Mauritius

Die paradiesische Insel vulkanischen Ursprungs weist zahlreiche Krater auf und ist von Korallenriffs umgeben.

Mauritius
Mauritius ist eine Insel östlich von Madagaskar, im Südosten des Indischen Ozeans.

Auf den ersten Blick

Allgemeines

Klima

Auf Mauritius finden wir tropisches Klima. Von November bis April ist Sommerzeit. Die Sommermonaten sind heiss und feucht und die Insel wird regelmässig von tropischen Wirbelstürmen getroffen. Die Wintermonate von Mai bis Oktober sind etwas frischer, jedoch immer noch sehr mild und es ist auch zu dieser Jahreszeit gut möglich Badeferien zu verbringen. In den Wintermonaten wird man verschont von Gewittern und Wirbelstürmen und muss höchsten mit kleineren Regenschauern rechnen. Die Wassertemperaturen sind über das ganze Jahr angenehm mild.

Geografie

Mauritius ist eine Insel im Indischen Ozean und liegt östlich von Madagaskar. Mauritius hat einen vulkanischen Ursprung und auf der ganze Insel verteilt findet man Lavagestein. Der höchste Berg ist nur 828 Meter hoch. Zum Hochland zählt daher jedes Gebirge das über 300 Meter hoch ist. Mauritius ist praktisch rund herum von Korallenriff umgeben, daher ist das Meer an den Stränden sehr ruhig. Wassersport ist somit das ganze Jahr über möglich. Die Strände mit traumhaften weisen Sand sind eher selten gerade, sondern bilden viele kleine Buchten. In den Ebenen im Inland wird vor allem Landwirtschaft betrieben. Am meisten wird Zuckerrohr angebaut, weiter gibt es auch Obst- und Teeplantagen.

Verhalten & Benimmregeln

Kleidung
Die Temperaturen sind das ganze Jahr über mild bis warm. Tagsüber ist daher leichte Sommerkleidung am besten. Das Bikini und die Badehose sollten jedoch für den Strand reserviert bleiben und abseits des Strandes sollten Sie sich etwas überziehen. Nackt baden ist grundsätzlich verboten, oben ohne wird je nach Hotel und Strand erlaubt.

Da Mauritius in der Nähe des Äquators ist, ist die Sonneneinstrahlung sehr stark. Verwenden Sie daher genügend Sonnenschutz und denken Sie an Kopfbedeckung und Sonnenbrille.

Am Abend kann es schnell kühler werden, vor allem am Meer, daher sollte Sie am Abend mindestens einen Pullover dabei haben. In Restaurants wird je nach dem bei Männern lange Hosen verlangt. Die Sonne geht das ganze Jahr über spätestens um 19.00 Uhr unter.

Mauritius ist reich an Kultur und verschiedene Religionen, respektieren Sie daher beim Besuch von religiösen Sehenswürdigkeiten die jeweiligen Kleidervorschriften.

 

Rauchverbot
In Mauritius gilt ein Rauchverbot in allen öffentlichen Gebäuden.

 

Kultur und Religion
Die Bewohner von Mauritius sind offen und sehr tolerant. Auf der Inseln leben die verschiedensten Kulturen und Religionen friedlich zusammen. Gehen Sie daher auf die unterschiedlichen Kulturen ein und respektieren Sie die verschiedenen Vorschriften der Religionen. In Tempeln und Moscheen sind Besucher herzlich willkommen. Sie sollten dafür jedoch passend gekleidet sein (nicht zur kurze Kleidung, Schultern bedeckt) und oft müssen die Schuhe ausgezogen werden. Fotografieren in den Gebäuden ist meistens nicht erlaubt. In manchen Hindutempeln müssen Sie Gegenstände aus Leder ablegen (z. Bsp. Ledergürtel). In den Moscheen kann es sein das Frauen gebeten werden ihren Kopf zu bedecken. Schnitzereien und Skulpturen die Gottheiten darstellen sollten nicht berührt werden.

Währung

Landeswährung: Mauritische Rupie - MUR

  • Noten: MUR 25.-, 50.-, 100.-, 200.-, 500.-, 1‘000.- und 2‘000.-
  • Münzen: MUR 1, 5, 10 und 20; Cents 5, 20 und 50 

 

Import & Export – Landes- und Fremdwährungen
Beträge, die MUR 500'000.- oder deren Gegenwert überschreiten, müssen am Zoll deklariert werden.

 

Zahlungsmittel
Kredit- und Bankkarten werden in den meisten Restaurants, Hotels und Geschäften akzeptiert. Informieren Sie sich vor der Abreise bei Ihrer Bank über die Transaktionsgebühren.

