Alles über Hybridautos

Der Hybridantrieb überzeugt die Schweizer. Doch was bedeutet eigentlich Hybrid und wann macht es Sinn, ein Hybridauto zu fahren?


Was ist ein Hybridfahrzeug und wie funktioniert es?

Als Hybridfahrzeug bezeichnet man ein Auto mit zwei Antriebsquellen, einem Verbrennungs- (meistens Benzin) und einem Elektromotor. Damit kann je nach Fahr situation entweder Brems energie zurückgewonnen und in der Batterie gespeichert werden oder aber der Elektromotor liefert Energie, zum Beispiel für die Beschleunigung. 

Welche Arten von Hybriden gibt es?

Neben Benzin- oder Dieselhybrid ist eine wichtige Unterscheidung der Elektrostecker: Handelt es sich um einen Hybrid mit Stecker, spricht man von einem Plugin- Hybrid (PHEV). Dann verfügt das Fahrzeug über eine Batterie, welche ungefähr 40 bis 100 km elektrische Reichweite ermöglicht. Bei einem Plug-in mit Range- Extender übernimmt der Elektromotor den Antrieb und der Verbrennungsmotor erhöht lediglich die Reichweite. 

Hybridfahrzeuge ohne Stecker werden oft nach deren elektrischer Unterstützung eingeteilt: Vom Vollüber den Mild- bis zum Microhybrid. Ein Vollhybrid kann üblicherweise einige wenige Kilometer rein elektrisch zurücklegen. Ein typischer Vertreter ist der Toyota Prius, mit dem der Hybridantrieb vor mehr als 20 Jahren richtig Fahrt aufnahm. Bei einem Mild- oder Microhybrid wird zwar ebenfalls Bremsenergie zurückgewonnen (und häufig in 48VBatterien gespeichert), doch der Verbrennungsmotor wird praktisch immer für die Fortbewegung benötigt. 

Wann macht ein Hybridfahrzeug Sinn?

Der Fortschritt bei den Verbrennungsmotoren zeigt sich auch im Treibstoffverbrauch, respektive in den CO2-Emissionen sowohl bei Benzinals auch bei Dieselmotoren. Letztere sind vor allem für längere Fahrten eine gute Option. Je nach Fahrprofil bieten Hybridmotoren aber noch tiefere Verbrauchswerte. Bei einem Vollhybrid ist der Verbrauch dann besonders gering, wenn oft Fahrten in städtischen Gebieten oder auf dem Land über kurze Strecken anliegen. Die Handhabung beim Tanken ist wie bei einem herkömmlichen Fahrzeug. Plug-in-Hybride sind für Leute geeignet, welche zwar in der Regel kürzere Strecken fahren, aber zwischendurch auch lange Distanzen zurücklegen. Zudem ist es wichtig, dass häufig eine Lademöglichkeit zuhause oder unterwegs genutzt werden kann. Das gilt erst recht beim Fahrzeug mit Range-Extender.

Wie gross ist das Angebot an Hybridfahrzeugen?

Herr und Frau Schweizer kauften im 2018 mehr als 15 000 Fahrzeuge mit Hybridantrieb (Neuzulassungen rund 300 000). Somit wurden Hybride rund dreimal häufiger gekauft als rein elektrische Fahrzeuge. Der Schweizer Automarkt weist rund 2600 Modelle auf, wovon immerhin 150 Fahrzeuge über einen Hybridantrieb verfügen. In den kommenden Monaten wird diese Anzahl weiter steigen. 

Share Funktionen:
durckenE-MailFacebookTwitter

Das könnte Sie auch interessieren

Angebote des TCS

Newsletter
Social Media
Neue Produkte & Jubiläen
 
Bitte haben Sie einen Moment Geduld
Wir optimieren gerade unsere Website, und es kann zu längeren Ladezeiten kommen.