Mitglieds-Karte
TCS Mastercard
Rechnung

Velo-Winterreifentest : Sicherheit bei Schnee und Eis

Was für Autos schon lange selbstverständlich ist, gibt es auch für Velos: Nämlich Winterreifen, Spikereifen und sogar schneekettenähnliche Produkte. Um die Tauglichkeit dieser zu beurteilen, hat der TCS 10 Produkte auf Schnee, Eis und Asphalt getestet. Tatsächlich ist man mit Winterreifen und je nach Bedingungen sogar Spikereifen im Winter sicherer unterwegs.

26. November 2021

 Bei Autos ist es in der Schweiz selbstverständlich, dass gegen Ende Jahr Winterreifen und nach der kalten Jahreszeit wieder die Sommerreifen montiert werden. Fahrräder verschwinden normalerweise für den Winter im Keller und treten erst im Frühling wieder in Erscheinung. Doch auch für Velos gibt es Winterreifen. Ob diese Winterreifen oder Spikereifen für Fahrräder eine echte Option für Pendler im Winter sind, hat der TCS getestet.

Das Test Setup
Geprüft wurden 10 unterschiedliche Reifen – 4 Spikereifen, 5 Winterreifen mit weicher Gummimischung und im Vergleich dazu ein Sommerreifen – auf Schnee, Eis und Asphalt. Eine Spezialität im Test war der Retyre, welcher aus einem Basisreifen besteht, dem bei rutschigen Verhältnissen eine zweite Haut mit Winterprofil und Spikes – analog einer Schneekette beim Auto- aufgezogen werden kann. Bremstests auf Eis wurden auf einer Kunsteisbahn von 10 km/h auf 0 km/h durchgeführt. Die Bremstest auf Schnee wurden auf 3500 M.ü.M. im Schnee durchgeführt, dies bei einer Geschwindigkeit von 20 km/h auf 0 km/h. Für die Messungen der Bremswege auf Asphalt wurden auf trockener und nasser Fahrbahn Vollbremsungen mit kombinierter Vorder- und Hinterradbremse durchgeführt. Alle Bremswege auf Schnee und Eis wurden bei 2 bar, jene auf Asphalt bei 4 Bar Reifendruck gemessen. Separat wurde der Einfluss des Reifendrucks auf den Bremsweg untersucht und bei Drücken von 2, 4 und 6 Bar Bremsungen auf Eis durchgeführt.

Testergebnisse: Winterreifen und Spikereifen bieten mehr Sicherheit im Winter
Sowohl auf Schnee als auch auf Eis zeigten Spikereifen bei den Bremstests und Haftreibungsversuchen klare Vorteile gegenüber Reifen ohne Spikes. Die Bremswege von Spikereifen auf Asphalt unterschieden sich zwar nicht messbar von jenen der übrigen Reifen, jedoch sind sie auf der harten Unterlage unangenehm zu fahren. Spikereifen sind somit besonders da zu empfehlen, wo im Winter die Strassen nicht geräumt werden und man auf Schneeunterlage unterwegs ist. Winterreifen mit weicherer Gummimischung haften messbar besser als Sommerreifen. Bei den Bremsmessungen auf Schnee waren die durchschnittlichen Bremswege aller Winterreifen um 16 % kürzer als beim Sommerreifen. Die Kurvenstabilität und das Bremsverhalten auf Eis wurden bei den subjektiven Fahrversuchen mit Winterreifen ebenfalls besser bewertet als beim Sommerreifen. Wer sich also im Schweizer Mittelland ab und zu mit schneebedeckten Strassen konfrontiert sieht, kann mit Winterreifen seine Sicherheit erhöhen. Auf Glatteis hingegen, sorgt gemäss dem Test nur ein Spikereifen für echten Halt. Einzig das teure, modulare Reifensystem von Retyre bietet die Möglichkeit, je nach Bedingungen das Profil mittels Reissverschluss zu wechseln. Unterschiede zwischen unterschiedlichen Spikereifen und unterschiedlichen Winterreifen sind zwar vorhanden, bewegen sich aber in einem sehr kleinen Bereich. Schliesslich ergab der Test, dass eine Senkung des Reifendrucks im Winter die Bodenhaftung erheblich verbessert und die Bremswege verkürzt.

Bild
Sarah Wahlen
Sarah Wahlen
Telefon +41 58 827 34 03
Telefon +41 79 123 46 91
Share Funktionen:
durckenE-MailFacebookTwitter
Newsletter
Social Media
FacebookInstagramTwitterLinkedInYouTube
Touring Magazin
Touring Magazin
Apps
Neue Produkte & Jubiläen
50 Jahre Rechtsshutz
60 Jahre ETI Schutzbrief
Mitgliedschaft Familien
© 2022 Touring Club Schweiz Benutzungsbedingungen - rechtliche Informationen Datenschutz und Datensicherheit
V3.0.0 / Production publish 2
 
Bitte haben Sie einen Moment Geduld
Ihre Bestellung wird bearbeitet.