Dschibuti

Der Drehort des Films «Planet der Affen» faszinieren mit Meer, Küste, Lavafeldern und eindrücklichen Landschaften die Besucher.

Dschibuti
Das in Ostafrika gelegene Dschibuti trennt zusammen mit dem Jemen den Süden des Roten Meeres vom Golf von Aden (Indischer Ozean).

Auf den ersten Blick

Allgemeines

Klima

Wüstenklima.

Beste Reisezeit: Oktober - April.

Währung

Landeswährung: Dschibutischer Franc - DJF

Sicherheit unterwegs

Sicherheitslage

Grundsätzliche Einschätzung
Das Land kann als relativ stabil bezeichnet werden. Bei Demonstrationen kann es zu Ausschreitungen oder gewalttätigen Zusammenstössen zwischen Demonstranten und den Sicherheitskräften kommen. Die Infrastruktur ausserhalb der Städte ist unzureichend, und insbesondere bei Reisen über Land muss mit Behinderungen gerechnet werden.

Es besteht das Risiko von Attentaten. So wurden bei einem Bombenanschlag auf ein bei Ausländern beliebtes Restaurant in der Stadt Dschibuti am 24. Mai 2014 mehrere Menschen getötet oder verletzt. Insbesondere die somalische Al-Shabaab droht mit Anschlägen in Dschibuti.


Spezifische regionale Risiken

  • Dschibuti ist 2004 als minenfrei erklärt worden. Halten Sie sich dennoch an die häufig befahrenen Strassen, insbesondere in den Distrikten Tadjoura, Obock und Ali Sabeih.
  • Wegen der Gefahr von Unfällen, Anschlägen und Überfällen wird von Bahnfahrten von Dschibuti nach Äthiopien abgeraten.
  • Grenzgebiet zu Eritrea: Von Reisen in die Grenzregion zwischen Dschibuti und Eritrea wird abgeraten.
  • Die Grenzregion zu Somalia ist wegen der erhöhten Überfallgefahr zu meiden.


Auszug aus: Reisehinweise EDA

Impfungen & Gesundheit

Gesundheitsinfrastruktur
Die medizinische Versorgung ist nicht immer gewährleistet. Ernsthafte Erkrankungen und Verletzungen müssen im Ausland (Europa) behandelt werden. Krankenhäuser verlangen eine finanzielle Garantie, bevor sie Patienten behandeln (Kreditkarte oder Vorschusszahlung).


Impfungen

  • Es wird empfohlen, sich gegen folgende Krankheiten zu impfen: Diphterie, Hepatitis A, Masern, Poliomyelitis und Tetanus.
  • In einigen Fällen wird auch eine Impfung gegen folgende Krankheiten empfohlen: Abdominaltyphus, Hepatitis B und Tollwut.

Bei Einreisen aus Infektionsgebieten, die innerhalb der letzten 6 Tage besucht wurden, ist eine Impfung gegen Gelbfieber vorgeschrieben. Kinder unter 1 Jahr sind von dieser Verpflichtung befreit.


Gesundheitslage
Sehen Sie ein Malariamedikament vor und schützen Sie sich gegen Mückenstiche. Persönliche Hygiene sowie Vorsicht bei der Nahrungsaufnahme sind sehr wichtig.  Vermeiden Sie vom Wasserhahn zu trinken.

Kriminalität

Grundsätzliche Einschätzung
Treffen Sie die üblichen Vorsichtsmassnahmen gegen Kleinkriminalität.

Somalische Piraten haben ihre Überfälle auf den ganzen Golf von Aden ausgedehnt.

Auszug aus: Reisehinweise EDA

Weitere nützliche Reisehinweise

Naturbedingte Risiken

Die seltenen Regenfälle können sehr heftig sein und innert Kürze Überschwemmungen verursachen, besonders in der Stadt Dschibuti. Auch Dürreperioden kommen vor.

Dschibuti liegt in einem Erdbebengebiet und hat aktive Vulkane.

Auszug aus: Reisehinweise EDA

Reisevorbereitung & Formalitäten

Einreisedokumente

Die folgenden Informationen richten sich an in der Schweiz wohnhafte Schweizer Staatsbürger.

  • Für die Einreise in dieses Land ist ein gültiger Schweizerpass erforderlich.
  • Ein Visum ist ebenfalls erforderlich. Ein solches ist für Aufenthalte bis zu 30 Tagen bei der Ankunft erhältlich und kostet DJF 15'000.-, EUR 75.- oder USD 90.-.

Vorzuweisen sind das Billett/Ticket für die Rück- oder Weiterreise, die gültigen Papiere zur Reisefortsetzung ins nächste Land sowie ein Beleg für ausreichende Geldmittel für die Dauer des Aufenthalts. Die Einreise kann sonst verweigert werden.

Es werden keine Flughafengebühren erhoben.

Versicherungen

Führerausweis und Autovermietung
Der internationale Führerausweis ist obligatorisch. Dieser gilt vor Ort nur zusammen mit Ihrem nationalen Führerausweis und ist bei den Kontaktstellen des TCS oder beim Strassenverkehrsamt Ihres Wohnkantons erhältlich.


Vorübergehende Einfuhr eines Privatfahrzeuges
Ein Grenzpassierscheinheft «Carnet de Passages en Douane» (CPD) ist für die vorübergehende Einfuhr eines Motorfahrzeugs oder eines Anhängers in dieses Land nicht erforderlich.

Maut & Verkehrsregeln

Verkehrsregeln

Rechtsverkehr.

Im Notfall

Notfallnummern

Bei Unfällen mit Verletzten sind Polizei und Ambulanz anzurufen

Notrufnummern
Polizei17
Feuerwehr18

Die touristischen Informationen für dieses Reiseziel wurden mit grösster Sorgfalt zusammengetragen und werden regelmässig aktualisiert. Indessen wird hinsichtlich der Genauigkeit und Vollständigkeit des Inhaltes keine Garantie gewährt.
Unsere Reiseinfos richten sich spezifisch an Schweizer Staatsbürger oder in der Schweiz wohnhafte Personen bzw. gelten für in der Schweiz immatrikulierte Fahrzeuge. Für anderweitige Reisende und Fahrzeuge können die Bestimmungen abweichen.
Die Informationen zu den folgenden Themen wurden vom EDA (Eidgenössisches Departement für auswärtige Angelegenheiten) zur Verfügung gestellt: Sicherheit & Politik, Gesundheitsinfrastruktur, Kriminalität und naturbedingte Risiken.

Reiseziel ändern

Reisehinweis

Das EDA rät teilweise von Reisen in dieses Land ab.

Weitere Informationen

Weitere Informationen

Netzspannung: 220 V
Vorwahl: +253
Polizei: 17
Feuerwehr: 18
 

Mehr zum Thema

Share Funktionen:

Das könnte Sie auch interessieren

Angebote des TCS

Newsletter
Social Media
Touring Magazin
Neue Produkte & Jubiläen
 
Bitte haben Sie einen Moment Geduld
Wir optimieren gerade unsere Website, und es kann zu längeren Ladezeiten kommen.