Der Verkehrserziehungstag

Die 20. Ausgabe des Verkehrserziehungstags findet am 24. Mai 2018 in Lugano statt und steht unter dem Motto «Sicher auf dem Fahrrad».


Der Verkehrserziehungstag ist ein Anlass, der jedes Jahr nach dem Rotationsprinzip in den vier Landesteilen Nordwestschweiz, Westschweiz, Tessin und Ostschweiz stattfindet. Dieser Wettbewerb wird vom TCS in enger Zusammenarbeit mit den Kantonspolizeien durchgeführt, welche die Teilnehmer auswählen. Ziel dieses Tags: Kinder im Alter von 10 bis 12 Jahren sollen sich an verschiedenen praktischen und theoretischen Posten messen, um ihre Geschicklichkeit auf dem Velo und ihre Kenntnisse zum Thema Verkehrssicherheit zu testen.

Die vier Kinder, die dabei die besten Ergebnisse erzielt haben, dürfen die Schweiz beim Europäischen Verkehrserziehungs-Wettbewerb vertreten, der dieses Jahr in Budapest stattfindet.

Die 20. Ausgabe des Verkehrserziehungstags findet in Lugano statt

Dank der Zusammenarbeit zwischen dem TCS, seiner Tessiner Sektion und der Tessiner Polizei werden dieses Jahr ungefähr 180 Kinder mitmachen. Sie haben Gelegenheit, an diesem spielerischen und erzieherischen Wettbewerb teilzunehmen, der aus mehreren Posten besteht, darunter einem Velo-Geschicklichkeitsparcours, Erste-Hilfe-Übungen, einem Theorietest, einem Atelier MADE VISIBLE und einem Experiment zum Thema toter Winkel.

Rückblick auf die Ausgabe 2017

Die Ausgabe 2017 fand in Martigny im Wallis statt. Sie wurde in Zusammenarbeit mit den Kantonspolizeien Bern, Freiburg, Genf, Neuenburg, Jura, Wallis, Waadt und der Stadtpolizei Lausanne organisiert. Insgesamt machten ungefähr 160 Kinder im Alter von 10 bis 12 Jahren mit.

Die 4 Gewinner dieses Verkehrserziehungstags waren Tom Denervaud (FR), Joy Bigler (FR), Laurine Cuche (NE) und Mathys Perego (GE). Sie haben die Farben der Schweiz am Europäischen Verkehrserziehungs-Wettbewerb der Fédération internationale de l’automobile (FIA) im September 2017 in Albanien tapfer verteidigt.

Share Funktionen:
Social Media
Newsletter
Apps
Touring Magazin