Costa Rica

Costa Rica verfügt über eine ausserordentliche Naturvielfalt und seine abwechslungsreiche Geographie macht es sehr beliebt.

Costa Rica

Costa Rica liegt zwischen Nicaragua und Panama mit dem Pazifik auf der einen und dem Karibischen Meer auf der anderen Seite.

Auf den ersten Blick

Allgemeines

Klima

Subtropisches und tropisches Klima.

Beste Reisezeit: Dezember - April. Wirbelsturmrisiko von Juli bis November.

Sicherheit unterwegs

Sicherheitslage

Grundsätzliche Einschätzung
Costa Rica kann als stabil bezeichnet werden.

Das Risiko von terroristischen Anschlägen kann auch in Costa Rica nicht ausgeschlossen werden.

Auszug aus: Reisehinweise EDA

Impfungen & Gesundheit

Gesundheitsinfrastruktur
Ausserhalb der Hauptstadt San José ist die medizinische Versorgung nicht in jedem Fall gewährleistet. Grundsätzlich sollte bei ernsthaften Erkrankungen und nach lebensgefährdenden Unfällen schnellst möglich eines der staatlichen Notfallkrankenhäuser im Grossraum San José aufgesucht werden.


Impfungen

  • Es wird empfohlen, sich gegen folgende Krankheiten zu impfen: Diphterie, Hepatitis A, Masern, Poliomyelitis und Tetanus.
  • In einigen Fällen wird auch eine Impfung gegen folgende Krankheiten empfohlen: Abdominaltyphus, Hepatitis B und Tollwut.


Bei Einreisen aus Infektionsgebieten, die innerhalb der letzten 6 Tage besucht wurden, ist eine Impfung gegen Gelbfieber vorgeschrieben (10 Tage vor der Abreise nach Costa Rica). Folgende Länder sind betroffen :  Angola, Benin, Bolivien, Brasilien, Burkina Faso, Ecuador, Französisch-Guyana, Gabun, Gambia, Ghana, Guinea, Kamerun, Kolumbien, Kongo (Kinshasa), Liberia, Nigeria, Peru, Sierra Leone, Sudan und Venezuela. Kinder unter 9 Monaten, Erwachsene über 60 Jahren, schwangere und stillende Frauen oder Personen mit medizinischer Kontraindikation sind von dieser Verpflichtung befreit.


Gesundheitslage
Sehen Sie ein Malariamedikament vor und schützen Sie sich gegen Mückenstiche bei Aufenthalten im Norden des Landes sowie Matina und Talamanco (Provinz Limón). Der Rest des Landes ist malariafrei. Ebenfalls existiert ein Denguefieber-Risiko. Persönliche Hygiene sowie Vorsicht bei der Nahrungsaufnahme sind sehr wichtig. Vermeiden Sie vom Wasserhahn zu trinken.

Kriminalität

Grundsätzliche Einschätzung
Die Kriminalitätsrate nimmt zu. Gewalttätige und bewaffnete Überfällekommen vor, teilweise mit Todesfolge. Auch Sexualdelikte sind zu verzeichnen. Schiessereien zwischen kriminellen Banden können auch unbeteiligte Personen gefährden.

Die Diebe sind oft in Banden organisiert, die sich auf Taschen- und Entreissdiebstahl und das Aufbrechen von Autos spezialisiert haben. Sie sind in den Touristendestinationen besonders aktiv: Karibikküste von Puerto Limón bis Puerto Viejo, in Manuel Antonio, Jacó, am Rio Tárcoles, in Bussen sowie im Zentrum und bei den Busbahnhöfen von San José.


Spezifische Vorsichtsmassnahmen für dieses Reiseziel

  • Lassen Sie Fahrzeuge nie unbeaufsichtigt und parken Sie wenn möglich auf bewachten Parkplätzen
  • Reagieren Sie auf Hilfsangebote bei Pannen mit grösster Vorsicht, denn oft entpuppen sich die "Helfer" als Diebe


Auszug aus: Reisehinweise EDA

Weitere nützliche Reisehinweise

Naturbedingte Risiken

Costa Rica liegt in einer Erdbebenzone. Erdbeben und Vulkanausbrüchesind jederzeit möglich und können neben Verwüstungen auf dem Land auch Tsunami auslösen.
Pacific Tsunami Warning Center PTWC

Von Mai bis November muss mit Hurrikanen und starken Regenfällengerechnet werden. Sie können Überschwemmungen, Erdrutsche und Infrastrukturschäden verursachen. Der Reiseverkehr kann vorübergehend beeinträchtigt werden. Unternehmen Sie Ausflüge in den Dschungel und auf Vulkane nur mit ortskundigen Führern und guter Ausrüstung.
Beachten Sie die Wettervorhersagen sowie die Warnungen und Instruktionen der lokalen Behörden, z.B. Absperrungen um aktive Vulkane, Evakuationsbefehle.

