - zwischen 21 und 25 Jahren.


Vorübergehende Einfuhr eines Privatfahrzeugs
Ohne Zolldokumente darf ein in der Schweiz immatrikuliertes Fahrzeug höchstens für 12 Monate vorübergehend eingeführt werden.

Der Schweizerische Fahrzeugausweis ist für die Dauer von 3 Monaten bis zu höchstens 120 Tagen anerkannt, je nach besuchter Provinz.

Die Haftpflichtversicherung ist für sämtliche Motorfahrzeuge (Motorräder eingeschlossen) obligatorisch. Überprüfen Sie die Geltungsdauer Ihrer Versicherungspolice für dieses Land.

Ihre ausländische Versicherung  sowie die Grüne Karte werden in diesem Land nicht anerkannt. Der Abschluss einer kurzfristigen Versicherung ist obligatorisch, um in Kanada (sowie in die Vereinigte Staaten von Amerika) fahren zu dürfen. Um sich zu versichern, kontaktieren Sie die bei Ihrer Ankunft den kanadischen Automobilclub CAA (http://www.caa.ca) oder eine kanadische Versicherungsgesellschaft oder schliessen Sie vor Ihrer Abreise bei „Tour Insure“ (http://www.tourinsure.de) eine Versicherung ab.

Bei Ihrer Ankunft in Kanada erhalten Sie eine temporäre Einfuhrerlaubnis (Temporary Permit) von den Zoll- oder Hafenbehörden. In den meisten Fällen müssen Sie eine Kaution in der Höhe von 100.- bis 500.- CAD hinterlegen. Wenn Sie diese Kaution vermeiden möchten, können Sie auch ein Carnet de passage mitführen. Dieses ist bei den Zollbehörden jedoch nicht immer bekannt, es ist daher ratsamer, die Kaution bereitzuhalten.

Ein CH-Aufkleber sowie ein Pannendreieck sind obligatorisch.

Fahrzeug & Ausstattung

Rund ums Auto

Obligatorische Ausrüstung

  • CH-Kleber
  • Pannendreieck


Winterausrüstung
Spikesreifen sind das ganze Jahr über in den Provinzen Alberta, Nunavut, Saskatchewan, im Yukon-Territorium und in den Nordwest-Territorien erlaubt, im übrigen Land nur während des Winters (Daten unterschiedlich); in Süden von Ontario sind sie verboten.


Sicherheitsgurte
Auf allen Sitzen obligatorisch.


Telefonieren beim Fahren
Beim Fahren sollte nur ein Telefon mit Freisprecheinrichtung benutzt werden, es wird jedoch davon abgeraten (Nachlassen der Aufmerksamkeit).

 

Zusammenstoss mit wilden Tieren
Beim Autofahren in Kanada ist Vorsicht geboten, und man sollte seine Fahrweise in Zonen mit Wildwechsel-Warnschildern unbedingt anpassen, da hier Elche oder Rentiere die Strassen überqueren könnten. Die Gefahr eines Wildunfalls ist in der Abend-, der Morgendämmerung und in der Nacht höher als sonst.

Maut & Verkehrsregeln

Verkehrsregeln

Rechtsverkehr.

Abblendlicht für alle Motorfahrzeuge auch am Tage vorgeschrieben.

Ein haltender Schulbus (gelb) mit eingeschalteten roten Blinklichtern darf nicht überholt werden. In einigen Provinzen darf an einem haltenden Schulbus selbst in Gegenrichtung nicht vorbeigefahren werden; der entgegenkommende Fahrer muss anhalten. Ausser in Quebec ist es überall erlaubt, auch bei Rotlicht rechts abzubiegen; der Fahrer muss anhalten und den die Strasse überquerenden Fahrzeugen den Vortritt gewähren. Das Parkieren vor einem Hydranten ist verboten.

Transport Canada

Transport Québec

Tempolimiten

  • Innerorts: 50 km/h
  • Ausserorts und Autobahnen: 60-100 km/h, je nach Provinz

Blutalkoholgrenze

0.5-0.8‰, je nach Provinz

0‰ für Fahrer unter 21 Jahren und für Neulenker.

Es ist verboten in einem Fahrzeug, ein geöffnetes alkoholisches Getränk mitzuführen.

Kindersicherung

Angemessene Rückhaltevorrichtung

Die Bestimmungen zur Kindersicherung sind je nach Bundesstaat unterschiedlich.

Im Notfall

Notfallnummern

Bei reinem Sachschaden sollte man die Polizei benachrichtigen.

Bei Unfällen mit Verletzten sind Polizei und Ambulanz anzurufen und - für Inhaber des ETI-Schutzbriefs - die Notfall Einsatzzentrale ETI in Genf.

In Bahnhöfen, Autobusstationen und Flughäfen kann man eine für die jeweilige Reise gültige Unfallversicherung abschliessen.

Notrufnummern
Polizei911
Ambulanz911
Feuerwehr911
Pannen1-800 222 43 57

Die touristischen Informationen für dieses Reiseziel wurden mit grösster Sorgfalt zusammengetragen und werden regelmässig aktualisiert. Indessen wird hinsichtlich der Genauigkeit und Vollständigkeit des Inhaltes keine Garantie gewährt.
Unsere Reiseinfos richten sich spezifisch an Schweizer Staatsbürger oder in der Schweiz wohnhafte Personen bzw. gelten für in der Schweiz immatrikulierte Fahrzeuge. Für anderweitige Reisende und Fahrzeuge können die Bestimmungen abweichen.
Die Informationen zu den folgenden Themen wurden vom EDA (Eidgenössisches Departement für auswärtige Angelegenheiten) zur Verfügung gestellt: Sicherheit & Politik, Gesundheitsinfrastruktur, Kriminalität und naturbedingte Risiken.

Reiseziel ändern

Reisehinweis

Für dieses Land liegen seitens EDA keine Reisewarnungen vor.

Weitere Informationen

Weitere Informationen

Netzspannung: 110 V
Vorwahl: +1
Polizei: 911
Ambulanz: 911
Feuerwehr: 911
Pannen: 1-800 222 43 57
Blutalkoholgrenze: 0.5-0.8‰ / 0‰
 

Mehr zum Thema

Share Funktionen:

Angebote des TCS

Social Media
Newsletter
Apps
Touring Magazin
 
Routenplaner
Verkehrsinfo
Meine Sektion