Entzündeter Blinddarm: Warnzeichen erkennen

Wichtig ist, nicht allzu lange zu warten und schnell zum Arzt zu gehen.


Prof. Dr. med. Aristomenis Exadaktylos, Chefarzt und Klinikdirektor Universitäres Notfallzentrum (Inselspital Bern), zum Thema Blinddarmentzündung.

Herr Exadaktylos, auf welcher Seite befindet sich der Blinddarm?
Dort, wo der Daumen links ist, also rechts. Wenn man eine Linie vom Bauchnabel zur vorderen Spitze der rechten Beckenschaufel zieht, dann würde man ihn etwas unterhalb der Mitte lokalisieren. Der Blinddarm ist eine blind endende, sackartige Ausbuchtung des Dickdarms. Diese hat einen mehrere Zentimeter langen «Zipfel», der als Appendix bezeichnet wird. Dieser ist bei einer Appendizitis entzündet. Deshalb ist der Begriff Blinddarmentzündung oder Blinddarmentfernung nicht ganz korrekt, wird aber häufig so gebraucht. 

Welche Symptome verursacht eine Appendizitis und wann muss man zum Arzt?
Schmerzen, welche sich aufgrund der unterschiedlichen Lage im Unterbauch über die gesamte rechte Bauchhälfte erstrecken. Die Schmerzen sind äusserst unangenehm und von unterschiedlicher Art, aber in der Regel immer da, im Gegenteil zum Beispiel zu Koliken der Niere oder Galle. Das Anziehen der Beine (Embryohaltung) und ruhiges Liegen bessern die Schmerzen, Erschütterungen, Laufen etc. verschlimmern diese. Auch können Übelkeit und Erbrechen vorkommen. Fieber ist ebenfalls ein Symptom.

Kann eine Appendizitis lebensbedrohlich sein?
Früher sind Menschen immer wieder an «durchgebrochenen» Blinddärmen gestorben, weil es zu schweren inneren Infektionen (Bauchfellentzündung) kam. Auch heute gibt es noch schwere Verläufe, aber dank moderner Antibiotika und schneller Diagnostik (Ultraschall, Computertomographie) kann schnell reagiert werden. Wichtig ist, nicht allzu lange zu warten und schnell zum Arzt zu gehen.

Was ist die beste Methode zur Behandlung einer Blinddarmentzündung?
Die häufigste Behandlung ist die chirurgische Entfernung. Entweder durch die Schlüssellochmethode (Laparoskopie) oder über den klassischen Schnitt im Unterbauch. Es gibt aber auch die Möglichkeit einer Behandlung mit Antibiotika.

Eine Blinddarm-OP ist bei Kindern der häufigste chirurgische Eingriff. Bis zu welchem Alter kann eigentlich der «Blinddarm» Beschwerden verursachen?
Statistisch erkrankt ca. einer von 10 Menschen an einer Blinddarmentzündung. Etwas ältere Kinder, Jugendliche sowie Schwangere sind häufiger von einer Appendizitis betroffen, Kleinkinder und alte Menschen erkranken hingegen selten.

Können Kirschkerne eine Blinddarmentzündung verursachen?
Neben bakteriellen Infektionen können auch mechanische Ursachen zu einer Entzündung führen. Es ist selten, kommt aber immer wieder vor, dass Obst- oder Gemüsekerne den Übergang vom Blinddarm zu seinem Appendix blockieren und so eine Entzündung hervorrufen.


Verwenden Sie diese Informationen nicht als alleinige Grundlage für gesundheitsbezogene Entscheidungen. Fragen Sie bei gesundheitlichen Beschwerden Ihren Arzt oder Apotheker. Surfen im Internet ersetzt den Arztbesuch nicht.

Für Anregungen und Inputs, können Sie uns gerne per Mail kontaktieren: mdtcsch

Inselspital

Dieser Beitrag wurde in Zusammenarbeit mit Prof. Dr. med. Aristomenis Exadaktylos, Chefarzt und Klinikdirektor Universitäres Notfallzentrum Inselspital (Universitätsspital Bern), realisiert.

www.insel.ch

Share Funktionen:
durckenE-MailFacebookGoogle +Twitter

Das könnte Sie auch interessieren

Angebote des TCS

Newsletter
Social Media
Neue Produkte & Jubiläen
 
Bitte haben Sie einen Moment Geduld
Wir optimieren gerade unsere Website, und es kann zu längeren Ladezeiten kommen.