Mitglieds-Karte
TCS Mastercard
Rechnung


Verkehrsunfall: Erste Hilfe leisten

Wenn Sie Zeuge eines Unfalls sind, dann müssen Sie unbedingt wissen, wie Sie reagieren und welche Schritte Sie einhalten müssen: um Hilfe zu leisten, ohne sich selbst in Gefahr zu bringen.

… mehr anzeigen
... weniger anzeigen

Erste-Hilfe-Massnahmen: immer noch zu unbekannt?

Die Hälfte der Schweizer Bevölkerung hat kein Vertrauen in ihre Fähigkeiten, jemandem in einer Notsituation zu helfen. Nur 17% geben an, zu wissen, wie man eine Herzdruckmassage durchführt. Die grosse Mehrheit der Bevölkerung hat Erste-Hilfe-Kurse nur während der Fahrausbildung absolviert, in Folge dessen lassen die Kenntnisse mit der Zeit nach*.

Daher ist eine regelmässige Auffrischung der lebensrettenden Massnahmen sehr wichtig. Untenstehend finden Sie Beschreibungen und Videos, welche diese Massnahmen Schritt für Schritt vorzeigen. Zusätzlich dazu gibt es die Erklärung von Joëlle Christen, einer zertifizierten Ausbilderin für Erste Hilfe.

Denken Sie auch an die Erste-Hilfe-Kurse, die von den Sektionen des TCS angeboten werden. Fragen Sie sich, ob Sie das nötige Wissen haben, um die theoretische Fahrprüfung abzulegen? Sehen Sie sich die Videos unten an und besuchen Sie die Plattform Theorie 24, um zu üben.

* Laut einer Studie von Helsana - Schweizerisches Rotes Kreuz, die im Jahr 2020 mit 3000 Personen durchgeführt wurde.

Erste Hilfe bei einer verunfallten Person leisten: 4 Schritte im Video

Ampelschema & Einschätzen des Opferzustands

Ampelschema & Einschätzen des Opferzustands

Opfer bei Bewusstsein: Erste Hilfe

Opfer bei Bewusstsein: Erste Hilfe

Unbewusstloses Opfer, welches atmet

Unbewusstloses Opfer, welches atmet

Unbewusstloses Opfer, welches nicht atmet

Unbewusstloses Opfer, welches nicht atmet

Erste Hilfe: Ampelschema & Einschätzen des Zustands des Opfers

Vor allem keine Hektik! Um Ihre eigene Sicherheit zu gewährleisten, wenn Sie einer verletzten Person Hilfe leisten, denken Sie an das Ampelschema: Schauen, Denken, Handeln.

Schauen: Hierbei geht es darum, die Situation einzuschätzen, zu verstehen, was passiert ist, wer verletzt ist, potenzielle oder drohende Gefahren zu identifizieren. Vorsicht ist geboten bei Elektrizität, Glasscherben, Chemikalien, etc.

Denken: Hierbei geht es darum, jede Gefahr für Sie, die Retter und das Opfer zu vermeiden.

Handeln: Es ist an der Zeit, sich zu schützen, den Unfallort zu melden, den Motor abzustellen, die Notrufnummern zu alarmieren, den Zustand des Opfers zu beurteilen und nach Ihrem Wissensstand Erste Hilfe zu leisten.

Auf normalen Strassen, rufen Sie die Nummer 144 oder 112 (universelle europäische Nummer) an.
Benutzen Sie auf Autobahnen vorrangig die Notrufsäulen, da diese automatisch Ihren Standort ermitteln. Denken Sie daran: Die Leitpfosten zeigen den Standort der nächstgelegenen Säule an (max. 1 km).

Denken Sie ebenfalls daran: Es gibt die kostenlose App echoSOS, die folgendes bietet:

  • Automatische GPS-Ortung
  • Liste der Notrufnummern
  • Lokalisierung von nahe gelegenen Rettungspunkten

Es geht darum, den Rettungsdiensten umfassende Informationen zu geben:

  • den Unfallort genau zu beschreiben und insbesondere den Namen der Strasse / des Weges und die Richtung, in der sich der Unfall ereignet hat zu beschreiben (orientieren Sie sich an Notrufsäulen, Schildern usw.).
  • erwähnen Sie die Anzahl und die Art der verunfallten Fahrzeuge.
  • über die Verletzten informieren, insbesondere über die Anzahl und den augenscheinlichen Zustand der Opfer.
  • eine Telefonnummer angeben, die bis zum Eintreffen der Rettungskräfte erreichbar ist.
 
