Mitglieds-Karte
TCS Mastercard
Rechnung

Entwicklungen im Schweizer Strommarkt sprechen für Elektromobilität

Die Ökobilanz eines zu 100 % elektrisch betriebenen Fahrzeugs hängt stark von der Zusammensetzung des Energiemixes ab, mit dem es aufgeladen wird. In der Schweiz ergibt sich mit 22.3 g CO2 pro Kilometer ein besonders günstiger Wert. Dies geht aus der TCS-Analyse hervor.

03. September 2020

 Zwei Drittel des in der Schweiz verbrauchten Stroms werden lokal produziert, das restliche Drittel stammt aus europäischen Ländern. So emittierte der Strommix der Schweizer Versorger im Jahr 2019 128 g CO2/kWh, gegenüber 139 g CO2/kWh in den Jahren 2017 und 2018. Dieser Indikator, der als CO2-Emissionsfaktor bekannt ist, ist international anerkannt und gibt Auskunft über die "Sauberkeit" des Stroms, indem er den Kohlendioxidausstoss pro Kilowattstunde berechnet.

Im Vergleich dazu ist dies deutlich weniger als in Deutschland, auch wenn dort der Anteil der erneuerbaren Energien in den letzten Jahren deutlich gestiegen ist (46% im Jahr 2018). Deutschland hat für das Jahr 2018 einen CO2-Emissionsfaktor von 468 g/kWh angegeben und das Umweltbundesamt schätzt ihn für 2019 auf 401 g CO2/kWh. Österreich erzeugt wie die Schweiz einen grossen Teil seiner Elektrizität aus Wasserkraft. Im Gegensatz zur Schweiz betreibt es jedoch keine Kernkraftwerke und verfügt über einen grossen Windpark (rund 10% der nationalen Produktion). Damit liegt der CO2-Emissionsfaktor Österreichs mit rund 100 g CO2/kWh unter dem der Schweiz.

Die Vorteile des Elektroautos
Während ihrer Nutzung verursachen Elektrofahrzeuge (BEVs) in der Schweiz indirekt 5,4-mal weniger CO2 als Verbrennungsfahrzeuge. Tatsächlich stossen sie durchschnittlich rund 25g CO2/km* aus, verglichen mit 140g CO2/km bei konventionellen Fahrzeugen.

Darüber hinaus gleicht der besonders niedrige Emissionswert von Elektrofahrzeugen das bei der Herstellung von Batterien entstehende Kohlendioxid schnell aus. Gemäss dem Paul Scherrer Institut entstehen bei der Herstellung einer Batterie rund 2.1 Tonnen CO2**, die nach ca. eineinhalb Gebrauchsjahren in der Schweiz kompensiert werden***.

Elektrofahrzeuge haben noch viele andere Vorteile. Mit einer durchschnittlichen Reichweite von 200 bis 600 Kilometern pro Ladung und einer Lebensdauer von weit über 1.000 Ladezyklen - Tendenz steigend - sind Elektrofahrzeuge sowohl hinsichtlich der pro Ladung zurückgelegten Strecke als auch hinsichtlich ihrer Lebensdauer attraktiv.





* Berechnungsgrundlage: 128 g/kWh * 17.4 kWh / 100 km = 22.3 g/km. 17.4 kWh pro 100 km ist der Verbrauch des Elektroautos
** Berechnungsgrundlage für einen Renault Zoe R110 Life mit Batteriekapazität 41 kWh und 150‘000 km
*** Berechnungsgrundlage: 2‘100 kg CO2 / 123 g/km = 17‘270 km

Sarah Wahlen
Sarah Wahlen
Telefon +41 58 827 34 03
Telefon +41 79 123 46 91
Share Funktionen:
durckenE-MailFacebookTwitter
Newsletter
Social Media
Touring Magazin
Apps
Neue Produkte & Jubiläen
 
Bitte haben Sie einen Moment Geduld
Wir optimieren gerade unsere Website, und es kann zu längeren Ladezeiten kommen.