Madagaskar

Landschaften von einer enormen Vielfalt und zahlreiche Tierarten, die nur auf dieser Insel vorkommen.

Madagaskar
Madagaskar ist eine Insel, die auf der Höhe von Mosambik im Indischen Ozean liegt.

Auf den ersten Blick

Allgemeines

Klima

Tropisches Klima entlang der Küste, gemässigtes Klima im Landesinnern, Wüstenklima im Süden.

Beste Reisezeit: Mai - November.

 

Währung

Landeswährung: Ariary - MGA

Sicherheit unterwegs

Sicherheitslage

Aktuelles
Am 7. November 2018 werden Präsidentschaftswahlen durchgeführt. Ein allfälliger zweiter Wahlgang würde am 19. Dezember 2018 durchgeführt werden. In Vorfeld der Wahlen steigen die politischen Spannungen. Am 21. April 2018 sind bei Protesten in Antananarivo mehrere Personen getötet oder verletzt worden. Mit weiteren Protesten und gewaltsamen Auseinandersetzungen zwischen Demonstranten und Sicherheitskräften muss gerechnet werden.

Informieren Sie sich vor und während der Reise in den Medien und über Ihren Reiseveranstalter über die aktuelle Sicherheitslage. Meiden Sie grössere Menschenansammlungen und Demonstrationen jeder Art. Befolgen Sie die Anweisung der lokalen Behörden.

 

Grundsätzliche Einschätzung
Soziale, politische und wirtschaftliche Unzufriedenheit wird gelegentlich in Demonstrationen und Streiks geäussert. Dabei kann es zu Ausschreitungen kommen.

Als Folge von Demonstrationen kann es zu Strassenblockaden kommen.
Im Falle von Strassensperren und Streiks bleibt den Reisenden nichts anderes übrig, als sich lokal über alternative Reisemöglichkeiten zu erkundigen und gegebenenfalls die Normalisierung der Lage abzuwarten. 


Spezifische regionale Risiken

  • Süden und Südosten: Es kommt häufig zu gewalttätigen Auseinandersetzungen zwischen bewaffneten Banden und den Sicherheitskräften. Es werden zahlreiche gewaltsame Überfalle verübt, teils mit Todesfolge. In der Region Anosy sind seit Juni 2012 über hunderte Personen getötet oder verletzt worden. Auch Ausländer sind von den Gewalttaten betroffen. Zum Beispiel sind mehrere Überfälle an der Batterie Beach (nördlich von Toliara) verübt worden. Es wird empfohlen, die Hauptverkehrsachsen nicht zu verlassen und sich nicht ausserhalb der Städte aufzuhalten.


Auszug aus: Reisehinweise EDA

Impfungen & Gesundheit

Gesundheitsinfrastruktur
Die medizinische Grundversorgung ist nicht gewährleistet. Ernsthafte Verletzungen und Erkrankungen müssen im Ausland (Südafrika oder Europa) behandelt werden.


Impfungen

  • Es wird empfohlen, sich gegen folgende Krankheiten zu impfen: Diphterie, Hepatitis A, Poliomyelitis, Masern und Tetanus.
  • In einigen Fällen wird auch eine Impfung gegen folgende Krankheiten empfohlen: Abdominaltyphus, Hepatitis B und Tollwut.

Bei Einreisen aus Infektionsgebieten, die innerhalb der letzten 6 Tage besucht wurden, ist eine Impfung gegen Gelbfieber vorgeschrieben.


Gesundheitslage
Sehen Sie ein Malariamedikament vor und schützen Sie sich gegen Mückenstiche. Ebenfalls existiert ein Denguefieber-Risiko. Persönliche Hygiene sowie Vorsicht bei der Nahrungsaufnahme sind sehr wichtig. Vermeiden Sie vom Wasserhahn zu trinken.

Kriminalität

Grundsätzliche Einschätzung
Strassenkriminalität und bewaffnete Raubüberfälle nehmen zu und kommen im ganzen Land vor, am häufigsten in Antananarivo und in den Touristenorten (Strände, Nationalparks, etc.). Gewaltanwendung ist häufig und die Verbrecher schrecken auch vor Morden nicht zurück. Z.B. wurde im August 2016 ein europäisches Paar an einem Strand auf der Insel Sainte Marie tot aufgefunden. Die Tatumstände sind weiterhin ungeklärt. Auch Vergewaltigung und andere Sexualdelikte sind zu verzeichnen.

Es kommen vermehrt Entführungen von Ausländern vor, um Lösegeld zu erpressen. Am häufigsten sind Personen betroffen, die für lokale oder internationale Firmen tätig sind.