 
Handeln Sie den Umständen entsprechend:
Auf der Strasse
  1. Halten Sie wenn möglich an einem sicheren Ort an.
  2. Schalten Sie die Warnblinker ein.
  3. Ziehen Sie Ihre Sicherheitsweste an.
  4. Steigen Sie aus der sichereren Seite Ihres Fahrzeugs aus.
  5. Stellen Sie das Pannendreieck ca. 50m vor dem Unfall auf.
  6. Leisten Sie den Opfern Hilfe.
Auf der Autobahn
  1. Parkieren Sie Ihr Fahrzeug möglichst so, dass eine Rettungsgasse für die Ankunft der Rettungskräfte entsteht.
  2. Schalten Sie die Warnblinker ein und ziehen Sie Ihre Sicherheitsweste an.
  3. Wenn Sie nicht allein in Ihrem Fahrzeug sitzen, bringen Sie die anderen Mitfahrenden hinter den Leitplanken in Sicherheit.
  4. Informieren Sie die Rettungskräfte vorrangig über die Notrufsäulen, da diese den Vorteil haben, geolokalisiert zu sein. (Gehen Sie dafür hinter die Leitplanken).
  5. Stellen Sie das Pannendreieck in etwa 100m Entfernung auf.
  6. Leisten Sie den Opfern Hilfe.
Unfall im Tunnel
  1. Schalten Sie den Warnblinker ein.
  2. Parkieren Sie Ihr Fahrzeug so nah wie möglich am rechten Rand.
  3. Schalten Sie den Motor aus und lassen Sie den Schlüssel stecken.
  4. Ziehen Sie Ihre Sicherheitsweste an.
  5. Verständigen Sie über die Notrufsäule die Rettungskräfte.
  6. Leisten Sie Verletzten Hilfe.
Brand im Tunnel
  1. Brand in einem Tunnel
  2. Schalten Sie den Warnblinker ein.
  3. Tragen Sie Ihre Sicherheitsweste.
  4. Wenn möglich, bis zum Ausgang des Tunnels fahren.
  5. Falls nicht möglich:
    • Nutzen Sie die Sicherheitsnischen.
    • Notruf über die Notrufsäule tätigen.
    • Über die Notausgänge evakuieren.

Opfer bei Bewusstsein: Erste Hilfe

Es geht darum, anhand des scheinbaren Zustands der Person festzustellen, ob sie Hilfe benötigt. Überprüfen Sie folgendes:

  • den Bewusstseinszustand
  • ob die Person atmet.
  • ob die Person Verletzungen hat.
  • Decken Sie die Person mit einer Rettungsdecke zu.

Informieren Sie den Notfall.

Denken Sie daran:

  • Geben Sie einer verletzten Person niemals etwas zu trinken.
  • Ziehen Sie niemals die geschmolzene Kleidung einer verbrannten Person aus.
  • Bewegen Sie niemals einen Verletzten, es sei denn, es besteht unmittelbare Gefahr (Feuer, drohende Explosion usw.).
 
 

Unbewusstloses Opfer, das atmet: Stabile Seitenlage

Joëlle erklärt Ihnen hier, wie Sie die Person in die stabile Seitenlage bringen:

  • Achten Sie auf den Rücken und den Nacken des Opfers.
  • Denken Sie daran, die Atemwege freizuhalten.
  • Kontrollieren Sie regelmässig die Atmung.

Unbewusstloses Opfer, das nicht atmet: Herzdruckmassage und Defibrillation

Erfahren Sie von Joëlle, wie Sie eine Herzdruckmassage richtig durchführen (Handposition, Tiefe und Rhythmus der Kompression) und einen Defibrillator anwenden.

echoSOS: die Erste-Hilfe-App

- Kostenlos

- Automatische GPS-Ortung

- Liste der Notrufnummern

- Lokalisierung von nahe gelegenen Rettungspunkten

Entdecken Sie die App
Newsletter
Social Media
FacebookInstagramTwitterLinkedInYouTube
Touring Magazin
Touring Magazin
Apps
Neue Produkte & Jubiläen
50 Jahre Rechtsshutz
60 Jahre ETI Schutzbrief
Mitgliedschaft Familien
© 2022 Touring Club Schweiz Benutzungsbedingungen - rechtliche Informationen Datenschutz und Datensicherheit
V3.0.0 / Production publish 2
 
Bitte haben Sie einen Moment Geduld
Ihre Bestellung wird bearbeitet.