Trottinett, Skateboard und Rollerblades

Gibt es dafür ein Mindestalter? Eine obligatorische Ausrüstung? Wo darf man fahren?


Umweltfreundlich, gesund und praktisch

  • Entdeckungen und Freude garantiert: Wer sanfte Mobilität sagt, meint auch Freude am Entdecken und Erkunden. Diese Geräte erlauben es dem Benutzer, die Umgebung zu entdecken und sich gleichzeitig an der frischen Luft zu bewegen.
  • Effizient, ökologisch und ökonomisch: Diese nichtmotorisierten Fahrzeuge sind selbstverständlich ökonomisch, aber auch ökologisch, denn sie verschmutzen die Umwelt nicht (Luft, Lärm, CO2).
  • Bewegung: Trottinette, Inlineskates, Skateboards und Kindervelos haben zudem den grossen Vorteil, dass sie den Benutzer in Bewegung bringen und so zu einer guten Gesundheit beitragen.

Einige Regeln gilt es zu beachten

Ab welchem Alter dürfen Kinder solche Geräte benutzen?

Es gibt keine Alterslimite, ab wann Trottinette, Inlineskates, Skateboards oder Velos mit Stützrädern benutzt werden dürfen. Je nach Alter und Fähigkeit Ihres Kindes kann dieses z. B. ein Trottinett oder ein Velo mit Stützrädern fahren – diese sind einfacher zu beherrschen als Inlineskates oder Skateboards – jedoch unter der Bedingung, dass es sich ausschliesslich auf erlaubten Wegen bewegt.

Wie sollen Sie sich ausrüsten?

Um Trottinett, Inlineskates oder Skateboard zu fahren brauchen Sie einen gut sitzenden Helm, dazu Knie-, Ellbogen- und Handgelenkschoner. Ein Sturz kann Kräfte vom Vierfachen des Körpergewichts freisetzen. Knieschoner können 70% dieser Kräfte auffangen, Ellbogenschoner deren 20%.

Wo können Sie diese Geräte benutzen?

Sie können diese Geräte als Verkehrsmittel auf folgenden Wegen benutzen:

  • Fussgängern vorbehaltene Wege: Trottoirs, Fusswege, Gehstreifen, Fussgängerzonen, Inlineskate-Wege
  • Velowege
  • Fahrbahnen in Zone 20 (Begegnungszone) und Zone 30
  • Fahrbahnen von Nebenstrassen ohne Trottoirs, Geh- oder Velostreifen, sofern der Verkehr moderat ist

Achtung: Kinder im Schulalter, ab ca. 4-5 Jahren, dürfen diese Geräte als Fortbewegungsmittel ohne die Begleitung Erwachsener nur auf Fussgängern vorbehaltenen Wegen benutzen sind (Trottoirs, Gehwege und -streifen, Fussgängerzonen). Es ist die Pflicht der Eltern darauf zu achten, dass das Kind das Gerät beherrscht und kein grossen Risiken eingeht (insbesondere eines Sturzes), wenn es ein solches Gerät als Fortbewegungsmittel benutzt.

Wo dürfen diese Geräte nicht benutzt werden?

  • Auf Hauptstrassen und jeder anderen viel befahrenen Strasse
  • Wenn der Zutritt für Fussgänger untersagt ist
  • Bei einem Verbot von «fahrzeugähnlichen Geräten»

Tipps für Trottinettbenutzer

  1. Stellen Sie Ihren Fuss zuvorderst auf das Trittbrett, um so die grösstmögliche Stabilität zu haben.
  2. Stellen Sie sicher, dass das Vorderrad in die richtige Richtung gedreht ist (grösserer Teil nach vorne).
  3. Wechseln Sie regelmässig das Standbein. Dies schont die Gelenke, mindert das Risiko einer Entzündung und verbessert die Koordination.
  4. In den Kurven behalten Sie den äusseren Fuss auf dem Trottinett. Der andere sollte frei bleiben, um sich im Fall eines Sturzes auf dem Boden abzustützen.
  5. Verlagern Sie Ihr Gewicht beim Bremsen nach hinten, dies erhöht die Kraft.
  6. Benutzen Sie das Trottinett nicht bei regnerischem Wetter, denn der Bremsweg wird deutlich länger und die Rutschgefahr erheblich grösser.
  7. Benutzen Sie die Fussgängerstreifen und halten Sie an, bevor Sie die Strasse überqueren.

Trottinettkurs für Kinder

Neue Formen von sanfter Mobilität wie die oben beschriebenen bedeuten aber leider auch eine erhöhte Zahl von Verletzungen. Heute besitzen schon ganz kleine Kinder ein Trottinett, aber nur wenige davon sind richtig ausgerüstet. Um die Zahl der Unfälle zu senken, hat der TCS beschlossen zu handeln und unterstützt den Präventionskurs «Minitrottinett».

Diese Kurse, auf Deutsch und Französisch von Fachpersonen der sanften Mobilität angeboten, richten sich an die Kleinsten (Kindergartenalter) wie auch an Schulkinder, d. h. ca. von 4 bis 13 Jahren.

Mehr Informationen zu den Trottinettkursen: Micro Scooter Kids Days, Herr René Lauper-Perotti, sctrlprblwnch, Handy +41 79 635 41 54, newmobility.ch.

TCS Verkehrssicherheit
Chemin de Blandonnet 4
1214 Vernier
Telefon +41 58 827 23 90
Share Funktionen:

Angebote des TCS

Social Media
Newsletter
Apps
Touring Magazin