Nationaler Tag des Lichts 2016

Am 3. November 2016 fand der nationale Tag des Lichts statt. Der TCS organisierte rund um diesen Anlass verschiedene Aktivitäten.


Der Tag des Lichts hat den Zweck, die verschiedenen Verkehrsteilnehmer an die Devise «Sehen und gesehen werden» zu erinnern.

2016 wurde der Schwerpunkt auf die Zweiradfahrer und Fussgänger gelegt. Bei diesen Gruppen ist die (Nicht-)Sichtbarkeit eine der häufigsten Unfallursachen. Ausserdem sind sie die verletzlichsten Verkehrsteilnehmer.

Präventionsaktionen in der ganzen Schweiz

An diesem Tag fanden in der ganzen Schweiz zahlreiche Präventionsaktionen statt. An von Zweirädern und Fussgängern stark frequentierten Plätzen wurden Teams postiert. Sie machten die Strassenbenutzer darauf aufmerksam, wie wichtig es ist, im Strassenverkehr gut sichtbar zu sein, vor allem im Winter. Zu diesem Zweck wurden ein Informationsflyer und ein reflektierender Knopf abgegeben, der an Kleidern oder Taschen befestigt werden kann.

Einige TCS-Sektionen führten ausserdem Anlässe durch, die auch die Automobilisten auf das Thema Visibilität aufmerksam machen sollen: Dabei ging es etwa um das Kontrollieren und Einstellen der Scheinwerfer, Augentests, Reinigen der Scheiben usw.

Tipps für Zweiradfahrer und Fussgänger

Kleider

Es gibt einfache und preisgünstige Möglichkeiten, um gut sichtbar zu sein und die eigene Sicherheit zu verbessern. Fussgängern und Zweiradfahrenden wird dringend empfohlen, eines oder mehrere der folgenden Elemente zu tragen:

  • Sicherheitsweste oder Leuchtgürtel (für Erwachsene und Kinder)
  • Reflektierende Bänder für die Arme oder Beine
  • Reflektierende Accessoires (wie reflektierende Pins, die an Kleidern oder Taschen befestigt werden)
  • Reflektierende Kleidungsstücke (wie Jacke, Schutzhelm für Velofahrer)

Verhalten

Defensives Verhalten erhöht Ihre Sicherheit bereits beträchtlich:

  • Beobachten Sie die Verhaltensweise der anderen, ob Sie auf dem Zweirad oder zu Fuss unterwegs sind.
  • Bleiben Sie im Strassenverkehr aufmerksam und vergewissern Sie sich, dass man Sie gut sehen kann, vor allem beim Überqueren des Fussgängerstreifens oder in Kreiseln.
  • Besondere Vorsicht ist nachts und bei sonstigen schlechten Licht- oder Sichtverhältnissen geboten.

Sicht

Mehr als 90% der Informationen, die im Strassenverkehr wahrgenommen werden, erfolgen über die Sicht.

  • Eine gute Sicht erlaubt, die Distanz und Geschwindigkeit der Fahrzeuge richtig einzuschätzen.
  • Müdigkeit vermindert die Sehkraft rapid.
  • Nachts sinkt die Sehkraft um 5 bis 10%.

Mit dem Alter verringert sich das Sehvermögen, vor allem nachts und bei Regen.

Ausstattung des Fahrrads

Als Velofahrer sollten Sie sich vergewissern, dass Ihre Ausstattung den Vorschriften entspricht:

  • Eingeschaltete Fahrradlichter, vorne weiss und hinten rot (nachts obligatorisch)
  • Weisse Rückstrahler vorne, rote hinten
  • Orangefarbene oder gelbe Rückstrahler auf den Pedalen

Zur zusätzlichen Verbesserung der Sichtbarkeit können auf den Speichen und Felgen reflektierende Elemente oder Bänder angebracht werden.

Tipps für Automobilisten

Am Steuer eines Fahrzeugs brauchen Sie volle Konzentration und eine gute Sehschärfe, um Gefahren zu erkennen. Gehen Sie auf Nummer sicher: Lassen Sie Ihre Augen kontrollieren und sorgen Sie dafür, dass Ihr Fahrzeug in einwandfreiem Zustand ist. Das trägt zu besserer Sichtbarkeit und damit mehr Sicherheit bei.

Tipps: Scheinwerfer, Scheiben, Rückspiegel, Sicht

Scheinwerfer

Sind meine Scheinwerfer richtig eingestellt?

Schlecht (zu hoch) eingestellte Scheinwerfer blenden und gefährden andere Verkehrsteilnehmer.

  • Prüfen Sie, ob alle Glühbirnen brennen.
  • Reinigen Sie die Abdeckungen regelmässig.

Wann ist welche Beleuchtung einzuschalten?

Standlicht

Bei stehendem Fahrzeug, auf öffentlichem Grund, vom Eindunkeln bis es hell ist.  

Abblendlicht

Während der Fahrt, Tagfahrlicht bei guten Sichtverhältnissen (ab 2014 obligatorisch, siehe weiter unten).

Fernlicht

Während der Fahrt, ab Eindunkeln bis es hell ist. Den Gegenverkehr nicht blenden (mindestens 200 Meter vor dem Kreuzungspunkt abblenden)! 

Nebellampen vorn und hinten

Während der Fahrt, bei einer Sichtweite von weniger als 50 Metern (Nebel, Regen). 

Scheiben

Schlecht gereinigte oder zu dunkle Scheiben vermindern die Sicht.

Welcher Unterhalt für die Scheiben meines Fahrzeugs?

Ersetzen Sie regelmässig die Scheibenwischerblätter, vor allem im Winter. Bei Gegenlicht schränkt ein plötzlicher Schauer Ihre Sicht drastisch ein. 

Rückspiegel

Saubere Scheinwerfer und Rückspiegel verbessern die Übersicht im Verkehr.

Wie sollte ich die Rückspiegel unterhalten?

Stellen Sie immer sicher, dass alle Spiegel richtig eingestellt und gereinigt sind. Gute Sicht ermöglicht es Ihnen, bei Überholmanövern, die Geschwindigkeit aller Fahrzeuge richtig einzuschätzen. 

Sicht

Mehr als 90% der Informationen im Strassenverkehr werden über die Augen wahrgenommen.

  • Wer gut sieht, kann Abstand und Tempo von Fahrzeugen richtig einschätzen.
  • Müdigkeit beeinträchtigt die Sehschärf rasch.
  • Nachts nimmt die Sehfähigkeit um 5 bis 10% ab.

Im Alter ist das Sehvermögen reduziert, vor allem nachts und bei Regen.

  • Denken Sie daran, Ihre Brille zu tragen, und halten Sie wenn möglich eine Ersatzbrille bereit.
  • Achten Sie darauf, dass die Brillengläser stets sauber sind.
  • Klare und entspiegelte Gläser sind für eine optimale Sicht ideal.
  • Sonnenbrillen oder gefärbte Gläser können Ihre Wahrnehmung beeinträchtigen.
Social Media
Newsletter
Apps
Touring Magazin