Mitglieds-Karte
TCS Mastercard
Rechnung


Den eigenen Camper privat vermieten oder ausleihen

Wie sichere ich mich ab? Welche Versicherung ist nötig?

Autorin: Miriam Barner, Chief of MyCamper Magazin bei MyCamper.ch

Du besitzt ein Wohnmobil und deine Freunde würden es gerne ausleihen? Kein Problem, denn im Normalfall passiert ja nichts. Aber was, wenn doch? Deine Freunde sind vertrauenswürdig, doch wie sieht es mit deren oder deiner Versicherung aus?

Wir von MyCamper erklären Euch, was bei der privaten Camper-Vermietung beachtet werden muss und welche Gedanken man sich im Vorfeld machen sollte.

Wenn dann doch mal etwas passiert

Falls du an deinem Campingfahrzeug hängst, schätze ab, ob du es wirklich vermieten willst und ob du auch etwaige Schäden in Kauf nehmen kannst. Falls nicht, verweise deine Freunde auf eine Sharingplattform, wie zum Beispiel MyCamper.ch.

Welche Probleme können auftreten?

  • Der Mieter/Leiher beschädigt die Innenausstattung (z.B. das Polster wird verrissen)
  • Es passiert ein Unfall und der Mieter/Leiher will die Kosten, zum Beispiel den Selbstbehalt oder die Kosten für den Pannendienst, nicht übernehmen.
  • Dein Camper wird nicht mehr zurückgebracht (Veruntreuung)

So sind Mieter und Vermieter richtig versichert

So sind Mieter und Vermieter richtig versichert
Bildquelle: wantoo create

Folgende Punkte musst Du prüfen:

  • Welche Versicherung hast du als Vermieter?
  • Welche Versicherung hat der Mieter, beziehungsweise die Person, an die du deinen Camper ausleihst?
  • Welche Schäden sind abgedeckt?
Verlange von deinen Freunden immer eine Kopie ihrer Versicherungspolice. Falls etwas passiert, hast du die nötigen Informationen zu Hand.

Welche Versicherung sich für was eignet, erklärt die Expertin Clarissa Nucerito, Produktmanagerin Sach/Haftpflicht bei der Baloise Versicherung:

Variante 1 - Über eigene Versicherung laufen lassen

Wenn Du die Vermietung über die eigene Versicherung laufen lässt, prüfe in Deiner Versicherungspolice, wie du bezüglich Vermieten/Ausleihen des Fahrzeuges versichert bist oder frage bei der Versicherung nach.

Falls es sich um eine entgeltliche Vermietung handelt, erwähne dies gegenüber deiner Versicherung. Häufig schliessen Versicherungsgesellschaften eine Deckung bei entgeltlicher Vermietung aus. In diesem Fall gibt es die MyCamper-Versicherung, die sich speziell für die private, entgeltliche Vermietung anbietet.

Variante 2 - Über die Versicherung des Leihers laufen lassen

“Der Besitzer kann eine Vollkaskoversicherung für sein Fahrzeug abschliessen, damit der Rundumschutz gewährleistet ist. Jedoch kann der Besitzer keine Versicherung für den, der das Fahrzeug ausleiht, abschliessen”, sagt Clarissa Nucerito. 

Welche Versicherung empfiehlt sich für Besitzer, die den Camper unentgeltlich ausleihen wollen? 

Es gibt zwei mögliche Versicherungen, die der Mieter/Leiher abschliessen kann (beide Versicherungen gelten nur bei einer unentgeltlichen Vermietung):

  • Die Zusatzversicherung „Schäden an fremden Fahrzeugen: Die Zusatzversicherung “Schäden an fremden Fahrzeugen” kann nur zusammen mit der Privathaftpflichtversicherung und nur bei gelegentlichen Benutzen eines Fahrzeuges abgeschossen werden. Wird das geliehene Fahrzeug mehr als sechsmal pro Jahr genutzt, werden Schäden von der Versicherung nicht gedeckt. Zudem gilt diese Deckung auch nicht für Fahrzeuge, welche den Personen gehören, mit denen der Versicherungsnehmer im selben Haushalt lebt.
  • Fremdlenkerversicherung: Wenn man sich ein Campingfahrzeug oder einen Wohnwagen häufiger ausleiht, ist eine Fremdlenkerversicherung geeignet. Bei dieser spielt es keine Rolle, wie oft man das Fahrzeug nutzt.
Kosten
Beide Versicherungen sind nur im Jahresvertrag erhältlich. Bei der Basler Versicherung kostet die Fremdlenkerversicherung 150 Franken im Jahr. Die Zusatzversicherung “Schäden an fremden Fahrzeugen” wird anhand mehrerer Faktoren bestimmt, deswegen gibt es keinen einheitlichen Betrag.