World Meteorological Organization (WMO)
Comision Nacional de Emergencias CNE

Auszug aus: Reisehinweise EDA

Reisevorbereitung & Formalitäten

Einreisedokumente

Die folgenden Informationen richten sich an in der Schweiz wohnhafte Schweizer Staatsbürger.

  • Für die Einreise in dieses Land ist ein gültiger Schweizerpass erforderlich.
  • Für Aufenthalte bis zu 90 Tagen ist ein Visum nicht erforderlich.

Vorzuweisen sind das Billett/Ticket für die Rück- oder Weiterreise, die gültigen Papiere zur Reisefortsetzung ins nächste Land sowie ein Beleg für ausreichende Geldmittel für die Dauer des Aufenthalts. Die Einreise kann sonst verweigert werden.

Am Flughafen wird bei der Abreise eine Flughafengebühr erhoben: USD 29.- oder der Gegenwert in CRC. Bei Transitpassagieren, die innert 12 Stunden weiterreisen, werden keine Flughafengebühren erhoben.

Versicherungen

Führerausweis und Autovermietung
Der Schweizerische Führerausweis wird während 3 Monaten anerkannt. Es ist jedoch empfohlen, sich noch vor der Abfahrt einen internationalen Führerausweis zu besorgen. Dieser gilt vor Ort nur zusammen mit Ihrem nationalen Führerausweis und ist bei den Kontaktstellen des TCS oder beim Strassenverkehrsamt Ihres Wohnkantons erhältlich.

Für einen Mietwagen muss der Fahrer mindestens 21 Jahre alt sein. Da die Strasseninfrastruktur teilweise wenig entwickelt (ungeteerte Strassen) und häufig durch Überschwemmungen und Erdrutsche beschädigt ist, wird für Reisen innerhalb des Landes die Miete eines Fahrzeugs mit Allradantrieb empfohlen.


Vorübergehende Einfuhr eines Privatfahrzeugs
Ein Grenzpassierscheinheft «Carnet de Passages en Douane» (CPD) ist für die vorübergehende Einfuhr eines Motorfahrzeugs oder eines Anhängers in dieses Land empfohlen.

Fahrzeug & Ausstattung

Rund ums Auto

Obligatorische Ausrüstung

  • CH-Kleber
  • 2 Pannendreiecke
  • Sicherheitsweste
  • Erste-Hilfe-Ausrüstung
  • Feuerlöscher

Maut & Verkehrsregeln

Verkehrsregeln

Rechtsverkehr.

Blutalkoholgrenze

0.5‰

Kindersicherung

KinderVorschrift
< 12 Jahre und < 1.45 m

Angemessene Rückhaltevorrichtung

Kinder unter 12 Jahren dürfen nicht auf dem Vordersitz befördert werden.

 

Kindersitze - Babyschalen und Sitzerhöher - gelten als Rückhaltevorrichtungen. Weitere Infos: Kindersitze

Im Notfall

Notfallnummern

Bei Unfällen mit Verletzten sind Polizei und Ambulanz anzurufen.

 

Notrufnummern
Polizei911
Ambulanz911
Feuerwehr911

Die touristischen Informationen für dieses Reiseziel wurden mit grösster Sorgfalt zusammengetragen und werden regelmässig aktualisiert. Indessen wird hinsichtlich der Genauigkeit und Vollständigkeit des Inhaltes keine Garantie gewährt.
Unsere Reiseinfos richten sich spezifisch an Schweizer Staatsbürger oder in der Schweiz wohnhafte Personen bzw. gelten für in der Schweiz immatrikulierte Fahrzeuge. Für anderweitige Reisende und Fahrzeuge können die Bestimmungen abweichen.
Die Informationen zu den folgenden Themen wurden vom EDA (Eidgenössisches Departement für auswärtige Angelegenheiten) zur Verfügung gestellt: Sicherheit & Politik, Gesundheitsinfrastruktur, Kriminalität und naturbedingte Risiken.

Reiseziel ändern

Reisehinweis

Für dieses Land liegen seitens EDA keine Reisewarnungen vor.

Weitere Informationen

Weitere Informationen

Netzspannung: 110/220 V
Vorwahl: +506
Polizei: 911
Ambulanz: 911
Feuerwehr: 911
Blutalkoholgrenze: 0.5‰
 

Mehr zum Thema

Share Funktionen:

Das könnte Sie auch interessieren

Angebote des TCS

Newsletter
Social Media
Touring Magazin
Neue Produkte & Jubiläen
 
Bitte haben Sie einen Moment Geduld
Wir optimieren gerade unsere Website, und es kann zu längeren Ladezeiten kommen.