Impfempfehlungen für Reisen ins Ausland

Im Ausland kann das Infektionsrisiko erhöht und die medizinische Versorgung im Erkrankungsfall unzureichend sein. Impfungen sind da sehr wirksam.


Für Ihre geplante Auslandreise sollten Sie sich mindestens 4 bis 6 Wochen vor der Abreise über die notwendigen Impfungen und einen gegebenenfalls notwendigen Malariaschutz informieren. Zu den wichtigsten Impfungen bei Fernreisen gehören Impfungen gegen Gelbfieber, Typhus, Tollwut, Cholera, Hepatitis A und B, Kinderlähmung sowie die Malariaprophylaxe. Eine Impfung gegen Gelbfieber ist zum Beispiel bei Reisen in bestimmte Gebiete Afrikas und Südamerikas notwendig und kann Bestandteil der Einreisebestimmung sein.

Tollwut, Typhus und Kinderlähmung

Wer eine Reise nach Afrika, Asien oder in bestimmte Teile Nordamerikas plant, für den sind Impfungen gegen Tollwut und Typhus unverzichtbar. Während Typhus heilbar ist, verläuft Tollwut immer tödlich, sofern die Betroffenen nicht umgehend behandelt werden können. In Indien, Pakistan, Nigeria oder Afghanistan ist eine Impfung gegen Kinderlähmung sinnvoll. Ansteckungsherd sind in der Regel verseuchte Nahrungsmittel oder Wasser, so dass Trekkingreisende hier besonders gefährdet sind. 

Hausarzt, Tropenarzt oder Impfzentrum

Impfen lassen können Sie sich bei Ihrem Hausarzt, beim Tropenarzt oder in einem Impfzentrum. Für die Tropenkrankheit Malaria hingegen gibt es keinen Impfstoff. Wenn Sie in ein Land mit hohem Malaria-Risiko reisen, kann Ihnen Ihr Arzt präventive Medikamente zum Schutz vor Ansteckung verschreiben oder Ihnen Medikamente für die Selbstbehandlung im Notfall mit auf die Reise geben.

Informieren Sie sich frühzeitig

Das Impfprogramm soll möglichst 10 bis 14 Tage vor Reiseantritt abgeschlossen sein. Diese Zeit wird zum Aufbau des Impfschutzes benötigt. Ausserdem sind eventuelle Impfreaktionen in aller Regel auf diesen Zeitraum begrenzt. Last-Minute-Reisen sind jedoch kein Grund auf notwendige oder empfohlene Impfungen zu verzichten, das gilt vor allem für die Hepatitis A-Impfung. Über das konkrete Vorgehen ist individuell zu entscheiden und entsprechend aufzuklären.

Konsultieren Sie grundsätzlich die Empfehlungen des Eidgenössischen Departements für auswärtige Angelegenheiten (EDA), wenn Sie eine Reise in ein Risikoland planen.

In unseren Reisezielen führen wir die wichtigsten Empfehlung zu Impfungen und Gesundheit auf. Hier einige Beispiele:

Reiseziel
Information
Impfung gegen Gelbfieber empfohlen
Geringes Malariarisiko unterhalb von 1500m in den Regionen Anhui, Hainan und Yunnan
Malariarisiko in einigen Regionen
Geringes Malariarisiko
Malariarisiko in den Regionen unterhalb von 2000m
Nicht alle europäischen Medikamente sind erhältlich
Medizinische Versorgung gewährleistet
Denguefieber-Risiko
Malariarisiko
Impfung gegen Gelbfieber empfohlen
Impfung gegen Gelbfieber empfohlen
Die medizinische Versorgung ist nicht immer gewährleistet
Impfungen empfohlen
Malariarisiko
Reiseziel
Information
Impfung gegen Gelbfieber empfohlen
Reiseziel
Information
Geringes Malariarisiko unterhalb von 1500m in den Regionen Anhui, Hainan und Yunnan
Reiseziel
Information
Malariarisiko in einigen Regionen
Reiseziel
Information
Geringes Malariarisiko
Reiseziel
Information
Malariarisiko in den Regionen unterhalb von 2000m
Reiseziel
Information
Nicht alle europäischen Medikamente sind erhältlich
Reiseziel
Information
Medizinische Versorgung gewährleistet
Reiseziel
Information
Denguefieber-Risiko
Reiseziel
Information
Malariarisiko
Reiseziel
Information
Impfung gegen Gelbfieber empfohlen
Reiseziel
Information
Impfung gegen Gelbfieber empfohlen
Reiseziel
Information
Die medizinische Versorgung ist nicht immer gewährleistet
Reiseziel
Information
Impfungen empfohlen
Reiseziel
Information
Malariarisiko
Share Funktionen:

Angebote des TCS

Social Media
Newsletter
Apps
Touring Magazin