Kambodscha

Die berühmten Tempelruinen von Angkor Vat sind die Sehenswürdigkeit schlechthin des Landes.

Kambodscha
Kambodscha befindet sich im Norden des Golfs von Siam und ist umgeben von Thailand, Laos und Vietnam.

Auf den ersten Blick

Allgemeines

Klima

Tropisches Monsunklima.

Beste Reisezeit: November - März (Trockenzeit).

November bis April ist Trockenzeit, und gerade im Dezember bis März fällt kaum Regen – eine gute Reisezeit also! Vermeiden sollte man die Reise nach Kambodscha in der Regenzeit von Mai bis Oktober. Vor allem im Süden ist es dann heiss und fällt sehr viel Regen.

Währung

Landeswährung: Riel - KHR

Sicherheit unterwegs

Sicherheitslage

Grundsätzliche Einschätzung
Die politische Lage ist gespannt. Die Oppositionspartei Cambodia National Rescue Party (CNRP) ist 2017 durch den Obersten Gerichtshof aufgelöst und deren Führer festgenommen worden. Die politische Lage bleibt, auch nach den umstrittenen Parlamentswahlen und dem Sieg der Regierungspartei Cambodian People’s Partie (CPP) Ende Juli 2018, angespannt.

Die Sicherheitslage kann sich in Kambodscha sehr schnell ändern. Wiederholt haben soziale und politische Spannungen zu Demonstrationen und zum Teil Streiks geführt, die von gewaltsamen Auseinandersetzungen begleitet waren.

Das Risiko von terroristischen Anschlägen kann auch in Kambodscha nicht ausgeschlossen werden. 

Informieren Sie sich vor und während der Reise in den Medien über die aktuelle Situation. Meiden Sie Demonstrationen, politische Veranstaltungen und generell grössere Menschenansammlungen jeder Art. Befolgen Sie die Anweisungen der lokalen Behörden.

 

Spezifische regionale Risiken

  • Kambodscha ist eines der am stärksten verminten Länder der Welt (Hinterlassenschaften aus dem Bürgerkrieg 1970-1975). Am meisten betroffen sind die Provinzen entlang der thailändischen Grenze (auch die Provinz Siem Reap). In den östlichen Grenzgebieten gibt es noch unexplodierte Bomben aus dem Vietnamkrieg. Beschränken Sie sich deshalb auf die üblichen Touristenziele und halten Sie sich dabei an häufig benutzte Strassen. Folgen Sie auch bei individuellen Besichtigungen der Tempelanlagen von Angkor Wat den vorgeschlagenen Rundwegen.
  • Grenzgebiet zu Thailand: Bei den Tempeln Preah Vihear (in der gleichnamigen kambodschanischen Provinz), Ta Kwai und Ta Muen (in der thailändischen Provinz Surin) kam es zwischen 2008 und 2011 wiederholt zu Schusswechseln und Verhaftungen. Der internationale Gerichtshof hat im November 2013 bestätigt, dass der Tempel Preah Vihear zu Kambodscha gehört. Seither hat sich der Grenzkonflikt etwas entspannt, ist aber noch nicht gelöst. Vereinzelte Schusswechsel kommen weiterhin vor. Die Gebiete um die Tempel Preah Vihear, Ta Kwai und Ta Muen sind auf der thailändischen Seite militärisch abgeriegelt. Lassen Sie bei Reisen in die gesamte Grenzzone erhöhte Vorsicht walten, und erkundigen Sie sich bei Ihrem Reisebüro oder den lokalen Behörden über die aktuelle Sicherheitslage.

 


Auszug aus: Reisehinweise EDA

Impfungen & Gesundheit

Infrastrukturen
Eine medizinische Grundversorgung ist nur in Phnom Penh und Siem Reap gewährleistet. Personen mit einem negativen Rhesusfaktor können unter Umständen nur mit Schwierigkeiten eine Bluttransfusion erhalten. Ernsthafte Erkrankungen und Verletzungen müssen im Ausland behandelt werden (Thailand oder Europa). Eigenes Verbandsmaterial und Wegwerfspritzen können sich als nützlich erweisen.


Impfungen

  • Es wird empfohlen, sich gegen folgende Krankheiten zu impfen: Diphterie, Hepatitis A, Masern, Poliomyelitis und Tetanus.
  • In einigen Fällen wird auch eine Impfung gegen folgende Krankheiten empfohlen: Abdominaltyphus, Hepatitis B, Japanische Enzephalitis und Tollwut.

Bei Einreisen aus Infektionsgebieten, die innerhalb der letzten 6 Tage besucht (oder transitiert) wurden, ist eine Impfung gegen Gelbfieber vorgeschrieben.


Gesundheitslage
Sehen Sie ein Malariamedikament vor und schützen Sie sich gegen Mückenstiche während dem ganzen Jahr im gesamten Land (ausser Phnom Penh. Siem Reap City, Tempelanlage Ankor Wat). Ebenfalls existiert ein Denguefieber-Risiko. Persönliche Hygiene sowie Vorsicht bei der Nahrungsaufnahme sind sehr wichtig. Vermeiden Sie vom Wasserhahn zu trinken.

