02.07.2019

Interlaken sagt Howdy

Wenn Banjo-Klänge mit Motorensound verschmelzen, ist das Country- und Trucker-Festival in vollem Gange. Bereits zum 26. Mal verwandelte sich der Flugplatz Interlaken in ein wildes Westerndorf. Auch der TCS war mit zwei wertvoll beladenen Trucks vor Ort.

02. Juli 2019

«Das ist kein Lastwagen, Kollege, das ist ein verdammter Truck!», klärt ein Fahrer einen Besucher auf. Beide lachen und stossen mit ihren Bierdosen an. Sie stehen mitten in der Truck-Meile, ein Spalier aus über 1100 säuberlich polierten und oft liebevoll dekorierten Brummis. Einige Fahrer haben ihre Pokalsammlung hinter der Windschutzscheibe ausgestellt, andere haben Blumen am Kühlergrill befestigt. Wer einen Kran hat, hat diesen sicherlich maximal ausgefahren. Es ist zweifellos ein Highlight für die sonst «einsamen Wölfe». Oder wie es ein Trucker sagt, der es sich im Schatten seines Fahrzeugs gemütlich gemacht hat: «Familientreffen». 

Truck-Meile
Über 1100 Trucks bildeten auch dieses Jahr wieder eine imposante Truck-Meile.
 

TCS ist Teil der Transportbranche

Zu dieser Familie zählt auch der TCS, der gleich mit zwei Trucks in der Meile präsent ist. «Wir wollen zeigen, dass der Touring Club Schweiz auch in der Transportbranche vertreten ist», sagt Stefan Kilchenmann, Leiter Einsatzsteuerung Patrouilleure & Transport beim TCS. «Gerade in Nischen wie dem Transport von Fahrzeugen, havarierten Fahrzeugen oder Oldtimern sind wir Profis und möchten unsere Stellung im Markt ausbauen», so Kilchenmann. Obwohl die modernen TCS-Trucks alleine schon ein Hingucker sind, bleiben die Besucher der Truck-Meile vor allem wegen der Ladung staunend stehen: Nebst verschiedenen Oldtimer-Patrouillenfahrzeugen, einer alten Vespa sowie einem nostalgischen VW-Bus – beide in den TCS-Farben –, gehören auch Raritäten wie ein alter VW-Käfer, ein BMW 635 CSi oder ein Porsche 911 zur kostbaren Ladung. 

TCS Transport
Der TCS war mit zwei Trucks vor Ort - mit wertvoller, geschichtsträchtiger Ladung.
 

Willkommen im wilden Westen

Die Meile nimmt kein Ende und die Rekordtemperaturen von teilweise fast 40 Grad tragen dazu bei, dass es einen irgendwann auf das eigentliche Festivalgelände in die Schattenplätzen zieht. Und auf einmal befindet man sich mitten im wilden Westen. Cowgirls und Cowboys in Hüten und Boots tanzen Line-Dance, essen Ribs oder hören den Country-Klängen von den verschiedenen Bühnen zu. Rund 40‘000 Besucher fanden an diesem Wochenende den Weg nach Interlaken. Etwas befremdlich wirkten dabei die Schweizer Acts am ersten Festivalabend. Aber Lo & Leduc, Loco Escrito und Kunz zeigten, dass sich auch dieses Publikum begeistern können. Am Samstag übernahmen dann die Stars aus den USA, dem Ursprungsland des Country, das Unterhaltungszepter. Die Bellamy Brothers, Heidi Newfield und Farewell Angelina brachten das Festzelt zum Beben und sorgten für eine würdige Krönung der traditionellen American Country Night. Auch der Sonntag stand ganz im Zeichen des Country, mit dem Höhepunkt des «Line Dance XXL», eine Grossformation von unzähligen Tänzerinnen und Tänzern. Sogar für den Festivalgründer Lorenz Krebs ein besonderer Moment: «Alle Line Dancer während einem bestimmten Lied gemeinsam tanzen zu sehen, besorgt mir immer wieder Hühnerhaut.» 

Line Dance
Beim Line Dance zeigten die Cowgirls und sogar der eine oder andere Cowboy ihr Können.
 

Leiche während dem Abbau entdeckt

Gemäss den Veranstaltern ging das 26. Country- und Trucker-Festival friedlich und ohne Zwischenfälle über die Bühne. Während des Abbaus kam es jedoch zu einem tragischen Fund: Ein Mitarbeiter entdeckte in einem Zelt in der Nähe einer Toi-Toi-Anlage eine Leiche. Wie diverse Medien berichten, handele es sich um eine Person Mitte 20, die alleine unterwegs war. Die Todesursache sei noch unklar, jedoch würde es sich um ein medizinisches Geschehen handeln. «So ein Vorfall wirft natürlich immer einen traurigen Schatten über so ein Festival. Wir bedauern dies sehr und möchten unser herzlichstes Beileid den Angehörigen aussprechen», sagt Festival-Sprecherin Katja Rütti. Es sei das erste Mal in der 26-jährigen Geschichte des Festivals, dass ein Toter zu verzeichnen sei.

Das nächste Trucker- & Country-Festival findet vom 26. bis 28. Juni 2020 statt, der Vorverkauf hat bereits begonnen: truckerfestival.ch

Sie wollen mehr über die Fahrzeugtransporte des TCS erfahren? Dann zögern Sie nicht, uns zu kontaktieren:
Touring Club Schweiz
Fahrzeugtransporte
Bahnhofstrasse 5
3322 Schönbühl-Urtenen
058 827 64 64
transports@tcs.ch 

Text: Dominic Graf, Fotos: Emanuel Freudiger

Share Funktionen:
durckenE-MailFacebookTwitter

Mehr Artikel aus der Touring-Redaktion

Das könnte Sie auch interessieren

Angebote des TCS

Newsletter
Social Media
Neue Produkte & Jubiläen
 
Bitte haben Sie einen Moment Geduld
Wir optimieren gerade unsere Website, und es kann zu längeren Ladezeiten kommen.