Südkorea

Sehenswert sind die schönen Landschaften, die Zeugen der buddhistischen Kultur und die Spuren vergangener Zeiten.

Südkorea
Südkorea grenzt an Nordkorea und liegt zwischen dem Japanischen und dem Gelben Meer.

Auf den ersten Blick

Allgemeines

Klima

Gemässigtes Klima; heisse und regnerische Sommer, trockene aber kalte Winter.

Beste Reisezeit: September - Oktober.

Währung

Landeswährung: Südkoreanischer Won - KRW

Sicherheit unterwegs

Sicherheitslage

Grundsätzliche Einschätzung
Die innenpolitische Lage ist stabil.

Trotz der Vereinbarung eines Waffenstillstandes im Jahr 1953, dauern die Spannungen zwischen Nord- und Südkorea an und nehmen periodisch zu, z.B. während der Durchführung von Militärmanövern in einem der beiden Länder.

Das Risiko von terroristischen Anschlägen kann auch in Südkorea nicht ausgeschlossen werden.


Spezifische regionale Risiken
Entlang der Grenze zu Nordkorea bildet ein je zwei Kilometer breiter Streifen eine demilitarisierte Zone (Demilitarized Zone), die nicht betreten werden darf. Eine Ausnahme bildet der Grenzort Panmunjom, der auf Voranmeldung in geführten Gruppenausflügen besucht werden kann.

Daran schliesst sich südlich der «Northern District to the Civilian Control Line» an, ein fünf bis 20 Kilometer breiter Gürtel, zu dem der Zugang bewilligungspflichtig ist. Halten Sie sich dort strikt an die bewilligten Routen und an die Anweisungen der Behörden, denn in diesem Gebiet befinden sich zahlreiche Minenfelder.

Auszug aus: Reisehinweise EDA

Impfungen & Gesundheit

Infrastrukturen
Im Frühjahr lösen Sandstürme bei zahlreichen Personen Beschwerden der Atemwege und Augen aus. Personen mit einem negativen Rhesusfaktor können unter Umständen nur mit Schwierigkeiten eine Bluttransfusion erhalten. Auf dem koreanischen Markt sind nicht alle europäischen Medikamente erhältlich.


Impfungen

  • Es wird empfohlen, sich gegen folgende Krankheiten zu impfen: Diphterie, Masern, Poliomyelitis und Tetanus.
  • In einigen Fällen wird auch eine Impfung gegen folgende Krankheiten empfohlen: Hepatitis B, Japanische Enzephalitis und Tollwut.


Gesundheitslage
Schützen Sie sich gegen Mückenstiche. Minimales Malariarisiko im Norden der Provinzen Kyunggi Do, Gangwon Do und Incheon. Ebenfalls existiert ein Denguefieber-Risiko. Persönliche Hygiene sowie Vorsicht bei der Nahrungsaufnahme sind sehr wichtig. Vermeiden Sie vom Wasserhahn zu trinken.

Es besteht auch ein geringes Vogelgrippe-Risiko. Es wird empfohlen, den Kontakt mit Geflügel und Wasservögeln zu vermeiden, nur gut gekochtes Geflügelfleisch und Eier zu essen und sich regelmässig die Hände zu waschen.

Kriminalität

Grundsätzliche Einschätzung
Beachten Sie die üblichen Vorsichtsmassnahmen gegen Kleinkriminalität.

Auszug aus: Reisehinweise EDA

Weitere nützliche Reisehinweise

Naturbedingte Risiken

Im Spätsommer treten Taifune auf, die Überschwemmungen und Erdrutsche verursachen können. Leichtere Erdbeben kommen gelegentlich vor.

National Emergency Management Agency

Korean Meteorological Adminsistration

Auszug aus: Reisehinweise EDA

Reisevorbereitung & Formalitäten

Einreisedokumente

Die folgenden Informationen richten sich an in der Schweiz wohnhafte Schweizer Staatsbürger.

  • Für die Einreise in dieses Land ist ein gültiger Schweizerpass erforderlich.
  • Für Aufenthalte bis zu 90 Tagen ist ein Visum nicht erforderlich.