Variante 3 - MyCamper-Versicherungslösung mit Baloise

Die MyCamper-Basler-Versicherungslösung beinhaltet für die vermieteten Fahrzeuge die folgenden Deckungen: Haftpflicht, Teil- und Vollkasko. Bei einem Wohnwagen läuft die Haftpflichtversicherung über das Zugfahrzeug. Je nach Fahrzeug ist auch der Innenraum obligatorisch versichert (dies kann der Vermieter selbst entscheiden). 

Der Mieter kann für das gemietete Fahrzeug den Versicherungsschutz nach seinen Bedürfnissen ergänzen: Annullierungskostenversicherung für die Camper-Mieter, Reisegepäckversicherung und Pannenhilfe. Der Selbstbehalt bei Kasko und Haftpflicht pro Schadenfall beläuft sich auf 200 Franken. 

Die abgeschlossenen Versicherungsdeckungen über MyCamper gelten ausschliesslich für die Mietdauer des Campers.  

>> Mehr dazu

Übergabeprotokoll

Verzichte auch bei der privaten Vermietung nicht auf ein Übergabeprotokoll. Missverständnisse können immer entstehen. Halte daher alle Mängel am Fahrzeug vor der Übergabe fest. 

>> Übergabeprotokoll von MyCamper zum downloaden

  • Schäden festhalten - Fotografiere allfällige Schäden mit deinem Smartphone, damit du bei der Rückgabe ein Fotoprotokoll zur Hand hast. Damit du die Schäden auch lokalisieren kannst, filme einmal um dein Fahrzeug herum und benenne die Schäden direkt. So hast du auch nach längerer Zeit noch Klarheit, an welcher Stelle sich welcher Kratzer befindet. 
  • Abmachungen schriftlich festhalten - Falls ihr zusätzliche Abmachungen trefft, haltet diese zur gegenseitige Absicherung schriftlich fest. 

Ist das Fahrzeug in gutem Zustand?

So sind Mieter und Vermieter richtig versichert
Bildquelle: Nicole Geri

Bei Fahrzeugen, welche regelmässig vermietet werden, empfiehlt der TCS nach längerer Vermietung eine Prüfung des Fahrzeuges, beziehungsweise des Zugfahrzeuges, durchzuführen, damit es für den Mieter zu keinen unnötigen Gefahren unterwegs kommt.

Das Fahrzeug von einem TCS Experten prüfen lassen

Die Sicherheit steht im Vordergrund. Mit dem „TCS Ferien Test“ bietet der TCS eine umfangreiche Fahrzeugkontrolle, welche Mängel aufdeckt und dem Vermieter und Mieter Sicherheit über den aktuellen Zustand des Fahrzeuges gibt (CHF 50 für TCS-Mitglieder, CHF 65 für Nicht-TCS-Mitglieder). Der „TCS Ferien Test“ ist jedoch nicht gleichzusetzen mit einem Fahrzeugservice. Zusätzlich kann der TCS die alle 3 Jahre fällige Kontrolle der Flüssiggasanlage durchführen (CHF 110 für TCS-Mitglieder, CHF 130 für Nicht-TCS-Mitglieder).

>> TCS Ferien Test
>> TCS Caravan Gas Control
>> TCS Checkliste „Bevor es losgeht – Fahrzeug und Wohnwagen prüfen“

Dem Mieter/Leiher eine schriftliche Bewilligung mitgeben

Wer sein Fahrzeug vermietet, sollte dem Mieter eine schriftliche Bewilligung mitgegeben. Vor allem beim Grenzübertritt können die Beamten stutzig werden, wenn der Fahrzeuglenker nicht der Fahrzeugbesitzer ist. Ohne Bewilligung könnte ein Diebstahl vermutet werden. 

>> Bewilligung/Vollmacht für gemietete/ausgeliehene Fahrzeuge

Möchtest Du auch Dein Wohnmobil, Camper & Wohnwagen online via MyCamper vermieten und dabei Geld verdienen?

 Bei Fragen steht Dir das MyCamper Team jederzeit zur Verfügung:

TeamMyCamper

MyCamper AG
Steinenvorstadt 79
4051 Basel
hllmycmprch
Tel. 061 551 00 20
www.mycamper.ch

War dieser Artikel hilfreich?
Ja
Nein
100%
der Nutzer fanden diesen Artikel hilfreich
4 Bewertungen
 

Mehr zum Thema

Newsletter
Social Media
Touring Magazin
Apps
Neue Produkte & Jubiläen
 
Bitte haben Sie einen Moment Geduld
Wir optimieren gerade unsere Website, und es kann zu längeren Ladezeiten kommen.