Mitglieds-Karte
TCS Mastercard
Rechnung


Umweltzonen Frankreich

Die der Kategorie Ihres Fahrzeugs entsprechende Vignette erlaubt den Zugang zu den Umweltzonen (ZFE, zones à faibles émissions) und deren Befahren bei Luftverschmutzungsalarm. Betroffen sind auch in der Schweiz immatrikulierte Fahrzeuge.

Crit’Air-Vignette in Frankreich

Zur Reduktion der Luftverschmutzung und zur Verbesserung der Luftqualität hat Frankreich Umweltzonen (ZFE-m, zones à faibles émissions) festgelegt, in denen Fahrzeuge mit hohem Schadstoffausstoss nur eingeschränkt verkehren dürfen, und regelt deren Verkehr bei Luftverschmutzungsalarm.

Das Crit’Air-Zertifikat ist eine Vignette, die Ihr Fahrzeug entsprechend seinem Schadstoffausstoss einer von sechs Kategorien zuordnet. Die Vignette ist nicht auf allen Strassen obligatorisch, sondern ermöglicht die Einfahrt in Umweltzonen oder zu speziell für Fahrzeuge mit Vignette reservierten Parkfeldern. 

Je nach Fahrzeugkategorie und behördlichen Vorgaben dürfen die mit einer Vignette ausgestatteten Fahrzeuge auch dann verkehren, wenn die Präfekten bei Luftverschmutzungsalarm Zufahrtsbeschränkungen erlassen. 

Im Laufe des Jahres 2022 wurden mehrere neue ZFE-m-Zonen eingerichtet oder sind in Planung.

Umweltzonen ZFE

Die Umweltzonen (ZFE-m, zones à faibles émissions) sind dauerhaft aktiv. Die Bedingungen zum Befahren dieser Zonen werden von den zuständigen Behörden festgelegt und sind nicht überall gleich.

Zum Befahren dieser Zonen, die geschaffen wurden, um alte Fahrzeuge und solche mit besonders hohem Schadstoffausstoss aus den Stadtzentren zu verbannen, ist die Crit’Air-Vignette obligatorisch. 

Bei Luftverschmutzungsalarm können weitere Zufahrtsbeschränkungen erlassen werden. Die Vorgaben, welche Fahrzeuge zu welchem Zeitpunkt in den Umweltzonen verkehren dürfen, können sich ändern.

Bereits bestehende und künftige Umweltzonen:

Stadt Paris und Grossraum Paris

Seit dem 1. Juni 2021 dürfen nur noch Fahrzeuge der Crit’Air-Kategorien 1, 2 oder 3 kontinuierlich in den Pariser Gemeinden fahren, die von den ZFE-Zonen betroffen sind. 

  • Von Montag bis Freitag haben leichte Motorfahrzeuge (PKW, Nutzfahrzeuge, motorisierte Zwei-, Drei- und Vierräder) der Crit’Air-Kategorien 4 und 5 oder ohne Crit’Air-Kategorie zwischen 8.00 und 20.00 Uhr (ausser an Feiertagen) Fahrverbot.
  • LKWs der Crit’Air-Kategorien 4 und 5 oder ohne Crit’Air-Kategorie haben an allen Wochentagen zwischen 8.00 und 20.00 Uhr Fahrverbot.

Nächste Etappen

  • Ab Januar 2023 haben Crit’Air-3-Fahrzeuge Fahrverbot.
  • Ab Januar 2024 haben Crit’Air-2-Fahrzeuge Fahrverbot.
  • Ziel ist, dass ab 2030 nur noch 100%ig saubere Fahrzeuge verkehren.

Grossraum Strassburg

Am 1. Januar 2022 tritt eine sogenannte Lernphase für die Einführung in Kraft. Während der Einführungsphase werden Crit’Air-5-Fahrzeuge und solche ohne Crit’Air-Kategorie zur Sensibilisierung für die Umweltzone angehalten, bevor für sie ab 1. Januar 2023 in der Umweltzone ein Fahrverbot gilt.

Mehrere Einschränkungen werden etappenweise eingeführt:

  • Januar 2022: Einführungsphase für Crit’-Air-5-Fahrzeuge und solche ohne Crit’Air-Kategorie.
  • Januar 2023: Einführungsphase für Crit’-Air-4-Fahrzeuge; Fahrverbot für Crit’Air-5-Fahrzeuge und solche ohne Crit’Air-Kategorie.
  • Januar 2024: Einführungsphase für Crit’-Air-3-Fahrzeuge; Fahrverbot für Crit’Air-4-Fahrzeuge.
  • Januar 2025: Einführungsphase für Crit’-Air-2-Fahrzeuge; Fahrverbot für Crit’Air-3-Fahrzeuge.
  • Januar 2028: Fahrverbot für Crit’Air-2-Fahrzeuge. Bestimmte Gemeinden haben das Verbot von Crit’Air-Fahrzeugen ab Januar 2028 bereits beschlossen, andere folgen später.