 

Budget
Mauritius hat vor allem eher gehobene Hotels die auch einen entsprechenden Preis haben. Es gibt wenige einfachere Hotels, Pensionen oder einzelne Zimmer. Doch es lohnt sich nicht, an der Unterkunft zu sparen, da die günstigen Optionen meistens nicht so komfortabel sind und schlecht platziert. Daher besser etwas mehr in die Unterkunft investieren, so hat man ein schönes Hotel am Meer mit Strand, geniesst guten Service, hat verschiedene Möglichkeiten für Aktivitäten und kann die Schönheit der Insel vollumfänglich geniessen.

Eine All-inclusive-Buchung kann von Vorteil sein, vor allem wenn Sie das Hotel nicht verlassen können oder möchten. Das Leben auf Mauritius ist nicht teuer, im Gegensatz zum Hotel. Für kleinere Snacks, Zwischenmahlzeiten oder Cocktails im Hotel müssen Sie in etwa mit Schweizer Preisen rechnen.

In der Hochsaison kostet eine Hotelnacht im Doppelzimmer:

  • Einfaches Hotel: zwischen MUR 1‘500.- und 2‘000.-
  • Standard-Hotel: zwischen MUR 2‘000.- und 6‘500.-
  • Top-Hotel: ab MUR 6‘500.-

Tipp: Für Flitterwochen gibt es in vielen Hotels Rabatt.

 

Trinkgeld

  • Restaurant: wenn der Service nicht inbegriffen ist gibt man ca. 10% Trinkgeld
  • Hotel: am Ende des Aufenthalts kann bei überdurchschnittlichem Service ein Trinkgeld gegeben werden. Weiter kann man auch dem Zimmermädchen circa alle zwei Tage ein Trinkgeld gegeben. In manchen Hotel gibt es eine Gemeinschaftskasse an der Rezeption, hier ist erwünscht, das man erst am Schluss für den ganzen Aufenthalt Trinkgeld gibt und nicht jeweils den einzelnen Personen
  • Taxi: oft werden die Preise im Voraus schon definiert. Bei einem sehr zuvorkommenden Chauffeur kann ein Trinkgeld von MUR 100 bis 200 gegeben werden

Tipp : Warum als kleines Dankeschön nicht unsere berühmte Schweizer Schokolade schenken? Sie ersetzt zwar nicht alle Trinkgelder, ist jedoch sehr willkommen und bereitet den Beschenkten grosse Freude.

 

Verhandeln
In Mauritius ist das Verhandeln gängige Praxis auf offenen Märkten.

Masseinheiten

Metrisches System

Sicherheit unterwegs

Sicherheitslage

Grundsätzliche Einschätzung
Die politische Lage kann als stabil bezeichnet werden. Das Risiko von terroristischen Anschlägen kann auch in Mauritius nicht ausgeschlossen werden.

Auszug aus: Reisehinweise EDA

Impfungen & Gesundheit

Gesundheitsinfrastruktur
Die medizinische Grundversorgung ist gewährleistet. Ausserhalb der Grossstädte ist die medizinische Versorgung nur beschränkt gewährleistet. Staatliche Spitäler gibt es in allen Landesteilen; ihre technische Ausrüstung ist aber bescheiden. Die Behandlungen in diesen Spitälern sind kostengünstig. Die privaten Spitäler verfügen über einen umfänglichen Pflegedienst und sind technisch besser ausgerüstet als die staatlichen Krankenhäuser. Sie verlangen jedoch immer (auch in Notfällen) einen Kostenvorschuss oder eine finanzielle Garantie, bevor sie Patienten behandeln. Ernsthafte Erkrankungen und Verletzungen müssen aber im Ausland (Europa/Südafrika) behandelt werden.


Impfungen

  • Es wird empfohlen, sich gegen folgende Krankheiten zu impfen: Diphterie, Hepatitis A, Poliomyelitis, Masern und Tetanus.
  • In einigen Fällen wird auch eine Impfung gegen folgende Krankheiten empfohlen: Abdominaltyphus, Hepatitis B.

Bei Einreisen aus Infektionsgebieten, die innerhalb der letzten 10 Tage besucht wurden, ist eine Impfung gegen Gelbfieber vorgeschrieben, ausser für Kinder unter einem Jahr.


Gesundheitslage
Schützen Sie sich gegen Mückenstiche.
Persönliche Hygiene sowie Vorsicht bei der Nahrungsaufnahme sind sehr wichtig. Vermeiden Sie vom Wasserhahn zu trinken.

Kriminalität

Grundsätzliche Einschätzung
Die Zahl krimineller Übergriffe ist in den letzten Jahren gestiegen (Taschen- und Einbruchdiebstähle, Gewalttätigkeiten).

Im Indischen Ozean ist es wiederholt zu Piratenüberfällen gekommen.

Auszug aus: Reisehinweise EDA

Weitere nützliche Reisehinweise

Naturbedingte Risiken

Von November bis April können Wirbelstürme und schwere Regenfälle auftreten, die Überschwemmungen und Erdrutsche auslösen können.

