Australien

Eine Reise auf den grössten Inselkontinent der Welt verspricht, ein einmaliges Erlebnis zu werden.

Australien

Ein einmaliges Universum mit vielen kulturellen Traditionen, die von den Aborigines aufrechterhalten werden. Es gibt viele fantastische Schätze zu entdecken: Das Great Barrier Reef, den Ayers Rock, den Outback oder den Bondi Beach.

Auf den ersten Blick

Allgemeines

Klima

Die Jahreszeiten in Australien sind denen der nördlichen Hemisphäre entgegengesetzt: Der Frühling dauert folglich von September bis November, der Sommer von Dezember bis Februar, der Herbst von März bis Mai und der Winter von Juni bis August.

Aufgrund seiner Grösse weist der Kontinent unterschiedliche Klimata auf. In den südlichen Staaten und in Tasmanien wird es im Winter kühl und im Sommer warm. Im Norden sind die klimatischen Unterschiede weniger stark. Man spricht vom tropischen Klima mit zwei Jahreszeiten, der Regenzeit und der Trockenzeit.

Im zentralen Landesinnern ist es heiss und trocken, und nachts fallen die Temperaturen drastisch.


Optimale Reisezeit
Der beste Zeitpunkt für eine Australienreise ist in der Zwischensaison von September bis November. Die Hochsaison dauert von Dezember bis Februar.

Wollen Sie das Outback bereisen, ist der Zeitraum von April bis Oktober optimal. Eine Reise in den Süden ist im australischen Winter weniger zu empfehlen. Da im Norden von Dezember bis Februar Regenzeit ist, sind die Sommermonate hier kein idealer Zeitraum für eine Reise.

Geografie

Die grösste Insel der Welt zu bereisen, bedeutet, in ein einmaliges und überraschendes Universum zu tauchen, das neben dem heiligen Berg «Uluru» (auch Ayers Rock genannt), dem beeindruckenden Great Barrier Reef und dem weltberühmten Bondi Beach in Sydney noch unzählige weitere fantastische Attraktionen bietet.

Australien umfasst mehr als 36'700 Kilometer Küste und ist bekannt für seine tollen Surfgebiete und schönen Strände. Er liegt zwischen dem Indischen und dem Pazifischen Ozean. Durch seine Fläche von 7.69 Millionen Quadratkilometer ist Australien der sechstgrösste Staat der Erde. Die Nord-Süd-Ausdehnung beträgt rund 3'700 Kilometer, die Ost-West-Ausdehnung etwa 4'000 Kilometer.

An der Ostküste, im am dichtesten besiedelten Teil Australiens, befinden sich die schönsten Strände des Landes. Sie liegen gegenüber dem Great Barrier Reef. Das Outback, das Hinterland mit seinen Wüsten- und Halbwüstengebieten, bietet zwei touristische Hauptattraktionen: Den heiligen Berg Uluru (oder Ayers Rock) und die Stadt Alice Springs. Der grösste Bundesstaat ist Western Australia (Westaustralien), charakterisiert durch das Plateau und die Gebirgsformationen im Süden. Die Hauptstadt Westaustraliens ist Perth, die sich in einer fruchtbaren Küstenregion befindet.

Die grössten Städte Australiens sind Adelaide, Brisbane, Melbourne, Perth und Sydney. Australien besteht aus sechs Bundesstaaten: South Australia (Südaustralien), Western Australia (Westaustralien), Queensland, Victoria, Tasmanien, New South Wales (Neusüdwales) und den drei Territorien Northern Territory (Nordterritorium), Australian Capital Territory (australisches Hauptstadtterritorium) und Jervis Bay Territory (Jervis-Bay-Territorium.

Nützliche Links:

Verhalten & Benimmregeln

Kleidung
Im Allgemeinen trägt man in Australien legere Kleidung, ausser bei besonderen Anlässen wie beispielsweise wichtigen Geschäftssitzungen oder einem Abendessen in einem gehobenen Restaurant.