Die Umweltzone erstreckt sich auf den ganzen Grossraum Strassburg. Die Umweltzone kann auf den folgenden Achsen umfahren werden:

  • A4 nördlich des Autobahnkreuzes A4/A35 in Vendenheim
  • A35 nördlich des Autobahnkreuzes A4/A35 in Vendenheim
  • M35 bis zum Geispolheim Autobahnkreuz Nr. 10
  • M353

Grossraum Grenoble Alpes

Von der Umweltzone betroffen sind leichte Nutzfahrzeuge und LKWs (Fahrzeugausweis-Kategorie N).

Die Umweltzone erstreckt sich auf 27 Gemeinden (mit Ausnahme bestimmter Achsen sowie Schnellstrassen).

  • Seit dem 1. Juli 2020 gilt ein Fahrverbot für leichte Nutzfahrzeuge und LKWs der Crit’Air-Kategorien 5 und 4 sowie für jene ohne Crit’Air-Kategorie.
  • Am 1. Juli 2022 tritt das Fahrverbot für leichte Nutzfahrzeuge und LKWs der Crit’Air-Kategorie 3 in Kraft.
  • Am 1. Juli 2025 tritt das Fahrverbot für leichte Nutzfahrzeuge und LKWs der Crit’Air-Kategorie 2 in Kraft.

Eine ZFE-Zone für Privatfahrzeuge ist für 2023 geplant.

Grossraum Aix-Marseille-Provence

Die Umsetzung der Umweltzone ist für das Jahr 2022 vorgesehen.

Grossraum Lille

Die Umsetzung der Umweltzone ist für das Jahr 2024 vorgesehen.

Grossraum Lyon

Die Umweltzone ist seit 1. Januar 2020 in Kraft und erstreckt sich auf praktisch alle Arrondissements von Lyon, die Vororte Villeurbanne, Bron und Vénissieux sowie die ganze Gemeinde Caluire-et-Cuire. 

Von der Zone betroffen sind leichte Nutzfahrzeuge und LKWs (Fahrzeugausweis-Kategorie N): Fahrzeuge der Crit’Air-Kategorien 5, 4 und 3 sowie jene ohne Kategorie haben in der Umweltzone Fahr- und Parkverbot.

Seit Juli 2022 gilt die Massnahme auch für PKWs.

  • Ab dem 1. Januar 2023 sind Fahrzeuge ohne Klassifizierung und Fahrzeuge mit Crit'Air 5 verboten.
  • Ab dem 1. Januar 2024 sind Fahrzeuge ohne Klassifizierung und Crit'Air 4 verboten.
  • Ab dem 1. Januar 2025 sind Fahrzeuge ohne Klassifizierung und Crit Air 3 verboten.

Grossraum Rouen-Normandie

Seit dem 1. Juli 2021 haben Lieferwagen (von Unternehmen, Gesellschaften, Vereinen, Körperschaften) der Crit’Air-Kategorien 5 oder 4 sowie solche ohne Kategorie in der Umweltzone Fahr- und Parkverbot.

Die Zone umfasst die Boulevards des Stadtzentrums von Rouen, abgesehen von: Boulevard des Belges, Boulevard de l’Yser, Boulevard de Verdun, Boulevard de l’Europe, Avenue Jean Rondeau, Pont Guillaume le Conquérant und Pont Mathilde.

Die Abgrenzung wird durch 13 Gemeinden definiert: Perimeter

Seit dem 1. September 2022 gelten die Massnahmen auch für PKWs, so dass nur noch Fahrzeuge der Crit’Air-Kategorien grün, 1, 2 oder 3 in der Umweltzone verkehren und parkieren dürfen.

Grossraum Toulon-Provence-Méditerranée

Der Grossraum hat sich für eine Umweltzone ausgesprochen. Die Umsetzung wird derzeit geprüft.