Lassen Sie ein gesundes Misstrauen walten, wenn unbekannte oder nur flüchtig bekannte Personen (auch Jugendliche) Ihnen Hilfe anbieten, z.B. bei der Suche nach einem Taxi. Es kommt vor, dass diese mit Dieben zusammen arbeiten.

Im Indischen Ozean ist es wiederholt und in den madegassischen Gewässern vereinzelt zu Piratenüberfällen gekommen.

Auszug aus: Reisehinweise EDA

Weitere nützliche Reisehinweise

Naturbedingte Risiken

Während der Regenzeit (Dezember bis April) besteht die Gefahr von heftigen Wirbelstürmen. Überschwemmungen und Erdrutsche können die Strassen- und Bahnverbindungen während längerer Zeit unterbrechen und die Versorgung der Städte (v.a. Antananarivo) beeinträchtigen. Informieren Sie sich rechtzeitig und beachten Sie die Wettervorhersagen.

World Meteorological Organization (WMO)

Erdbeben kommen gelegentlich vor.
Tsunami, die durch Erdbeben im südostasiatischen Raum ausgelöst werden, können auch Madagaskar erreichen.
Pacific Tsunami Warning Center PTWC

Auszug aus: Reisehinweise EDA

Reisevorbereitung & Formalitäten

Einreisedokumente

Die folgenden Informationen richten sich an in der Schweiz wohnhafte Schweizer Staatsbürger.

  • Für die Einreise in dieses Land ist ein bis mindestens 6 Monate nach Einreisedatum gültiger Schweizerpass erforderlich. Der Reisepass muss mindestens eine leere Seite enthalten.
  • Ein Visum ist erforderlich und für Aufenthalte bis zu 90 Tagen bei Ankunft erhältlich. Kostenpunkt: MAG 140‘000.- (oder Gegenwert in EUR oder USD).

Es werden keine Flughafengebühren erhoben.

Versicherungen

Führerausweis und Autovermietung
Der Schweizerische Führerausweis ist anerkannt. Es wird jedoch dringend empfohlen, sich noch vor der Abfahrt einen internationalen Führerausweis zu besorgen. Dieser gilt vor Ort nur zusammen mit Ihrem nationalen Führerausweis und ist bei den Kontaktstellen des TCS oder beim Strassenverkehrsamt Ihres Wohnkantons erhältlich.

Für einen Mietwagen muss der Fahrer generell mindestens 21 Jahre alt sein, je nach Mietwagenunternehmen und Wagentyp.


Vorübergehende Einfuhr eines Privatfahrzeugs
Ein Grenzpassierscheinheft «Carnet de Passages en Douane» (CPD) ist für die vorübergehende Einfuhr eines Motorfahrzeugs oder eines Anhängers in dieses Land nicht erforderlich.

Maut & Verkehrsregeln

Verkehrsregeln

Rechtsverkehr.

Kindersicherung

Keine Vorschriften bezüglich Kindersicherung.

Im Notfall

Notfallnummern

Notrufnummern 
Polizei17
Feuerwehr18
Ambulanz223 57 53

 

Notrufnummern
Polizei17
Ambulanz223 57 53
Feuerwehr18

Die touristischen Informationen für dieses Reiseziel wurden mit grösster Sorgfalt zusammengetragen und werden regelmässig aktualisiert. Indessen wird hinsichtlich der Genauigkeit und Vollständigkeit des Inhaltes keine Garantie gewährt.
Unsere Reiseinfos richten sich spezifisch an Schweizer Staatsbürger oder in der Schweiz wohnhafte Personen bzw. gelten für in der Schweiz immatrikulierte Fahrzeuge. Für anderweitige Reisende und Fahrzeuge können die Bestimmungen abweichen.
Die Informationen zu den folgenden Themen wurden vom EDA (Eidgenössisches Departement für auswärtige Angelegenheiten) zur Verfügung gestellt: Sicherheit & Politik, Gesundheitsinfrastruktur, Kriminalität und naturbedingte Risiken.

Reiseziel ändern

Reisehinweis

Für dieses Land liegen seitens EDA keine Reisewarnungen vor.

Weitere Informationen

Weitere Informationen

Netzspannung: 110/220 V
Vorwahl: +261
Polizei: 17
Ambulanz: 223 57 53
Feuerwehr: 18
 

Mehr zum Thema

Share Funktionen:

Das könnte Sie auch interessieren

Angebote des TCS

Newsletter
Social Media
Touring Magazin
Neue Produkte & Jubiläen
 
Bitte haben Sie einen Moment Geduld
Wir optimieren gerade unsere Website, und es kann zu längeren Ladezeiten kommen.