Rauchverbot
In Australien ist es verboten, in öffentlichen Räumen oder Orten, in öffentlichen Verkehrsmitteln, in Einkaufszentren sowie Restaurants zu rauchen.

In Queensland, West- und Südaustralien ist es verboten, im Auto zu rauchen, wenn Minderjährige unter 16 Jahren mitreisen. In Tasmanien und Victoria gilt das gleiche Verbot, sofern Personen unter 18 Jahren im gleichen Fahrzeug sitzen.


Genuss und Abgabe von alkoholischen Getränken
Das gesetzliche Mindestalter für den Kauf sowie den Konsum von alkoholischen Getränken beträgt 18 Jahre.

In 19 Verwaltungsgebieten des Bundesstaats Queensland gelten Alkoholrestriktionen oder ein vollständiges Alkoholverbot. Sollten Sie in diesen Gebieten unterwegs sein, ist es wichtig, diese Restriktionen zu beachten. Mehr darüber: Reisen in Gebieten mit Alkoholrestriktionen (englisch)


Bring your own
In Restaurants mit dem Hinweis BYO («bring your own») können die Gäste ihren Alkohol selbst mitbringen. Gegen die Entrichtung eines Korkengelds bekommt man Gläser und die mitgebrachte Flasche serviert.


Heiliger Berg Uluru
Der Uluru oder Ayers Rock ist ein heiliger Ort, den es zu respektieren gilt. Man sollte ihn nicht besteigen, da dies gegen religiöse Empfindungen verstösst. Einige am Fuss des Bergs gelegene Stellen sind heilig und dürfen nicht besucht werden.


Gefahren beim Baden
Wegen der mehr als 36'700 km langen Küstenlinie gehören Baden, Surfen und Tauchen in Australien zu beliebten Freizeitaktivitäten. Seien Sie sich aber über die Risiken bewusst, und verhalten Sie sich nach dem Motto «Vorsicht ist besser als Nachsicht».

An den Stränden Australiens können starke und daher potenziell gefährliche Strömungen und Gegenströmungen auftreten. Schwimmen Sie nur in den von Flaggen markierten, sicheren Bereichen, die von Rettungsschwimmern überwacht werden. Ist die rote Fahne gehisst, ist vom Baden abzuraten!

Zusätzlich zu den sogenannten «Rip-Strömungen» (Brandungsströmungen) stellen Haie eine weitere Bedrohung dar. Angriffe sind zwar sehr selten, können jedoch fatal enden. Eine der Massnahmen zum Schutz der Badenden sind Hainetze. Auch hier wird geraten, nur in den abgegrenzten Bereichen an überwachten Stränden zu schwimmen.

Korallen und Quallen können beim Baden ebenfalls gefährlich sein. Um Verletzungen durch Korallen zu vermeiden, wird empfohlen, nicht zu nahe an sie heranzuschwimmen und Flossen oder Schuhe mit dicken Plastiksohlen zu tragen.

Krokodile sind in den Flüssen und küstennahen Mündungen Nordaustraliens anzutreffen. Vom Schwimmen ist hier also abzuraten. Baden Sie auch nicht in natürlichen Becken oder an Mangrovenküsten. Reisen Sie durch Krokodil-Gegenden, achten Sie auf Warntafeln. Holen Sie Rat von einem Experten, bevor Sie campen, fischen oder Boot fahren.

Vermeiden Sie es allgemein, alleine und weit hinaus, in der Dunkelheit oder unter dem Einfluss von Drogen oder Alkohol zu schwimmen.


Fledermäuse, Schlangen und Spinnen
Vermeiden Sie den Kontakt mit Fledermäusen, da diese Krankheiten übertragen können. Die in Australien lebenden giftigen Spinnen und Schlangen können sehr gefährlich sein. Sollten Sie gebissen werden, begeben Sie sich sofort in ärztliche Behandlung.

