Fussgängerstreifen-Test

Von insgesamt 176 Verkehrssituationen im Zusammenhang mit signalisierten Fussgängerstreifen erwiesen sich 6 als ungenügend.


Anfang 2015 wurden uns 176 potentiell gefährliche Verkehrssituationen im Zusammenhang mit Fussgängerstreifen gemeldet. Nach einer ersten Analyse wurden 158 Situationen ausgeschieden, da die Anordnung dieser Übergänge keine besonders gefährlichen Elemente aufwies.

Die 18 restlichen Fussgängerstreifen wurden einer gründlicheren Prüfung unterzogen. Für die Evaluation besuchte unser Spezialistenteam jeden einzelnen dieser Übergänge. 

Methodik

Für die Bewertung wurden folgende Kriterien berücksichtigt:

  • Anpassung (Gestaltung, Signalisation, Markierungen, Inseln, Lichtsignale, Unterhalt)
  • Sicht bei Tag (Wahrnehmungsdistanz für die Fahrzeuglenker, visuelle Hindernisse)
  • Sicht bei Nacht (Beleuchtung, Wahrnehmungsdistanz für die Fahrzeuglenker)
  • Zugänglichkeit (Personen mit eingeschränkter Mobilität, Hindernisse)

Die Fussgängerstreifen wurden gemäss folgender Notenskala bewertet: sehr gut, gut, ausreichend, mangelhaft, sehr mangelhaft. Ein «ausreichend» bedeutet, dass der betreffende Übergang eine befriedigende Sicherheit bietet. 

Ergebnisse

Von den 18 getesteten Übergängen wurden nur 6 als ungenügend bewertet. Folgende Punkte gaben zu Kritik Anlass:

Die Sichtbarkeit bei Tag und bei Nacht:

  • der Übergang ist nicht sichtbar, weil er in einer Kurve liegt
  • fehlende oder ungenügende Beleuchtung
  • fehlende oder verdeckte Signalisation
  • Behinderung der Sicht auf die Fussgänger durch eine Mauer oder einen Baum

Die Zugänglichkeit:

  • nicht abgesenkter Trottoirrand
  • die Wartezone der Fussgänger befindet sich auf der Strasse
  • Hindernisse in der Wartezone (Abfalleimer, Bäume usw.) 

Schlussfolgerung

Die bescheidene Zahl der Übergänge, die als ungenügend beurteilt wurden, ist eine gute Nachricht. Sie ist ein Anzeichen dafür, dass die Gemeinden und Kantone der Anordnung der Fussgängerstreifen vermehrt Aufmerksamkeit schenken. Diese positive Entwicklung konnte bereits 2014 beobachtet werden und scheint sich 2015 zu bestätigen.

Die Verbesserung schlägt sich auch im starken Rückgang der Todesfälle auf Fussgängerstreifen im Jahr 2014 nieder. Dessenungeachtet gibt es noch kritische Situationen, und wir können die Behörden nur ermutigen, in den Anstrengungen der letzten Jahre nicht nachzulassen, damit die Sicherheit der Fussgänger weiter verbesser werden kann. 

Fussgängerstreifen

Note «gut»

Note «ausreichend»

Note «mangelhaft»

Share Funktionen:

Das könnte Sie auch interessieren

Angebote des TCS

Newsletter
Social Media
Touring Magazin
Neue Produkte & Jubiläen
 
Bitte haben Sie einen Moment Geduld
Wir optimieren gerade unsere Website, und es kann zu längeren Ladezeiten kommen.