Umweltzone Grossraum Montpellier-Méditerranée

  • Seit dem 1. Juli 2022 dürfen nicht klassifizierte Autos, Nutzfahrzeuge und LKWs ohne Klassifizierung und Crit'Air 5 nicht mehr in die Zone fahren.
  • Ab dem 1. Januar 2023 dürfen Autos der Kategorie Crit'Air 5, Nutzfahrzeuge und Lastkraftwagen der Kategorie Euro 4 nicht mehr in die Zone fahren.
  • Ab dem 1. Januar 2024 dürfen Autos der Kategorie Crit'Air 4, Euro-3-Nutzfahrzeuge und -Lastkraftwagen sowie nicht klassifizierte Zweiräder nicht mehr in der Zone fahren.
  • Ab dem 1. Januar 2025 dürfen Autos der Kategorie Crit'Air 5, Nutzfahrzeuge und Lastkraftwagen der Kategorie Euro 4 sowie Zweiräder der Kategorie Crit'Air 4 nicht mehr in der Zone fahren.

Grossraum Saint-Etienne

  • Seit 31. Januar 2022 haben leichte Nutzfahrzeuge und LKWs ohne Crit’Air-Kategorie in der Umweltzone Fahrverbot.
  • Per 1. Januar 2025 gilt das Fahrverbot auch für leichte Nutzfahrzeuge und LKWs der Crit’Air-Kategorien 4 und 5.
  • Per 1. Januar 2027 gilt das Fahrverbot auch für leichte Nutzfahrzeuge und LKWs der Crit’Air-Kategorie 3.

Grossraum Toulouse

Die Umweltzone umfasst das ganze Stadtgebiet von Toulouse innerhalb des Autobahnrings sowie Teile von Colomiers und Tournefeuille. Die Verkehrsbeschränkungen werden stufenweise eingeführt und betreffen die folgenden Fahrzeugkategorien:

  • 2021: leichte Nutzfahrzeuge und LKWs der Crit’Air-Kategorie 5 und jene ohne Kategorie.
  • 2022: leichte Nutzfahrzeuge und LKWs der Crit’Air-Kategorie 4.
  • 2023: leichte Motorfahrzeuge und Zweiräder der Crit’Air-Kategorien 5 und 4 sowie jene ohne Crit’Air-Kategorie.
  • 2024: leichte Motorfahrzeuge, Zweiräder, Nutzfahrzeuge und LKWs der Crit’Air-Kategorie 3.

Grossraum Reims

Die Umweltzone im Grossraum Reims ist seit 1. September 2021 in Kraft.

Sie umfasst das Stadtzentrum und die A344 (Voie Taittinger).

Von den Umweltmassnahmen betroffen sind leichte Motorfahrzeuge, LKWs, Busse und Cars. Nicht betroffen sind motorisierte Zwei-, Drei- und Vierräder, Motorräder, Mofas und Traktoren.

Bis Ende 2021 gilt eine Einführungsphase, anschliessend haben die folgenden Fahrzeuge in der Umweltzone Fahrverbot:

  • Seit Januar 2022: Fahrzeuge der Crit’Air-Kategorie 5 und jene ohne Kategorie.
  • Ab Januar 2023: Fahrzeuge der Crit’Air-Kategorie 4.
  • Ab Januar 2024: Fahrzeuge der Crit’Air-Kategorie 3.

Grossraum Nizza-Côte d’Azur

  • Seit dem 31. Januar 2022 sind Busse und Reisebusse der Kategorie Crit'Air 5 in dieser Zone verboten.
  • Ab dem 1. Januar 2023 sind Busse und Reisebusse der Kategorie Crit'Air 4 verboten.
  • Ab dem 1. Januar 2024 sind Busse und Reisebusse der Kategorie Crit Air 3 und leichte Fahrzeuge der Kategorien Crit Air 5 und 4 verboten.

Zufahrtsbeschränkungen

Bei Luftverschmutzungsalarm verfügen die Präfekten der betroffenen Umweltzonen Zufahrtsbeschränkungen, so dass dann nur noch Fahrzeuge mit geringem Schadstoffausstoss in die Zonen einfahren dürfen. Die Zufahrtsbeschränkungen beruhen auf der Crit’Air-Kategorie.
Informationen zu den verschiedenen Zufahrtsbeschränkungen finden sich online auf der carte du Laboratoire Central de Surveillance de la Qualité de l'Air (LCSQA) (auf Französich). Die Lage in den verschiedenen Gebieten wird auf der Karte mit Farben bezeichnet. Grün: keine Massnahmen. Orange: Informationsmassnahmen und Empfehlungen. Rot: Luftverschmutzungsalarm. Grau: Massnahmen noch nicht festgelegt.

Welche Vignette bekommt mein Auto?