Währung

Die Landeswährung ist der australischer Dollar - AUD, unterteilt in 100 Cent.

  • Noten: AUD 5.-, 10.-, 20.-, 50.- und 100.-
  • Münzen: 5, 10, 20, 50 Cents und AUD 1.-, 2.-


Wechselkurs
Es wird empfohlen, das Geld vor oder nach der Abreise bei Banken und internationalen Flugplätzen vor Ort zu wechseln.


Import & Export – Landes- und Fremdwährungen
Beträge, die AUD 10'000.- oder deren Gegenwert übersteigen, müssen vor dem Zoll deklariert werden.


Zahlungsmittel
Kreditkarten werden in den meisten Restaurants, Hotels und Geschäften akzeptiert. Informieren Sie sich vor Ihrer Abreise bei Ihrer Bank, wie hoch die Kommission für jede Transaktion ist.


Budget
Die Übernachtungskosten hängen von der Unterkunft ab. Eine Nacht im Massenlager einer Jugendherberge kostet etwa AUD 25.-, im Doppelzimmer eines Standard-Hotels zwischen AUD 80.- und 200.- und im Luxushotel mehr als AUD 200.-.

Ein Frühstück kostet je nach Restaurant etwa AUD 8.-, ein Mittagessen zwischen AUD 12.- und 25.- und ein Abendessen zwischen AUD 40.- und 70.-.


Trinkgeld
Trinkgeld ist in Australien nicht üblich, ausser in grossen Restaurants, wo man 10% der Rechnung geben kann. Trinkgeld zu geben ist also die Ausnahme, die die Regel bestätigt.

Im Taxi rundet man den Fahrtpreis einfach auf den nächsten vollen Dollarbetrag auf.


Verhandeln
In Down Under ist das Verhandeln keine gängige Praxis.


Mehrwertsteuer
In Australien sind Waren und Dienstleistungen mit einer Mehrwertsteuer oder «Goods and Services Tax» in Höhe von 10% besteuert.

Sprachguide

Die offizielle Sprache ist Englisch.

Vereinzelt wird in Australien auch Italienisch, Griechisch und Kantonesisch gesprochen. Es gibt etwa 300 Aborigine-Sprachen, wobei die meistverbreitete die australische Kreolsprache oder das Kriol ist.


Reisewortschatz
Anbei einige nützliche Wörter, die während Ihres Aufenthaltes hilfreich sein können.

 

DeutschEnglish

Guten Morgen

Good morning
Guten TagGood afternoon
Guten AbendGood evening
Auf WiedersehenBye bye
JaYes
NeinNo
BittePlease
DankeThank you
TagDay
WocheWeek
HeuteToday
MorgenTomorrow
FrühstückBreakfast
MittagessenLunch
AbendessenDinner
VorspeiseEntree/Starter
HauptgerichtMain course
NachspeiseDessert
Die RechnungThe check/bill, please
FlughafenAirport
BahnhofStation
AutoCar
FahrkarteTicket
Hin und ZurückBidirectional

Masseinheiten

Metrisches System

Sicherheit unterwegs

Sicherheitslage

Grundsätzliche Einschätzung
Die politische Lage ist stabil.

Die australischen Behörden weisen auf das Risiko terroristischer Anschläge hin. Die Sicherheitsmassnahmen sind verschärft worden. Es wird empfohlen, wachsam zu sein und die Anweisungen der lokalen Behörden zu befolgen.

Auszug aus: Reisehinweise EDA

Impfungen & Gesundheit

Infrastrukturen
Die medizinische Versorgung ist gewährleistet. Krankenhäuser verlangen eine finanzielle Garantie für Behandlungen von Patienten, die nicht einer australischen Krankenversicherung angeschlossen sind. Bei schweren Erkrankungen oder schweren Verletzungen können sehr hohe Kosten anfallen.


