Zu welchem Alter darf man mit dem Velo auf der Strasse fahren?

Bevor sich das Kind in den Strassenverkehr begibt, muss es die Verkehrsregeln und die Ausrüstung kennen.


Das Velo ist oft das erste Fahrzeug, das ein Kind auf der Strasse benutzt. Deshalb ist es wichtig, dass es über Kenntnisse der Verkehrsregeln verfügt und das Radfahren ausreichend beherrscht, bevor es sich in den Strassenverkehr begibt.

Jedes Jahr verunfallen immer noch viel zu viele Kinder im Strassenverkehr. 2018 wurden 283 Kinder zwischen 10 und 14 Jahren (Quelle ASTRA), die mit dem Velo unterwegs waren, verletzt, einige schwer; eins ist gestorben. Zu den Ursachen gehörten mitunter ihre mangelnde Erfahrung oder die ungenügende Beherrschung des Velos sowie die mangelnde Kenntnis der Verkehrsregeln. 

Mindestalter für das Befahren von Strassen mit dem Velo

  • Das Gesetz definiert das Mindestalter für das Befahren von Strassen mit dem Velo grundsätzlich nicht; immerhin muss das Kind die Pedalen treten können. Um auf einer Hauptstrasse zu fahren, muss ein Kind unter 6 Jahren auf jeden Fall von einer mindestens 16jährigen Person begleitet werden.
  • Velos ohne Pedalen und Spielzeugvelos werden wie beispielsweise Trottinetts als «fahrzeugähnliche Geräte» betrachtet. Die Kinder können damit spielen und sie mit gebührender Vorsicht in Fussgängerbereichen (Trottoirs), auf Fahrradwegen sowie in Begegnungs- und Tempo-30-Zonen benutzen.

Worauf müssen Sie beim Kauf eines Kindervelos achten?

Beim ersten Fahrrad fürs Kind sollten die folgenden Punkte berücksichtigt werden:

  • Die Höhe des Sattels und der Lenkstange muss einstellbar sein.
  • Das Velo muss robust und einfach zu reparieren sein.
  • Gangschaltung, Bremsen und Lichter müssen sich einfach benutzen lassen.

Weitere Informationen unter: Grösse und Einstellen des Velos.

Die Ausrüstung des Fahrrads

Ihr Kind muss wissen, welche Elemente seines Velos obligatorisch sind.

Vélo
Quelle: bfu
  1. Beleuchtung (nicht blinkend) vorne weiss und hinten rot 
  2. Rückstrahler (reflektierende Vorrichtung) vorne weiss und hinten rot
  3. Reifen in gutem Zustand, genügend gepumpt und mit gutem Profil
  4. Gute Bremsen fürs Vorder- und Hinterrad 
  5. Rückstrahler vor und hinter den Pedalen

Die Ausrüstung des Radfahrers

Nur ein gut sitzender Helm schützt

Kluge Köpfe schützen sich… Der Helm schützt in der Tat den Kopf vor möglichen schweren Verletzungen. Rüsten Sie Ihr Kind mit einem passenden und richtig eingestellten Helm aus, der der EN-Norm 1078 entspricht.

Nur ein gut sitzender Helm schützt
2 Fingerbreit zwischen dem Helm und dem Nasenansatz (Quelle bfu)
 
Nur ein gut sitzender Helm schützt
Den Riemen einheitlich anziehen: zwischen Kinn und Riemen soll 1 Finger Platz haben (Quelle bfu)
 

Sichtbarkeit

Ihr Kind braucht helle Kleider und/oder retroreflektierendes Zubehör. Es wird dadurch von den anderen Verkehrsteilnehmern tagsüber und nachts besser gesehen.

Welche Mittel stehen zur Verfügung, um meinem Kind das Velofahren beizubringen?

Ihr Kind muss sich nicht nur mit der obligatorischen Ausrüstung des Velos und dem Helm, sondern auch mit dem theoretischen Wissen vertraut machen, damit es mit dem Velo sicher zirkulieren kann. Es stehen Ihnen zahlreiche Mittel zur Verfügung, um ihm diese Informationen weiterzugeben.

Unsere Ratgeber

Lernspiele

Das könnte Sie auch interessieren

Angebote des TCS

Newsletter
Social Media
Neue Produkte & Jubiläen
 
Bitte haben Sie einen Moment Geduld
Wir optimieren gerade unsere Website, und es kann zu längeren Ladezeiten kommen.