Tsunami, die durch Erdbeben im südostasiatischen Raum ausgelöst werden, können auch Mauritius erreichen.

Mauritius Meteorological Services
World Meteorological Organization (WMO)

Auszug aus: Reisehinweise EDA

Reisevorbereitung & Formalitäten

Einreisedokumente

Die folgenden Informationen richten sich an in der Schweiz wohnhafte Schweizer Staatsbürger.

  • Für die Einreise in dieses Land ist ein für die Dauer des Aufenthalts gültiger Schweizerpass erforderlich.

  • Für Aufenthalte bis zu 90 Tagen ist ein Visum ist nicht erforderlich.

Vorzuweisen sind das Billett/Ticket für die Rück- oder Weiterreise, eine bestätigte Hotelreservation, die gültigen Papiere zur Reisefortsetzung ins nächste Land sowie ein Beleg für ausreichende Geldmittel für die Dauer des Aufenthalts (min. USD 100.- pro Tag). Die Einreise kann sonst verweigert werden.

Es werden keine Flughafengebühren erhoben.

Versicherungen

Führerausweis und Autovermietung
Der Schweizerische Führerausweis ist anerkannt. Es wird jedoch dringend empfohlen, sich noch vor der Abfahrt einen internationalen Führerausweis zu besorgen. Dieser gilt vor Ort nur zusammen mit Ihrem nationalen Führerausweis und ist bei den Kontaktstellen des TCS oder beim Strassenverkehrsamt Ihres Wohnkantons erhältlich.

Für einen Mietwagen liegt das Mindestalter des Fahrers - je nach Mietwagenunternehmen und Wagentyp - zwischen 21 und 23 Jahren. Der Fahrer muss auch seinen Führerausweis seit mindestens einem Jahr besitzen.


Vorübergehende Einfuhr eines Privatfahrzeugs
Ein Grenzpassierscheinheft «Carnet de Passages en Douane» (CPD) ist für die vorübergehende Einfuhr eines Motorfahrzeugs oder eines Anhängers in dieses Land nicht erforderlich.

Fahrzeug & Ausstattung

Rund ums Auto

Sicherheitsgurte
Auf allen Sitzen obligatorisch.

 

Motorrad

Fahrer- und Beifahrerhelm

 

Maut & Verkehrsregeln

Gebühren

Die Autobahnen können landesweit kostenfrei befahren werden.

 

Verkehrsregeln

Linksverkehr.

Tempolimiten

  • Innerorts: 40 km/h
  • Ausserorts: 60-80 km/h
  • Autobahn: 90-110 km/h

Blutalkoholgrenze

0.5‰

Kindersicherung

Keine Vorschriften bezüglich Kindersicherung.

Im Notfall

Vertretung

Schweizerische Botschaft in Mauritius
Consulate General of Switzerland
24, avenue des Hirondelles
Quatre Bornes
Mauritius

+230 427 55 07

mauritius@honrep.ch

southernafrica@eda.admin.ch

Notfallnummern

Bei Unfällen mit Verletzten sind Polizei und Ambulanz anzurufen und - für Inhaber des ETI-Schutzbriefs - die Notfall Einsatzzentrale ETI in Genf.

Notrufnummern
Polizei999
Ambulanz999
Feuerwehr999

Die touristischen Informationen für dieses Reiseziel wurden mit grösster Sorgfalt zusammengetragen und werden regelmässig aktualisiert. Indessen wird hinsichtlich der Genauigkeit und Vollständigkeit des Inhaltes keine Garantie gewährt.
Unsere Reiseinfos richten sich spezifisch an Schweizer Staatsbürger oder in der Schweiz wohnhafte Personen bzw. gelten für in der Schweiz immatrikulierte Fahrzeuge. Für anderweitige Reisende und Fahrzeuge können die Bestimmungen abweichen.
Die Informationen zu den folgenden Themen wurden vom EDA (Eidgenössisches Departement für auswärtige Angelegenheiten) zur Verfügung gestellt: Sicherheit & Politik, Gesundheitsinfrastruktur, Kriminalität und naturbedingte Risiken.

Reiseziel ändern

Reisehinweis

Für dieses Land liegen seitens EDA keine Reisewarnungen vor.

Weitere Informationen

Weitere Informationen

Netzspannung: 220 V
Vorwahl: +230
Polizei: 999
Ambulanz: 999
Feuerwehr: 999
Blutalkoholgrenze: 0.5‰
 

Mehr zum Thema

Share Funktionen:

Das könnte Sie auch interessieren

Angebote des TCS

Newsletter
Social Media
Touring Magazin
Neue Produkte & Jubiläen
 
Bitte haben Sie einen Moment Geduld
Wir optimieren gerade unsere Website, und es kann zu längeren Ladezeiten kommen.