Mitglieds-Karte
TCS Mastercard
Rechnung

Die Wahl des richtigen Velohelms für den Schulanfang

Im Hinblick auf den Schulanfang hat der TCS neun Velohelme für Jugendliche getestet Die Testergebnisse sollen bei der Auswahl des richtigen Velohelms helfen. Geprüft wurden die Ergonomie, der Unfallschutz und die Hitzebeständigkeit.

23. Juli 2020

Zahlreiche Schüler werden sich am Ende der Sommerferien mit dem Velo auf den Schulweg machen. Der TCS hat deshalb in Zusammenarbeit mit dem ADAC neun Fahrradhelme für Jugendliche getestet. Einige dieser Helme sind ausserdem bereits in Kindergrössen erhältlich.

Die drei Gewinner
Die Helme wurden nach den folgenden drei Kriterien geprüft: Unfallschutz, Handhabung und Komfort sowie Hitzebeständigkeit. Drei Modelle heben sich von der Konkurrenz ab und erhalten die Note "sehr empfehlenswert". Die anderen sechs Modelle wurden als "empfehlenswert" eingestuft. Testsieger sind der Uvex hlmt 4 cc, der Prophete Artikel Nr. 0424 und der Giro Quarter FS. Der Uvex ist der teuerste Helm (63.90 Franken), während der Prophete und der Giro zu den günstigsten gehören (35.00 und 44.90 Franken). Dank seines Kinnriemens und der einfachen Bedienung lässt der Uvex alle anderen Modelle was Handhabung und Komfort anbelangt weit hinter sich. Wegen seiner schlechten Sichtbarkeit im Dunkeln muss er sich jedoch mit dem dritten Platz in der Kategorie „Unfallschutz“ begnügen. Diesbezüglich überragt der Prophete mit der Note "sehr empfehlenswert". Dies dank seiner sehr guten Aufpralldämpfung und der optimalen Einstellmöglichkeit des Kinnbandes. Obwohl er über ein ausgezeichnetes Sichtfeld verfügt, wurde er wegen seines Gewichts als weniger bequem als der Uvex, der Giro aber auch als der Nutcase Street Green 3 und der Alpina Airtime bezeichnet. Der drittklassierte Giro zeichnet sich durch guten Komfort und eine sichere Haltung aus. Sein gutes Resultat erhielt er trotz seiner wenig intuitiven Gebrauchsanweisung.

Beim Komfort mangelt es öfters
Die sechs anderen vom TCS getesteten Helme sind alle "empfehlenswert": der Nutcase Street Gen3, der Alpina Airtime, der Abus Scraper 3.0, der Btwin Teen 520, der KED 5forty und der Bell Local. Der Nutcase, der Abus, der Btwin und der Bell verfügen vergleichsweise über ein hohes Gewicht. Sie schnitten deshalb in der Kategorie Handhabung und Komfort mässig ab. Der Alpina und der 5forty erhielten aufgrund der schlechten Belüftung in derselben Kategorie nur die Note "bedingt empfehlenswert". Alle sechs Modelle sind "empfehlenswert", was den Unfallschutz anbelangt. Ein weiterer Prüfpunkt war die Hitzebeständigkeit. Wie auch die drei Testsieger wurde der Nutcase in diesem Kriterium für "ausgezeichnet" befunden. Die fünf anderen Helme wurden als "sehr empfehlenswert" eingestuft. Alle Helme haben bei der Prüfung der Schadstoffkonzentration die Bestnote erhalten.

Ratschläge des TCS

Ein Helm reduziert das Risiko schwerer Verletzungen bei einem Sturzes um 40%. Der TCS empfiehlt Velofahrern deshalb, immer einen Helm zu tragen.

 

Die Zuverlässigkeit und Qualität eines Velohelms wird durch die europäische Norm EN 1078 garantiert. Jeder Schlag zerdrückt Teile des Helmmaterials, welches nachher nicht mehr die ursprüngliche Form annimmt. Der TCS empfiehlt deshalb, den Helm nach jedem Sturz, spätestens aber nach 5 Jahren auszuwechseln.

 

Weitere Ratschläge zur Wahl des richtigen Helms gibt es hier:

https://www.tcs.ch/de/testberichte-ratgeber/ratgeber/velo-e-bike/velohelm.php

TCS Test Velohelme
Newsletter
Social Media
Touring Magazin
Apps
Neue Produkte & Jubiläen
 
Bitte haben Sie einen Moment Geduld
Wir optimieren gerade unsere Website, und es kann zu längeren Ladezeiten kommen.