Mit Hund auf einer Fähre reisen

So geniesst auch Ihr Vierbeiner die Überfahrt


Sie möchten Ihre Ferien mit Ihrem Hund geniessen? Sie planen eine Überfahrt mit der Fähre? Jeder Hundebesitzer kennt die Frage bei der Ferienplanung: „Was machen wir mit unserem geliebten Vierbeiner?“ 

Die Cruise & Ferry Center AG gibt Tipps für ein entspanntes Reisen auf der Fähre mit Ihrem Hund. 

Tiere an Bord

Mit dem Hund auf die Fähre

Die Mehrzahl der Fähren sind gut für Hunde eingerichtet und die Vierbeiner sind herzlich willkommen. Die meisten Fähren bieten sogar Hundekabinen.  

Attrakive Rabatte für TCS Mitglieder bei Cruise & Ferry Center AG

Als TCS Mitglied profitieren Sie bei Superfast Ferries, Anek Lines und Minoan Lines von vorteilhaften Rabatten.

Mehr erfahren

Allgemeines

  • Bitte beachten Sie bei Ihrer Planung, dass die Tierkabinen sehr beschränkt verfügbar sind und diese so früh wie möglich gebucht werden sollten. Auch bei einer Tagesüberfahrt wird das Buchen einer Kabine, als Rückzugsort für Hund und Besitzer, empfohlen. 
  • Bei den meisten Reedereien gibt es ein Dog-Park mit Veräusserungs-Möglichkeiten. 
  • Grundsätzlich müssen die Hunde an der Leine geführt werden 
  • Es besteht eine Maulkorb-Pflicht. Die Realität zeigt jedoch, dass nur selten Hunde mit dem Maulkorb anzutreffen sind. Nehmen Sie zur Sicherheit jedoch einen mit, falls die Regelung vor Ort durchgesetzt wird. 
  • Die meisten öffentlichen Orte, wie Restaurants oder Shops, dürfen nicht mit Hund besucht werden.  
Hundeklo auf einer Fähre
Hundeklo auf einer Fähre
 

Die Reiseplanung

Planen Sie bei der Anreise genug Zeit und vielleicht auch eine Übernachtung in Nähe des Hafens. Somit kann sich der Vierbeiner noch genügend bewegen. Bei längeren Überfahrten ist der Auslauf auf dem Schiff möglich, aber natürlich ist eine saftige grüne Wiese nicht dasselbe. Am Hafen ist die Veräusserung meistens sehr schwierig, da die grösseren Häfen keine Grünflächen haben.

Wenn Sie keine Hundekabine buchen (können) und Ihr Liebling in einen Zwinger muss, denken Sie bitte daran seine gewohnte Hundedecken mitzunehmen, damit er sich wohler fühlt. Wichtig: Im Zwinger muss der Hund selbst versorgt werden – also an genügend Wasser, seinen eigenen Fressnapf und sein Lieblingsfutter denken.  

Werden Hunde reisekrank?

Die Reisekrankheit kann auch bei Hunden mit Übelkeit und Erbrechen eintreten. Sorgen Sie vor und lassen Sie sich von einem Tierarzt entsprechende Medikamente für Ihren Hund verschreiben, bevor sie in den Urlaub fahren.  

Checkliste vor der Abreise

  • Einreisebestimmung des Landes (auch der Länder die Sie durchqueren)
  • Die Reisepläne mit dem Tierarzt besprechen und allfällige Medikamente mitnehmen
  • Hunde beim Ferienort bestätigen lassen
  • Auf der Reise alle drei bis vier Stunden eine Pause einlegen 
  • Genügend Wasser, Lieblingsfutter und Hundedecke mitnehmen  

Mit Haustieren ins Ausland

Die EU- und CH-Richtlinien für das private Mitführen von Tieren müssen für die End-Destination sowie für die Durchreise-Länder eingehalten werden.

Tierfreundliche Destinationen

Mit einer gründlichen Planung ist eine Reise mit Ihrem Liebling gut möglich. Es gibt viele tierfreundliche Destinationen, egal ob im Süden oder im Norden, ob Sie mit dem eigenen Auto oder mit dem Camper unterwegs sind. 

Geheimtipp – Lettland

Die Jurmala Beach wurde 2018 von Trip Advisor unter die Top 25 der schönsten Strände Europas gewählt. Damit die Autofahrt nicht zulange dauert und auch Ihr Hund einen gewissen Komfort geniessen kann, bietet die Fährgesellschaft Stena Line Hundekabinen auf ihrer Überfahrt von Travemünde nach Liepaja an. 

Reisen mit Tieren nach England

Auch England gilt als Land in dem Vierbeiner gerne gesehen werden. Seit 2012 hat England seine strengen Quarantänebestimmungen weitestgehend aufgehoben und es zurzeit gelten die EU- Einreisebestimmungen mit dem Zusatz, dass die Tiere 24 bis 120 Stunden vor der Einreise gegen Bandwürmer behandelt werden müssen. Über Nacht können Sie mit der Reederei DFDS von Amsterdam (IJmuiden) nach Newcastle fahren. Auch hier gibt es eine begrenzte Anzahl Tierkabinen. Bei der Rückreise von Dover nach Calais mit P&O Ferries oder DFDS muss Ihr Hund im Auto bleiben, die Überfahrt dauert aber lediglich 90 Minuten. 

Sie möchten lieber in den Süden?

Auch hier gibt es viele verschiedene Möglichkeiten. Wenn Sie mit einem Camper nach Griechenland reisen möchten, können Sie bei Anek Lines / Superfast Ferries vom Service Camping an Bord profitieren. Hier übernachten Sie im eigenen Camper und Sie können Ihren Hund kostenlos mitführen. Die Fährgesellschaften bieten auch die Möglichkeit an, eine Kabine für die Übernachtung zu buchen, in welcher Hunde erlaubt sind.  

Im eigenen Camper oder Wohnwagen auf der Fähre übernachten?

Hier finden Sie mehr Informationen dazu. 

Lassen Sie sich vom Profi beraten

Da es bei jeder Reederei unterschiedliche Handhabungen und Regelungen gibt, berät die Cruise & Ferry Center AG Sie gerne, wie Sie auf der gewünschten Strecke am komfortabelsten mit Ihrem Haustier zur Feriendestination reisen. 

Bevor Sie also viel Zeit beim Suchen investieren, kontaktieren Sie die Cruise & Ferry Center AG:

  • Telefon:   056 - 675 75 90 
  • E-mail:    nffrrycntrch  
War dieser Artikel hilfreich?
Ja
Nein
100%
der Nutzer fanden diesen Artikel hilfreich
12 Bewertungen
 

Camping-Insider Themenpartner: 

Share Funktionen:
durckenE-MailFacebookGoogle +Twitter

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Angebote des TCS

Newsletter
Social Media
Neue Produkte & Jubiläen
 
Bitte haben Sie einen Moment Geduld
Wir optimieren gerade unsere Website, und es kann zu längeren Ladezeiten kommen.