Bettwanzen im Hotel oder zu Hause

Die Bettwanze ist ein Blutsauger, sein Hauptwirt ist der Mensch. Was ist zu tun?


Wo trifft man Bettwanzen an?

Bettwanzen entdeckt man zum Beispiel im Bett und in oder hinter anderen Möbeln sowie Bilderrahmen, Lichtschaltern, Tapeten und Fussleisten. Sie verstecken sich gerne dort und hinterlassen schwarze Punkte (ihren Kot). 

Die Tiere sind gemäss Experten vier bis sechs Millimeter lang und rostrot bis dunkelbraun, wobei die Beine und Antennen eher gelblich aussehen. Die Wanzen sind flach, daher nennt man sie auch Tapetenflunder. Sie können nicht fliegen.

Ein sehr widerstandfähiges Insekt

Einmal angekommen, verbreiten sie sich in rasender Geschwindigkeit und befallen Zimmer für Zimmer. In der Nacht locken Wärme, Geruch und Atem des menschlichen Körpers die Bettwanzen an. Einen Befall erkennen Menschen meist erst dann, wenn sie von den Parasiten gebissen wurden. Vor allem unbedeckte Körperbereiche werden von den Tierchen heimgesucht.

Wie erkennt man Bettwanzenbisse?

Es ist möglich, dass man auf die Bisse allergisch reagiert oder dass sich durch das Kratzen eine Sekundärinfektion entwickelt. Und so merkt man, dass man von Bettwanzen gebissen wurde: «Die Bissstellen umgibt ein roter Fleck und haben gelegentlich Wölbungen. Zudem jucken sie stark», erklärt Prof. Dr. med. Aristomenis Exadaktylos, Chefarzt und Klinikdirektor Universitäres Notfallzentrum (Inselspital Bern). «Bettwanzen sind kleine Vampire und beissen nur in der Nacht zu. Rötungen und der Juckreiz können mit Verzögerung von bis zu 24 Stunden auftreten. Meist sind mehrere Bissstellen nebeneinander, dies, da die Wanzen auf der Suche nach kleinen Blutgefässen sind und meisten nicht beim ersten Mal nicht treffen.»

Was machen wenn man Bettwanzen hat?

Falls Sie im Hotel von Wanzen gebissen wurden:

  • Räumen Sie Ihren Koffer noch am Reisetag aus. Nehmen Sie den Koffer nicht in Ihre Wohnung, sondern deponieren Sie ihn im Freien. Alle Kleider, die bei 60°C waschbar sind, sollten gewaschen werden.
  • Andere Kleider können Sie für eine halbe Stunde bei 50°C im Wäschetrockner behandeln.
  • Kleinere Gegenstände lassen sich im Tiefkühler für mehrere Tage bei minus 17°C einfrieren.
  • Das Innere des leeren Koffers sollten Sie im Freien mit einem Insektizid behandeln.

Wenn Sie Bettwanzen in Ihrer Wohnung aufgespürt haben:

Sie sollten schnellstmöglich eine professionelle Schädlingsbekämpfungsfirma kontaktieren.


Verwenden Sie diese Informationen nicht als alleinige Grundlage für gesundheitsbezogene Entscheidungen. Fragen Sie bei gesundheitlichen Beschwerden Ihren Arzt oder Apotheker. Surfen im Internet ersetzt den Arztbesuch nicht.

Für Anregungen und Inputs, können Sie uns gerne per Mail kontaktieren: mdtcsch

Inselspital

Dieser Beitrag wurde in Zusammenarbeit mit Prof. Dr. med. Aristomenis Exadaktylos, Chefarzt und Klinikdirektor Universitäres Notfallzentrum Inselspital (Universitätsspital Bern), realisiert.

www.insel.ch

Share Funktionen:

Das könnte Sie auch interessieren

Angebote des TCS

Newsletter
Social Media
Touring Magazin
Neue Produkte & Jubiläen
 
Bitte haben Sie einen Moment Geduld
Wir optimieren gerade unsere Website, und es kann zu längeren Ladezeiten kommen.