Umweltzonen in Belgien

Die sogennante "Low Ession Zone" (LEZ), soll die Luftqualität verbessern, in dem Fahrzeugen mit hohen Schademissionen die Zufahrt verweigert wird.


Umweltzone in Brüssel

Ab dem 1. Januar 2018 sind Fahrzeuge mit einem hohen Schadstoffausstoss in Brüssel verboten. Bis Oktober 2018 gilt aber eine Übergangsphase, in welcher noch keine Bussen verteilt werden. Fahrzeuge müssen sich online registieren, auch wenn sie die Anforderungen erfüllen. Die Registrierung ist aber erst ab Sommer 2018 möglich.

Die Umweltzone schliesst die ganze Region Brüssel-Hauptstadt ein, also alle 19 Gemeinden, gilt jeden Tag und rund um die Uhr. Die Ringautobahn um die Stadt herum wie auch mehrere Transit-Parkings sind jedoch nicht eingeschlossen. 

Welche Fahrzeuge betrifft die Umweltzone?

Die neu eingeführte Verkehrseinschränkung betrifft als erstes nur mit Diesel betriebene Autos, Lieferwagen (weniger als 3.5 Tonnen), Kleinbusse und Busse der Euro-Norm 1 oder 0. In den nächsten Jahren werden die Vorschriften aber verschärft und auch Benzin betriebene Fahrzeuge betreffen.

Registration der im Ausland zugelassenen Fahrzeuge

Die Überprüfung der Zufahrtsberechtigung in die Umweltzone wird mittels Kameras durchgeführt. Dabei wird das Nummernschild gescannt und überprüft. Es ist keine Umweltplakette - wie zum Beispiel in Deutschland - notwendig, sondern eine Online-Registration. Dies gilt auch für im Ausland registrierte Fahrzeuge. Das registrieren der Fahrzeuge wird jedoch erst ab Sommer 2018 möglich sein.

Fahrzeuge welche den Bedingungen nicht entsprechen, können nur mit einem Tagespass (35.- Euro pro Tag) und maximal 8 Tage im Jahr in die LEZ fahren.

Umweltzone Antwerpen

Seit dem 1. Februar 2017 gibt es in Antwerpen eine Umweltzone (LEZ). Die gesamte Innenstadt und ein Teil des Stadtviertels Linkeroever dürfen nur noch von Fahrzeugen die den Zulassungsbedinungen entsprechen befahren werden.

Ausländische Fahrzeuge müssen sich online registrieren, auch wenn sie die Zulassungsbedinungen erfüllen. Die Registrierung kann im Voraus, oder spätestens 24 h nach dem Befahren der Umweltzone, erfolgen. Fahrzeuge welche den Bedingungen nicht entsprechen, können nur mit einem Tagespass (35.- Euro pro Tag) und maximal 8 Tage im Jahr in die LEZ fahren.

Das könnte Sie auch interessieren

Angebote des TCS

Newsletter
Social Media
Touring Magazin
Neue Produkte & Jubiläen
 
Bitte haben Sie einen Moment Geduld
Wir optimieren gerade unsere Website, und es kann zu längeren Ladezeiten kommen.