Vorzuweisen sind das Billett/Ticket für die Rück- oder Weiterreise, die gültigen Papiere zur Reisefortsetzung ins nächste Land sowie ein Beleg für ausreichende Geldmittel für die Dauer des Aufenthalts. Die Einreise kann sonst verweigert werden.

Es werden keine Flughafengebühren erhoben.

Versicherungen

Führerausweis und Autovermietung
Der internationale Führerausweis ist obligatorisch. Dieser gilt vor Ort nur zusammen mit Ihrem nationalen Führerausweis (den Sie für die Fahrzeugmiete bereits mindestens ein Jahr besitzen müssen) und ist bei den Kontaktstellen des TCS oder beim Strassenverkehrsamt Ihres Wohnkantons erhältlich.

Für einen Mietwagen muss der Fahrer mindestens 21 Jahre alt sein.


Vorübergehende Einfuhr eines Privatfahrzeugs
Ein Grenzpassierscheinheft «Carnet de Passages en Douane» (CPD) ist für die vorübergehende Einfuhr eines Motorfahrzeugs oder eines Anhängers in dieses Land nicht erforderlich.

Maut & Verkehrsregeln

Verkehrsregeln

Rechtsverkehr.

Tempolimiten

  • Innerorts: 60 km/h
  • Ausserorts: 80 km/h
  • Autobahnen: 90 oder 100 km/h

Blutalkoholgrenze

0.5‰

Kindersicherung

Angemessene Rückhaltevorrichtung

Kindersitze - Babyschalen und Sitzerhöher - gelten als Rückhaltevorrichtungen. Weitere Infos: Kindersitze

Im Notfall

Notfallnummern

Bei reinem Sachschaden sollte man die Polizei benachrichtigen.

Bei Unfällen mit Verletzten sind Polizei und Ambulanz anzurufen und - für Inhaber des ETI-Schutzbriefs - die Notfall Einsatzzentrale ETI in Genf.

Ausländer, die in einen Verkehrsunfall mit Verletzten oder Todesopfern verwickelt sind, dürfen unter Umständen während der Dauer der gerichtlichen Untersuchungen und des Prozesses, die sich über Monate hinziehen können, das Land nicht verlassen.

Notruf für medizinische Notfälle: 1339 

Notrufnummern
Polizei112
Ambulanz119
Feuerwehr119
Pannen02-565 70 01
Einsatzzentrale ETI001/002/008 41 58 827 22 20

Die touristischen Informationen für dieses Reiseziel wurden mit grösster Sorgfalt zusammengetragen und werden regelmässig aktualisiert. Indessen wird hinsichtlich der Genauigkeit und Vollständigkeit des Inhaltes keine Garantie gewährt.
Unsere Reiseinfos richten sich spezifisch an Schweizer Staatsbürger oder in der Schweiz wohnhafte Personen bzw. gelten für in der Schweiz immatrikulierte Fahrzeuge. Für anderweitige Reisende und Fahrzeuge können die Bestimmungen abweichen.
Die Informationen zu den folgenden Themen wurden vom EDA (Eidgenössisches Departement für auswärtige Angelegenheiten) zur Verfügung gestellt: Sicherheit & Politik, Gesundheitsinfrastruktur, Kriminalität und naturbedingte Risiken.

Reiseziel ändern

Reisehinweis

Für dieses Land liegen seitens EDA keine Reisewarnungen vor.

Weitere Informationen

Weitere Informationen

Netzspannung: 110/220 V
Vorwahl: +82
Polizei: 112
Ambulanz: 119
Feuerwehr: 119
Pannen: 02-565 70 01
Blutalkoholgrenze: 0.5‰
 

Mehr zum Thema

Share Funktionen:

Das könnte Sie auch interessieren

Angebote des TCS

Newsletter
Social Media
Touring Magazin
Neue Produkte & Jubiläen
 
Bitte haben Sie einen Moment Geduld
Wir optimieren gerade unsere Website, und es kann zu längeren Ladezeiten kommen.