Können Sie die Pendlerzeit als Arbeitszeit anrechnen?

Viele ermöglichen bereits Homeoffice und ein kleiner Teil rechnet Arbeiten im Zug als Arbeitszeit an.


Wir haben festgestellt, dass gemäss einer Studie des Instituts mrc die Bereitschaft der Firmen in der Schweiz zunimmt, flexible Arbeitszeitmodelle anzubieten. 31 % ermöglichen bereits Homeoffice und immerhin 8% rechnen Arbeiten im Zug als Arbeitszeit an. Die klassischen Rush–Hours verschieben sich. Die Fortbewegung mit dem Zug, bzw. dem öffentlichen Verkehr wird immer attraktiver für den täglichen Alltag. Trotz flexibler Arbeitszeitmodelle ist der Nutzer des öffentlichen Verkehrs vor den Störungen und möglichen Ausfällen nicht geschützt. 

Was macht Ihr Unternehmen, um Sie auf Ihrem Arbeitsweg zu unterstützen?

Der TCS kann auch hier seine Hilfe anbieten. Dank uns kann man auch bei der täglichen Nutzung des ÖV sorglos sein – sogar bei ausgefallenen letzten Zügen helfen wir mit dem ÖV – Schutz, in dem wir Ihre Hotel- oder Transportkosten übernehmen und bei der Organisation behilflich sind.

Share Funktionen:
durckenE-MailFacebookGoogle +Twitter

Weitere Ergebnisse aus der Studie

Das könnte Sie auch interessieren

Angebote des TCS

Newsletter
Social Media
Neue Produkte & Jubiläen
 
Bitte haben Sie einen Moment Geduld
Wir optimieren gerade unsere Website, und es kann zu längeren Ladezeiten kommen.