Jamaika

Dieses Reiseziel wird für seine tropischen Strände, die prächtigen Landschaften und die lokalen Traditionen hoch geschätzt.

Jamaika
Jamaika befindet sich südlich von Kuba im Karibischen Meer.

Auf den ersten Blick

Allgemeines

Klima

Tropisches Klima, gemässigt durch Passatwinde. Sehr hohe Luftfeuchtigkeit zwischen Mai und Oktober.

Beste Reisezeit: Dezember - April. Wirbelsturmrisiko von Juli bis November.

Währung

Landeswährung: Jamaika-Dollar - JMD

Sicherheit unterwegs

Sicherheitslage

Grundsätzliche Einschätzung
Das Land hat eine hohe Kriminalitätsrate - vor allem in der Hauptstadt Kingston.

Bewaffnete Auseinandersetzungen zwischen Sicherheitskräften und kriminellen Banden können vereinzelt auch unbeteiligte Personen in Mitleidenschaft ziehen.

Demonstrationen mit Ausschreitungen sind möglich, vor allem in Kingston und Spanish Town. Im Kampf gegen kriminelle Gruppierungen sowie bei Unruhen können die Behörden kurzfristig den Ausnahmezustand und Ausgangssperren über die betroffenen Gebiete verhängen.

Auszug aus: Reisehinweise EDA

Impfungen & Gesundheit

Gesundheitsinfrastruktur
In Kingston, Mandeville und Montego Bay ist die medizinische Versorgung beschränkt, ausserhalb dieser drei Städte ist sie nicht gewährleistet. Ernsthafte Krankheiten und Verletzungen werden mit Vorteil im Ausland (USA oder Europa) behandelt. Krankenhäuser verlangen für planbare Behandlungen und Operationen eine finanzielle Garantie, bevor sie Patienten behandeln (Kreditkarte oder Vorschusszahlung).


Impfungen

  • Es wird empfohlen, sich gegen folgende Krankheiten zu impfen: Diphterie, Hepatitis A, Masern, Poliomyelitis und Tetanus.
  • In einigen Fällen wird auch eine Impfung gegen folgende Krankheiten empfohlen: Abdominaltyphus und Hepatitis B.

Bei Einreisen aus Infektionsgebieten, die innerhalb der letzten 6 Tage besucht (oder transitiert) wurden, ist eine Impfung gegen Gelbfieber vorgeschrieben. Kinder unter 1 Jahr sind von dieser Verpflichtung befreit.


Gesundheitslage
Sehen Sie ein Malariamedikament vor und schützen Sie sich gegen Mückenstiche. Ein begrenztes Malariarisiko besteht in der Region Kingston (St. Andrew Parish). Ebenfalls existiert ein Denguefieber-Risiko. Persönliche Hygiene sowie Vorsicht bei der Nahrungsaufnahme sind sehr wichtig. Vermeiden Sie vom Wasserhahn zu trinken.

Kriminalität

Grundsätzliche Einschätzung
Die Gewaltkriminalität ist sehr hoch. Auch wenn sich diese nicht in erster Linie gegen Ausländer richtet, werden immer wieder Diebstähle, Überfälle und sexuelle Übergriffe auf Reisende gemeldet. Auch Entführungen zwecks Lösegelderpressung kommen vor.

In den wichtigsten Touristenorten steht den Reisenden eine Touristenpolizei (Tourist Police) bei.


Spezifische Vorsichtsmassnahmen für dieses Reiseziel

  • Spezielle Vorsicht ist geboten, wenn Sie in privaten Unterkünften, kleinen Hotels oder Gasthäusern logieren
  • Schenken Sie Ihrem Gepäck grösste Aufmerksamkeit und transportieren Sie ausschliesslichen Ihre persönlichen Dinge
  • Kümmern Sie sich nicht um Gepäckstücke anderer Personen
  • Kaufen Sie bei Bedarf neue Koffer und Taschen ausschliesslich in Fachgeschäften
  • Nehmen Sie keine Anhalter mit
  • Frauen wird davon abgeraten, das Land alleine zu bereisen


Auszug aus: Reisehinweise EDA

Weitere nützliche Reisehinweise

Naturbedingte Risiken

Jamaika liegt in einer Erdbebenzone. Vulkanausbrüche auf anderen Inseln in der Karibik und Erdbeben können neben Verwüstungen auf dem Land auch Tsunami auslösen.