Aufgrund des Schadstoffausstosses wurden sechs Kategorien festgelegt. Vor 1997 immatrikulierte Fahrzeuge und solche mit besonders hohem Schadstoffausstoss erhalten keine Vignette.

Die Klassifizierung ist überall in Frankreich dieselbe und gilt für die gesamte Lebensdauer des Fahrzeugs. Die einzelnen Gebiete bestimmen die Massnahmen aufgrund der Situation vor Ort und signalisieren diese den Verkehrsteilnehmern mit Hinweisschildern.

Sie können die Einstufung Ihres Fahrzeugs unter folgendem Link überprüfen: www.certificat-air.gouv.fr.

Crit’Air-Vignette Frankreich: sechs Fahrzeugkategorien
Crit'Air 0: Grün
Crit'Air 0

100-prozentige Elektro- sowie mit Wasserstoff betriebene Fahrzeuge

Crit'Air 1: Violett
Crit'Air 1
  • Gasbetriebene sowie aufladbare Hybridfahrzeuge
  • PKWs «Benzin und gleichgestellte»: Euro-Normen 5 und 6.
  • LKWs, Busse, Cars «Benzin und gleichgestellte»: Euro-Norm 6.
  • Zwei- und Dreiräder: Euro-Norm 4.
Crit'Air 2: Gelb
Crit'Air 2
  • PKWs «Benzin und gleichgestellte»: Euro-Norm 4.
  • PKWs «Diesel und gleichgestellte»: Euro-Normen 5 und 6.
  • LKWs, Busse, Cars «Benzin und gleichgestellte»: Euro-Norm 5.
  • LKWs, Busse, Cars «Diesel und gleichgestellte»: Euro-Norm 6.
  • Zwei- und Dreiräder: Euro-Norm 3.
Crit'Air 3: Orange
Crit'Air 3
  • PKWs «Benzin und gleichgestellte»: Euro-Normen 2 und 3.
  • PKWs «Diesel und gleichgestellte»: Euro-Norm 4.
  • LKWs, Busse, Cars «Benzin und gleichgestellte»: Euro-Norm 3 und 4.
  • LKWs, Busse, Cars «Diesel und gleichgestellte»: Euro-Norm 5.
  • Zwei- und Dreiräder: Euro-Norm 2.
Crit'Air 4: Rot
Crit'Air 4
  • PKWs «Diesel und gleichgestellte»: Euro-Norm 3.
  • LKWs, Busse, Cars «Diesel und gleichgestellte»: Euro-Norm 4.
  • Zwei- und Dreiräder ohne Euro-Norm.
Crit'Air 5: Grau
Crit'Air 5
  • PKWs «Diesel und gleichgestellte»: Euro-Norm 2.
  • LKWs, Busse, Cars «Diesel und gleichgestellte»: Euro-Norm 3.

Wo erhält man die Crit’Air-Vignette?

Erhältlich ist die Vignette beim französischen Ministerium unter www.certificat-air.gouv.fr für etwa 4 Euro oder bei Drittanbieter für etwa 30 Euro. Wer Hilfe bei der Bestellung der Crit’Air-Vignette braucht oder über keine Kreditkarte verfügt, kann die Vignette für 28 Franken (Normalpreis) oder 24 Franken (TCS-Mitgliederpreis) über eine TCS-Kontaktstelle bestellen. Für die die Lieferung nach Hause muss mit 10 bis 15 Tage gerechnet werden.

Wie wird die Crit’Air-Vignette angebracht?

Auto: Vignette auf der Beifahrerseite unten rechts an die Windschutzscheibe kleben. Die Vignette muss von aussen sichtbar sein.
Fahrzeuge ohne Windschutzscheibe (Motorräder usw.): Vignette auf die Radgabel, das Schutzblech oder die Verkleidung vorne rechts kleben.

Das Video mit den Erklärungen zum Anbringen der Vignette finden Sie auf der Crit’Air-Website.

Share Funktionen:
durckenE-MailFacebookTwitter
Newsletter
Social Media
FacebookInstagramTwitterLinkedInYouTube
Touring Magazin
Touring Magazin
Apps
Neue Produkte & Jubiläen
50 Jahre Rechtsshutz
60 Jahre ETI Schutzbrief
Mitgliedschaft Familien
© 2022 Touring Club Schweiz Benutzungsbedingungen - rechtliche Informationen Datenschutz und Datensicherheit
V3.2.1 / Production publish 2
 
Bitte haben Sie einen Moment Geduld
Ihre Bestellung wird bearbeitet.