Impfungen

  • Es wird empfohlen, sich gegen folgende Krankheiten zu impfen: Diphterie, Masern, Poliomyelitis und Tetanus.
  • In einigen Fällen wird auch eine Impfung gegen folgende Krankheiten empfohlen: Hepatitis B und Japanische Enzephalitis.

Bei Einreisen aus Infektionsgebieten, die innerhalb der letzten 6 Tage besucht wurden, ist eine Impfung gegen Gelbfieber vorgeschrieben. Quarantäne bei fehlendem Impfnachweis.


Gesundheitslage
Persönliche Hygiene sowie Vorsicht bei der Nahrungsaufnahme sind sehr wichtig.

Department of Health and Ageing


Sonnenschutz
Schützen Sie sich vor der Sonne, auch bei bedecktem Himmel! Generell empfiehlt sich, lange Kleidung, einen Hut oder eine Mütze und eine Sonnenbrille zu tragen. Verwenden Sie einen wasserfesten Sonnenschutz mit hohem Lichtschutzfaktor. Gehen Sie nicht unnötig in die Sonne, bleiben Sie besser im Schatten.


Thrombosen
Stehen Sie während dem Flug regelmässig auf und machen Sie einige Schritte. Langes Sitzen erhöht das Risiko einer Thrombose.

Kriminalität

Grundsätzliche Einschätzung
Beachten Sie die üblichen Vorsichtsmassnahmen gegen Kleinkriminalität und machen Sie weder Autostopp (in einigen Bundesstaaten verboten) noch nehmen Sie Anhalter mit. Auch Sexual- und andere Gewaltdelikte sind vereinzelt zu verzeichnen.

Auszug aus: Reisehinweise EDA

Weitere nützliche Reisehinweise

Naturbedingte Risiken

Kleinere Erdbeben sind möglich. Das Wetter ist je nach Region und Jahreszeit unterschiedlich. Bei anhaltender Trockenheit kommt es immer wieder zu Buschbränden. Starke Regenfälle können verheerende Überschwemmungen verursachen. Von November bis April muss in den Küstengebieten von Queensland, Northern Territory und Western Australia mit tropischen Wirbelstürmen (Zyklonen) gerechnet werden.

Tsunami, die durch Erdbeben im südostasiatischen Raum ausgelöst werden, können auch Teile Australiens erreichen.

Australian Bureau of Meteorology

World Meteorological Organization (WMO)

Pacific Tsunami Warning Center PTWC

Auszug aus: Reisehinweise EDA

Reisevorbereitung & Formalitäten

Einreisedokumente

Die folgenden Informationen richten sich an in der Schweiz wohnhafte Schweizer Staatsbürger.

  • Für die Einreise in dieses Land ist ein gültiger Schweizerpass erforderlich.
  • Ein Visum ist ebenfalls erforderlich. Schweizer Staatsbürger erhalten ein eVisitor-Visum (online, kostenlos) für Privat- und Geschäftsreisen für Aufenthalte bis zu 3 Monaten. Informationen und Visumsantrag: www.immi.gov.au (auf Englisch).


Aborigines-Reservaten
Eine Sondergenehmigung für den Besuch von Aborigines-Reservaten ist jeweils beim zuständigen «Aboriginal Council» zu beantragen: www.australia.gov.au (auf Englisch).

Versicherungen

Führerausweis und Autovermietung
Der Schweizerische Führerausweis ist anerkannt (mit englischer Übersetzung).

Der internationale Führerausweis ist im Australischen Hauptstadtgebiet obligatorisch und wird in Queensland, Süd- und Westaustralien sowie im Nordterritorium empfohlen. Dieser gilt vor Ort nur zusammen mit Ihrem nationalen Führerausweis und ist bei den Kontaktstellen des TCS oder beim Strassenverkehrsamt Ihres Wohnkantons erhältlich.

