Mitglieds-Karte
TCS Mastercard
Rechnung


Infrastrukturelle Hürden werden kleiner

In der Wahrnehmung der Bevölkerung schwinden die Hürden für den Kauf eines Elektroautos zunehmend. So verlieren die Top 3 Argumente gegen den Kauf eines Elektroautos – die hohen Anschaffungskosten, die geringe Reichweite und zu wenig verfügbare Ladestationen- deutlich an Zustimmung. Auch im Allgemeinen sind aktuell weniger Personen der Meinung, das Netz öffentlicher Ladestationen sei zu wenig dicht. Hingegen wird das Argument, es fehle an individueller Lade-Infrastruktur am Arbeitsplatz oder Zuhause vermehrt unterstützt. Im Bereich der Infrastruktur scheint sich demnach der Fokus nun von der allgemein verfügbaren Infrastruktur auf die private Lade-Infrastruktur zu verschieben. Unter den Elektrofahrzeugbesitzer und –besitzerinnen besitzen die meisten bereits über die Infrastruktur, um ihr Elektro-, Steckerauto und Plug-In-Hybrid privat aufzuladen. Dies scheint ein zentraler Treiber für die grossflächige Verbreitung der Elektromobilität weg von einem Nischenphänomen und hin zur alltäglichen Verkehrsform zu werden.

Grafik: Infrastruktur
 
 
 
 
 
-
Zukünftiges Mobilitätsverhalten

-

Das E-Auto gilt weiterhin als Fortbewegungsmittel der Zukunft

-
Politische Förderung

-

Generationengraben um die politische Förderung der E-Mobilität

-
Energieverfügbarkeit

-

Versorgungslage führt zu Dämpfer, nicht aber Richtungswechsel

-
TCS-Barometer E-Mobilität

-

Übersichtseite

Newsletter
Social Media
FacebookInstagramTwitterLinkedInYouTube
Touring Magazin
Touring Magazin
Apps
Neue Produkte & Jubiläen
50 Jahre Rechtsshutz
60 Jahre ETI Schutzbrief
Mitgliedschaft Familien
 
Bitte haben Sie einen Moment Geduld
Ihre Bestellung wird bearbeitet.