Kriminalität

Grundsätzliche Einschätzung
Die Kriminalität ist aufgrund der allgemeinen Armut relativ hoch. Gegen lokale Geschäfte und Privatpersonen sind wiederholt kleinere Anschläge krimineller Natur verübt worden. Touristen werden immer wieder Opfer von Diebstählen, besonders in Phnom Penh, Sihanoukville, Siem Reap und in anderen von Touristen stark frequentierten Gegenden. Es kommt vereinzelt auch zu bewaffneten Raubüberfällen sowie Sexual- und anderen Gewaltdelikten.


Spezifische Vorsichtsmassnahmen für dieses Reiseziel

  • Erkundigen Sie sich bei der Reiseleitung, im Hotel oder bei Geschäftspartnern über die lokalen Gegebenheiten, insbesondere ob es Quartiere gibt, die gemieden werden sollten.
  • Verzichten Sie nach Einbruch der Dunkelheit auch in den Städten auf Spaziergänge sowie Fahrten mit Motorrad- und Fahrradtaxis.
  • Nehmen Sie keine Einladungen von Unbekannten an.
  • Frauen wird empfohlen, sich konservativ zu kleiden, um Belästigungen zu vermeiden.


Auszug aus: Reisehinweise EDA

Weitere nützliche Reisehinweise

Naturbedingte Risiken

Während der Regenzeit (Mai/Juni bis Oktober/November) können vor allem im Mekong-Tal Überschwemmungen vorkommen. Es muss dann mit Infrastrukturschäden und Behinderungen gerechnet werden. Auch der Reiseverkehr kann vorübergehend beeinträchtigt werden.

Auszug aus: Reisehinweise EDA

Reisevorbereitung & Formalitäten

Einreisedokumente

Die folgenden Informationen richten sich an in der Schweiz wohnhafte Schweizer Staatsbürger.

  • Für die Einreise in dieses Land ist ein bis mindestens 4 Monate nach Einreisedatum gültiger Schweizerpass erforderlich.
  • Ein Visum ist ebenfalls erforderlich. Ein solches ist bei Aufenthalten bis zu 30 Tagen bei Ankunft erhältlich und kostet USD 30.- für Touristen bzw. USD 35.- für Geschäftsreisende. Der Reisepass muss mindestens noch über eine leere Seite verfügen, damit er mit dem Visum versehen werden kann. Benötigt wird ein Foto im Reisepassformat. Ein Touristenvisum kann als Eintrag im Reisepass oder alternativ auch in Form eines E-Visa (auf ein separates Blatt ausgedruckt) bezogen werden.

Vorzuweisen sind das Billett/Ticket für die Rück- oder Weiterreise, die gültigen Papiere zur Reisefortsetzung ins nächste Land sowie ein Beleg für ausreichende Geldmittel für die Dauer des Aufenthalts. Die Einreise kann sonst verweigert werden.

Es werden keine Flughafengebühren erhoben.

Versicherungen

Führerausweis und Autovermietung
Der Schweizerische Führerausweis ist anerkannt. Es wird jedoch dringend empfohlen, sich noch vor der Abfahrt einen internationalen Führerausweis zu besorgen. Dieser gilt vor Ort nur zusammen mit Ihrem nationalen Führerausweis und ist bei den Kontaktstellen des TCS oder beim Strassenverkehrsamt Ihres Wohnkantons erhältlich.

Es wird empfohlen, ein Auto mit Fahrer zu mieten.


Vorübergehende Einfuhr eines Privatfahrzeugs
Ein Grenzpassierscheinheft «Carnet de Passages en Douane» (CPD) ist für die vorübergehende Einfuhr eines Motorfahrzeugs oder eines Anhängers in dieses Land nicht erforderlich.

Maut & Verkehrsregeln

Verkehrsregeln

Rechtsverkehr.

Im Notfall

Notfallnummern

Vorwahl für die Schweiz: 001 41, 007 41, 008 41 (je nach Telekommunikationsgesellschaft)

Notrufnummern
Polizei117
Ambulanz119
Feuerwehr118
Einsatzzentrale ETI+41 58 827 22 20

Die touristischen Informationen für dieses Reiseziel wurden mit grösster Sorgfalt zusammengetragen und werden regelmässig aktualisiert. Indessen wird hinsichtlich der Genauigkeit und Vollständigkeit des Inhaltes keine Garantie gewährt.
Unsere Reiseinfos richten sich spezifisch an Schweizer Staatsbürger oder in der Schweiz wohnhafte Personen bzw. gelten für in der Schweiz immatrikulierte Fahrzeuge. Für anderweitige Reisende und Fahrzeuge können die Bestimmungen abweichen.
Die Informationen zu den folgenden Themen wurden vom EDA (Eidgenössisches Departement für auswärtige Angelegenheiten) zur Verfügung gestellt: Sicherheit & Politik, Gesundheitsinfrastruktur, Kriminalität und naturbedingte Risiken.

Reiseziel ändern

Reisehinweis

Für dieses Land liegen seitens EDA keine Reisewarnungen vor.

Weitere Informationen

Weitere Informationen

Netzspannung: 220 V
Vorwahl: +855
Polizei: 117
Ambulanz: 119
Feuerwehr: 118
 

Mehr zum Thema

Share Funktionen:

Das könnte Sie auch interessieren

Angebote des TCS

Newsletter
Social Media
Touring Magazin
Neue Produkte & Jubiläen
 
Bitte haben Sie einen Moment Geduld
Wir optimieren gerade unsere Website, und es kann zu längeren Ladezeiten kommen.