Für einen Mietwagen liegt das Mindestalter des Fahrers - je nach Mietwagenunternehmen und Wagentyp - zwischen 21 und 25 Jahren (Fahrer, die über 75 Jahre alt sind, müssen ein ärztliches Attest vorweisen).


Vorübergehende Einfuhr eines Privatfahrzeugs
Ein Grenzpassierscheinheft «Carnet de Passages en Douane» (CPD) ist für die vorübergehende Einfuhr eines Motorfahrzeugs oder eines Anhängers in dieses Land obligatorisch.

Import

Nahrungsmittel, Pflanzen- und Tierprodukte
Der Import von Nahrungsmitteln und Produkten tierischen oder pflanzlichen Ursprungs ist strengen Kontrollen unterworfen und muss auf der «Incoming Passenger Card» (Einreisekarte) angegeben werden, die man bei der Ankunft erhält.

Sie haben auch die Möglichkeit, diese Produkte in einem der Quarantänebehälter zu entsorgen, die sich in den Flughafen-Terminals vor dem Zollbereich befinden.

Weitere Infos: Ankunft in Australien (PDF)

Fahrzeug & Ausstattung

Rund ums Auto

Sicherheitsgurte
Auf allen Sitzen obligatorisch.


Autofahren im Landesinnern
Planen Sie Ihre Reise minutiös und bereiten Sie Ihre Route vor einer längeren Autofahrt in abgelegene Gebiete gut vor. Vergewissern Sie sich, dass Ihr Fahrzeug in tadellosem Zustand ist und es über ein bis zwei Reserveräder verfügt. Nehmen Sie ein Navigationsgerät mit, Strassenkarten, einen Vorrat an Wasser und Nahrungsmitteln und Reservebenzin. Informieren Sie sich vor der Fahrt über Strassen- und Wetterverhältnisse.

Wilde Tiere können jederzeit auf die Fahrbahn laufen und dadurch Unfälle verursachen.

Bleiben Sie im Fall einer Panne in der Nähe Ihres Fahrzeugs.


Überholen von Road-Trains
Achtung beim Überholen von Road-Trains: Die riesigen Trucks können bis zu 50 Meter lang sein.

 

Strasseninfrastruktur
Australien hat 1'600 Kilometer Autobahn und fast 813'000 Kilometer Strassen. 40% der Hauptstrassen sind asphaltiert, 40% haben einen Belag aus Schotter oder ähnlichem Material, und die verbleibenden 20% haben überhaupt keinen Strassenbelag.

Den Autofahrenden wird empfohlen, auf diesen eher schwierigen Strassen die Scheinwerfer einzuschalten und die Geschwindigkeit anzupassen.

Maut & Verkehrsregeln

Gebühren

Für vereinzelte Autobahnen muss eine Mautgebühr entrichtet werden. Die Gebühren sind nur online zahlbar, es gibt keine Möglichkeit vor Ort zu bezahlen. Für Touristen existiert ein temporärer elektronischer Pass.

Wer die Maut nicht bezahlt, hat 72 Stunden Zeit dies nachzuholen, ansonsten wir eine Zahlungsaufforderung (zahlbar innerhalb 14 Tagen) mit einem Administrationszuschlag verschickt.

Weitere Infos (auf Englisch):

Verkehrsregeln

Linksverkehr.


Strassensignalisation
Die Strassensignalisation in Australien ist ein wenig anders als in der Schweiz. Gefahrenschilder beispielsweise sind generell rhombusförmig mit schwarzem Rand und schwarzen Symbolen auf gelbem Hintergrund. Das «Give Way»-Schild bedeutet kein Vortritt. Parkschilder sind rechteckig mit roten oder grünen Anweisungen: der Buchstabe «S» steht für «Standing», Halten erlaubt, der «P» für Parking und bei einem «C», «Clearway», ist weder Parken noch Halten erlaubt.