Von Juni bis November muss mit heftigen Wirbelstürmen (Hurrikanen) gerechnet werden. Im Extremfall können solche Stürme Überschwemmungen und Infrastrukturschäden verursachen. Auch der Reiseverkehr kann vorübergehend beeinträchtigt werden.

Office of Disaster Preparedness and Emergency Management of Jamaica

World Meteorological Organization (WMO)

Auszug aus: Reisehinweise EDA

Reisevorbereitung & Formalitäten

Einreisedokumente

Die folgenden Informationen richten sich an in der Schweiz wohnhafte Schweizer Staatsbürger.

  • Für die Einreise in dieses Land ist ein für die Dauer des Aufenthalts gültiger Schweizerpass erforderlich.
  • Für touristische Aufenthalte bis zu 90 Tagen ist ein Visum nicht erforderlich. Hingegen ist ein Visum für Geschäftreisende lediglich während 30 Tagen gültig.

Vorzuweisen sind das Billett/Ticket für die Rück- oder Weiterreise (mit dem Flugzeug oder einem anderen Verkehrsmittel), die gültigen Papiere zur Reisefortsetzung ins nächste Land sowie ein Beleg für ausreichende Geldmittel für die Dauer des Aufenthalts. Die Einreise kann sonst verweigert werden.

Es werden keine Flughafengebühren erhoben.

Versicherungen

Führerausweis und Autovermietung
Der internationale Führerausweis ist in der Regel obligatorisch (je nach Mietwagenunternehmen). Dieser gilt vor Ort nur zusammen mit Ihrem nationalen Führerausweis und ist bei den Kontaktstellen des TCS oder beim Strassenverkehrsamt Ihres Wohnkantons erhältlich.

Für einen Mietwagen muss der Fahrer normalerweise mindestens 25 Jahre alt sein.


Vorübergehende Einfuhr eines Privatfahrzeugs
Ein Grenzpassierscheinheft «Carnet de Passages en Douane» (CPD) ist für die vorübergehende Einfuhr eines Motorfahrzeugs oder eines Anhängers in dieses Land obligatorisch.

Fahrzeug & Ausstattung

Rund ums Auto

Obligatorische Ausrüstung

  • CH-Kleber
  • Pannendreieck


Sicherheitsgurte
Auf allen Sitzen obligatorisch.

Maut & Verkehrsregeln

Verkehrsregeln

Linksverkehr.

Tempolimiten

  • Innerorts: 50 km/h
  • Ausserorts: 80 km/h

Im Notfall

Notfallnummern

Bei Unfällen mit Verletzten sind Polizei und Ambulanz anzurufen.

 

Notrufnummern
Polizei119
Ambulanz110
Feuerwehr110

Die touristischen Informationen für dieses Reiseziel wurden mit grösster Sorgfalt zusammengetragen und werden regelmässig aktualisiert. Indessen wird hinsichtlich der Genauigkeit und Vollständigkeit des Inhaltes keine Garantie gewährt.
Unsere Reiseinfos richten sich spezifisch an Schweizer Staatsbürger oder in der Schweiz wohnhafte Personen bzw. gelten für in der Schweiz immatrikulierte Fahrzeuge. Für anderweitige Reisende und Fahrzeuge können die Bestimmungen abweichen.
Die Informationen zu den folgenden Themen wurden vom EDA (Eidgenössisches Departement für auswärtige Angelegenheiten) zur Verfügung gestellt: Sicherheit & Politik, Gesundheitsinfrastruktur, Kriminalität und naturbedingte Risiken.

Reiseziel ändern

Reisehinweis

Für dieses Land liegen seitens EDA keine Reisewarnungen vor.

Weitere Informationen

Weitere Informationen

Netzspannung: 110 V
Vorwahl: +1876
Polizei: 119
Ambulanz: 110
Feuerwehr: 110
 

Mehr zum Thema

Share Funktionen:

Das könnte Sie auch interessieren

Angebote des TCS

Newsletter
Social Media
Touring Magazin
Neue Produkte & Jubiläen
 
Bitte haben Sie einen Moment Geduld
Wir optimieren gerade unsere Website, und es kann zu längeren Ladezeiten kommen.