Sicher Autofahren

Obwohl die Technologie der Autos die Sicherheit verbessert hat, bleiben der Zustand des Fahrzeugs und das Verhalten des Lenkenden entscheidend.


Das Bundesamt für Strassen (ASTRA) hat 2016 unter Autofahrern und ihren Passagieren 75 Todesopfer gezählt. Obwohl es diese letzten Jahren weniger Todesopfer gab, sind sie am häufigsten in Unfälle verwickelt.

Die Hauptunfallursache bleibt 2016 die Missachtung des Vortrittsrechts, gefolgt von Unachtsamkeit oder Ablenkung, Zustand des Fahrzeuglenkers und unangepasster Geschwindigkeit.

Sicherheit auf der Strasse: Was kann man selber dafür tun?

Zustand des Lenkers

Der Zustand des Lenkers ist beim Steuern eines Fahrzeugs entscheidend. Setzen Sie sich nicht ans Steuer, wenn Sie unter Medikamenten-, Drogen oder Alkoholeinfluss stehen oder übermüdet sind. Bleiben Sie aufs Fahren konzentriert und lassen Sie sich nicht durch Radio, Telefon usw. ablenken.

Position des Fahrzeuglenkers und der Passagiere im Fahrzeug

Mit einer gut angepassten Sitzhaltung kann man als Fahrzeuglenker Schmerzen vermeiden und in Notsituationen rasch reagieren.

  • Haltung auf dem Sitz: Das Becken sollte im Sitz so weit hinten positioniert werden, dass zwischen dem unteren Rücken und der Rückenlehne kein Abstand mehr ist. Die Höhe des Sitzes muss eine gute Sicht gewährleisten.
  • Rückenlehne: Eine möglichst vertikale Position entlastet den Rücken und verringert den Abstand zwischen Kopf und Kopfstütze.
  • Arme: Diese sollten weder ganz durchgestreckt noch zu stark angewinkelt sein. Die Schultern müssen mit der Rückenlehne in Kontakt bleiben.
  • Beine: Der Sitz sollte so positioniert sein, dass die Beine nicht ganz durchgestreckt sind, wenn man mit den Füssen auf die Pedale tritt. Die rechte Hüfte sollte beim Gas geben nicht zu stark in den Sitz gedrückt werden.
  • Kopf: Die Oberkante der Kopfstütze muss auf Scheitelhöhe sein. Der Abstand zwischen Kopf und Kopfstütze muss so klein wie möglich sein.
  • Sicherheitsgurt: Dieser muss auf der Schulter und nicht am Hals aufliegen. Der untere Teil des Gurts muss er über die Hüftknochen gespannt werden, nicht über den Bauch.
  • Kindersitz: Kinder bis 12 Jahre und Kinder, die kleiner sind als 150 cm müssen in einem passenden Kindersitz transportiert werden.

Auch die Passagiere müssen darauf achten, die Kopfstütze und den Sicherheitsgurt optimal einzustellen.

Zustand des Fahrzeugs

Lassen Sie ihr Fahrzeug auch regelmässig von einer Fachperson überprüfen. Rüsten Sie Ihr Fahrzeug mit einer Rettungskarte aus (Angaben über das Modell für den Fall einer Bergung).

Stellen Sie sicher, dass Ihr Fahrzeug in gutem Zustand ist. Überprüfen Sie regelmässig Folgendes:

  • Licht und Blinker
  • Bremsen und Stossdämfer
  • Stand des Öls, Kühlwassers, Bremsflüssigkeit usw.
  • Druck und Abnützung der Pneus (der Saison angepasste Reifen)
  • Windschutzscheibe und Fenster gut freihalten für optimale Sicht

Verhalten auf der Strasse

Auf der Strasse ist Ihr Verhalten entscheidend. Hier einige Grundregeln, die Sie als Fahrzeuglenker befolgen sollten:

  • Passen Sie Ihre Geschwindigkeit den Strassenverhältnissen an
  • Halten Sie genügend Abstand zu den anderen Fahrzeugen
  • Zeigen Sie immer Ihre Absichten an (Blinker)
  • Bleiben Sie gelassen im Verkehr
  • Respektieren Sie die anderen Strassenbenützer, insbesondere Velofahrer und Fussgänger
  • Seien Sie in erhöhter Bremsbereitschaft, wenn Kinder am Strassenrand spielen. Fahren Sie langsamer und hupen Sie wenn nötig
  • Konzentrieren Sie sich auf das Fahren (keine Telefongespräche, auch nicht mit Freisprechanlage)
  • Planen Sie genügend Zeit ein und machen Sie auf langen Reisen häufige Pausen

Kauf eines Autos

Moderne Autos sind bereits heute mit ABS (Antiblockiersystem) und ESP (Fahrzeugstabilisierungssystem) ausgerüstet, und es erscheinen immer mehr Fahrassistenzsysteme, welche die Sicherheit der Passagiere erhöhen, z. B. automatische Notbremsassistenten, Abstandsregelsysteme (erhalten den zum vorausfahrenden Fahrzeug gewählten Abstand) oder Fussgängererkennungssysteme.

Diese technischen Errungenschaften tragen zur Sicherheit beim Autofahren bei. Denken Sie daran, wenn Sie ein neues Fahrzeug kaufen.

Fahrkurse

Die neuen Fahrassistenzsysteme erhöhen die Sicherheit der Fahrzeuge enorm. Dennoch bleibt der beste Schutz angepasstes und aufmerksames Fahren.

Der TCS bietet viele Kurse, um das eigene Fahrverhalten zu verbessern: Fahrtraining, Seniorenkurse, Eco-Drive, Fahren auf Schnee und Eis usw. Sie finden alle Informationen dazu bei Ihrer TCS-Sektion oder bei den TCS Fahr- und Verkehrstrainingszentren.

TCS Verkehrssicherheit
Chemin de Blandonnet 4
1214 Vernier
Telefon +41 58 827 23 90
Share Funktionen:

Das könnte Sie auch interessieren

Angebote des TCS

Newsletter
Social Media
Touring Magazin
Neue Produkte & Jubiläen
 
Bitte haben Sie einen Moment Geduld
Wir optimieren gerade unsere Website, und es kann zu längeren Ladezeiten kommen.