Auf folgenden Websites finden Sie einen Überblick über die Verkehrsschilder in Australien und eine Beschreibung:

Tempolimiten

  • Innerorts: 50 km/h (60 km/h im Nordterritorium).
  • Ausserorts und Autobahnen: 100 oder 110 km/h, im Nordterritorium gemäss Signalisation.

Blutalkoholgrenze

0.5‰

0-0.2‰ (je nach Staat) für Berufschauffeure

0‰ für Neulenkende

Kindersicherung

KinderVorschrift
< 6 Monate

Babyschale rückwärtsgerichtet

Wenn Rücksitze vorhanden, dürfen Kinder nicht auf den Vordersitzen befördert werden.

Wenn das Kind auf dem Vordersitz befördert wird, muss der Beifahrerairbag deaktiviert werden.

> 6 Monate und < 4 Jahre

Angemessene Rückhaltevorrichtung rückwärts- oder vorwärtsgerichtet

Wenn Rücksitze vorhanden, dürfen Kinder nicht auf den Vordersitzen befördert werden.

> 4 Jahre und < 7 Jahre

Kindersitz vorwärtsgerichtet oder Sitzerhöher

Kinder zwischen 4 und 7 Jahren müssen auf den Rücksitzen befördert werden, ausser wenn alle Rücksitze bereits mit Kindern jünger als 7 Jahre besetzt sind.

 

Kindersitze - Babyschalen und Sitzerhöher - gelten als Rückhaltevorrichtungen. Weitere Infos: Kindersitze

Im Notfall

Vertretung

Schweizerische Botschaft in Australien
Embassy of Switzerland
7 Melbourne Avenue
Forrest ACT 2603 Australia

T +61 261 62 84 00
F +61 262 73 34 28
 

Generalkonsulat von Australien in Genf
Chemin des Fins 2
Case postale 102
1211 Genf 19

australian.consulate-geneve@dfat.gov.au
www.geneva.mission.gov.au

T +41 22 799 91 00
F +41 22 799 91 78

Notfallnummern

Bei reinem Sachschaden sollte man die Polizei benachrichtigen.

Bei Unfällen mit Verletzten sind Polizei und Ambulanz anzurufen und - für Inhaber des ETI-Schutzbriefs - die Notfall Einsatzzentrale ETI in Genf.

Australian Federal Police 

Notrufnummern
Polizei000
Ambulanz000
Feuerwehr000
Pannen13 11 11
Einsatzzentrale ETI0011 41 58 827 22 20

Die touristischen Informationen für dieses Reiseziel wurden mit grösster Sorgfalt zusammengetragen und werden regelmässig aktualisiert. Indessen wird hinsichtlich der Genauigkeit und Vollständigkeit des Inhaltes keine Garantie gewährt.
Unsere Reiseinfos richten sich spezifisch an Schweizer Staatsbürger oder in der Schweiz wohnhafte Personen bzw. gelten für in der Schweiz immatrikulierte Fahrzeuge. Für anderweitige Reisende und Fahrzeuge können die Bestimmungen abweichen.
Die Informationen zu den folgenden Themen wurden vom EDA (Eidgenössisches Departement für auswärtige Angelegenheiten) zur Verfügung gestellt: Sicherheit & Politik, Gesundheitsinfrastruktur, Kriminalität und naturbedingte Risiken.

Reiseziel ändern

Reisehinweis

Für dieses Land liegen seitens EDA keine Reisewarnungen vor.

Weitere Informationen

Weitere Informationen

Netzspannung: 220 V
Vorwahl: +61
Polizei: 000
Ambulanz: 000
Feuerwehr: 000
Pannen: 13 11 11
Blutalkoholgrenze: 0.5‰ / 0‰
Ortszeit: CH|+6 bis +10 Std.
 

Mehr zum Thema

Share Funktionen:

Angebote des TCS

Social Media
Newsletter
Apps
Touring Magazin
 
Routenplaner
Verkehrsinfo
Meine Sektion