Mitglieds-Karte
TCS Mastercard
Rechnung


Test Elektro-Roller bis 20 km/h: Welcher ist der beste?

Von Yadea bis Vespino, 7 E-Roller im Vergleich: Preise, Sicherheit und Ergonomie.

Der TCS hat sieben der meist verkauften E-Roller mit einer Höchstgeschwindigkeit von 20 km/h getestet. Diese Fahrzeuge erzeugen keine lokalen Emissionen und sind in den Schweizer Städten immer häufiger anzutreffen. Die Fahrzeugformen reichen vom minimalistischen Scooter über klassische Roller bis hin zum Chopper mit breiten Reifen und hohem Lenker. Ihr Preis liegt zwischen CHF 2'290.- und CHF 3'790-.

Die getesteten Elektro-Roller erreichen eine Reichweite zwischen 58 km und 115 km und ihre Spitzenleistung liegt zwischen 750 und 1390 Watt, und sind so für den städtischen Alltag sehr gut gerüstet. Die Batterien können komfortabel herausgenommen und innerhalb von fünf bis sieben Stunden aufgeladen werden. Nur beim Forza Sky 2 Racing ist das Ladegerät zu klein und benötigt damit über 12 Stunden Ladezeit.

E-Roller bis 20 km/h gelten als langsame E-Bikes: Für Fahrer zwischen 14 und 16 Jahre ist ein Ausweis M nötig. Ab 16 Jahren können sie ohne Führerschein gefahren werden. Eine Helmpflicht besteht aktuell nicht.

Unsere Testergebnisse: Elektro-Roller bis 20 km/h

Tipps des TCS

Was unserer Experten aufgefallen ist & die wichtigen Tipps

  • Ein Feature, über welches alle getesteten Fahrzeuge mit Ausnahme des Yadea V7 verfügen ist ein USB-Anschluss zum Laden von Mobiltelefonen.
  • Die Fahrzeuge mit Ausnahme des Citytwisters und der Bikers One, sind nicht für Personen mit Körpergrössen über 180 cm geeignet.
  • Eine Aussage über die Langlebigkeit der getesteten E-Roller ist nur sehr bedingt möglich. Rostspuren bereits nach einem Monat aber auch sich lösende Schrauben, lassen vermuten, dass die Fahrzeuge eine eher bescheidene Lebensdauer besitzen. Bei nicht oder nur sehr selten genutzten Fahrzeugen können sich die Batterien komplett entladen und müssen bereits nach kürzerer Zeit ersetzt werden.
  • Die getesteten E-Roller benötigen pro 100 Kilometer maximal 3 kWh Energie, was Kosten von ungefähr 60 Rappen entspricht. 
  • Gemäss Verordnung sind diese Fahrzeuge mit einer bauartbedingten Maximalgeschwindigkeit von 20 km/h, (eine Toleranz von 10% wird dazu gerechnet), im Strassenverkehr zugelassen. Drei Fahrzeuge übertreffen diese Maximalgeschwindigkeit: Das Modell Milano (23.2 km/h), der Vespino 7iS (24.7 km/h) und der Forza Sky 2 (24.8 km/h). 
  • Bei Elektro-Rollern bis 20 km/h ist es verboten, einen Beifahrer mitzuführen.
  • Bei einigen E-Rollern lässt sich die maximale Geschwindigkeit mit gewissem Aufwand heraufsetzen. Davon ist abzuraten, da die Fahrzeuge dadurch rechtlich von Leicht-Motorfahrrädern zu Motorfahrrädern werden und somit eine separate Haftpflichtversicherung benötigen. Bei Unfällen können so Versicherungsleistungen komplett ausfallen.
  • Ein Online-Kauf von diesem Fahrzeug muss gut überlegt sein, da ein lokaler Ansprechpartner bei Reparaturen fehlt und Fahrzeugservice nicht vorgesehen ist.

Ergebnis im Überblick

"E-Roller bis 20 km/h sind besonders für Jugendliche und Personen ohne Führerschein attraktiv und bieten für diese Gruppen eine leise und emissionsfreie Möglichkeit der urbanen Mobilität. Die getesteten Fahrzeugen sind für den Alltag sehr gut gerüstet, die Batterie ist komfortabel zu abnehmen und die Ladezeit beträgt im Durchschnitt 5-7 Stunden. "

Alle Testergebnisse im Überblick [PDF, 0.3MB]
Share Funktionen:
durckenE-MailFacebookTwitter
Newsletter
Social Media
FacebookInstagramTwitterLinkedInYouTube
Touring Magazin
Touring Magazin
Apps
Neue Produkte & Jubiläen
50 Jahre Rechtsshutz
60 Jahre ETI Schutzbrief
Mitgliedschaft Familien
 
Bitte haben Sie einen Moment Geduld
Ihre Bestellung wird bearbeitet.