Mitglieds-Karte
TCS Mastercard
Rechnung


Kindersitze und Kopfstütze im Auto: Wie geht man vor?

Kopfstützen erhöhen die Sicherheit. Wir erklären, wie Sie die Kopfstütze beim Installieren eines Kindersitzes im Auto verwenden.

Kopf­stützen erhöhen die Sicher­heit für das Kind: Unsere Ratschläge, um sie richtig zu benutzen

Kopfstützen im Autokönnen die Montage eines hohen Kindersitzes beeinträchtigen.

Was tun, wenn die Kopfstütze nicht richtig eingestellt werden kann?

Einige Autohersteller empfehlen, die Kopfstütze zu entfernen, damit das Kind komfortabel sitzt und kein Hohlraum zwischen dem Fahrzeugsitz und dem Kindersitz entsteht. Der TCS und seine europäischen Partnerclubs haben aber in einem umfangreichen Test festgestellt, dass die Kopfstützen trotzdem die Sicherheit für das Kind bei einem Heckaufprall erhöhen. Deshalb empfehlen wir, die Nackenstütze nicht zu entfernen. Viele Kopfstützen kann man herausnehmen und 180 Grad gedreht einsetzen, damit sie Komfort und Sicherheit für das Kind bieten.

Wie wirkt sich die Kopfstütze auf den Sitzkomfort aus?

Durch die Kopfstütze ergibt sich unter Umständen eine steilere Lehnenneigung, sodass das Kind weniger bequem sitzt oder nach vorn kippt. Bei einer heftigen Bremsung könnte das Kind im Sitz verrutschen oder weiter nach vorn gedrückt werden. Zudem kann die Konturierung der Fahrzeuglehne durch den fehlenden Kontakt zum Kindersitz keine abstützende Wirkung bieten, und der Kindersitz wankt zur Seite. Isofix­ Verankerungen sind in jedem Fall optimal.

Was ist bei der Auswahl und Montage des Kindersitzes wichtig?

Oft werden die Kopfstützenfix mit dem Sitz verbaut, und man kann die Höhe auch nicht mehr verändern. Darum unbedingt mit dem Kind eine Sitz-und Montageprobe im eigenen Fahrzeug durchführen. Dabei das Kopfteil der Sitzerhöhung testweise auch ganz ausfahren, denn das Kind wird wachsen. Sollte der Sitz einen Top-Tether-Gurt besitzen, ist es sehr wichtig, dass er nur in den vorgesehenen Ösen mit geradem Gurtverlauf befestigt wird.

Und bei der Wahl des Autos?

Für die Kindersicherheit ist es wünschenswert, dass die fahrzeugseitige Kopfstütze im montierten Zustand das vollflächige Aufliegen des Kindersitzes an der Lehne nicht beeinträchtigt, sodass es weder hinsichtlich der Sicherheit noch im Bereich des Komforts Nachteile mit sich bringt. Eine neigungsver­stellbare Lehne (grosser Ver­stellbereich) kann zudem den Sitzkomfort erhöhen und unterschiedliche Gegeben­heiten der Kindersitze be­rücksichtigen. Hinsichtlich der Sitzposition des Kinds sollte nach Möglichkeit eine Neigung des Oberkörpers von grösser dreissig Gradeinstellbar sein. Der Kinder­sitz sollte zudem möglichst vollflächig an der Lehne an­liegen.

Tipps für mehr Sicherheit 

  • Wann immer Kindersitze mit Isofix verwenden.
  • Hohlräume zwischen Kindersitz und Fahrzeugsitz vermeiden.
  • Kopfstütze am Fahrzeugsitz kann häufig herausgenommen und 180 Gradverkehrt eingesetzt werden.
  • Falls Rückenlehnen neigungsverstellbar, Neigungswinkel von dreissig Grad einstellen.
  • Resultate des TCS - Kindersitztests beachten.
Newsletter
Social Media
FacebookInstagramTwitterLinkedInYouTube
Touring Magazin
Touring Magazin
Apps
Neue Produkte & Jubiläen
50 Jahre Rechtsshutz
60 Jahre ETI Schutzbrief
Mitgliedschaft Familien
 
Bitte haben Sie einen Moment Geduld
Ihre Bestellung wird bearbeitet.