Alkohol am Steuer

Auf den Schweizer Strassen sind 17% der Unfälle mit Schwerverletzten oder Todesopfern auf Alkohol zurückzuführen.


Wer in der Schweiz mit einem Atem- oder Blutalkoholwert von 0.25mg/l bzw. 0.50 Promille oder mehr ein Motorfahrzeug fährt, muss mit rechtlichen Folgen rechnen. Ein Glas (3 dl) Bier oder Alkopop mit einem Alkoholgehalt von 5 Volumenprozent führt bereits zu einem Blutalkoholwert zwischen 0.2 und 0.5 Promille. Wenn man weiss, dass schon 0.2 Promille die Fahrtüchtigkeit verringern, versteht es sich von selbst, dass Nüchternheit am Steuer keine sinnlose Vorschrift ist.

Alkohol für Neulenker verboten

Autofahrerinnen und -fahrer zwischen 18 und 24 Jahren verursachen statistisch mehr Unfälle in Verbindung mit Alkohol als die übrigen Fahrer und stehen somit auch an der Spitze der Verkehrsopfer. Diese jungen – und zwangsläufig wenig erfahrenen – Neulenker haben die Tendenz, sich zu überschätzen. Da Alkohol die Risikobereitschaft verstärkt und die Reaktionsfähigkeit vermindert, sind schwere Unfälle bei dieser Bevölkerungsschicht häufiger.

Seit dem 1. Januar 2014 gilt für Neulenker ein absolutes Fahrverbot unter Alkoholeinfluss (der Alkoholwert von null Promille entspricht einem gesetzlich bestimmten Grenzwert von 0.1 Promille. Diese Toleranz erklärt sich damit, dass die Absorption einiger Nahrungsmittel, etwa Früchten, den Alkoholwert im Blut ganz leicht ansteigen lässt).

Das Verbot gilt ebenfalls für die folgenden Fahrerkategorien:

  • Berufschauffeure und -chauffeusen
  • Fahrschülerinnen und -schüler
  • Fahrlehrerinnen und -lehrer
  • Begleitpersonen von Lernfahrten

Der Konsum von Alkohol reduziert die Fahrtauglichkeit

Bereits ein Alkoholpegel unter 0.25 mg/l (Alkohol im Atem), was 0.5 ‰ (Alkohol im Blut) entspricht, wirkt sich auf das Fahrverhalten aus.

Alkohol im Blut Einfluss auf das Fahrverhalten

von 0.2 bis 0.5‰

Die Aufmerksamkeit, Sehschärfe und Hörleistung sinken. Die Reaktionszeiten steigen ebenso wie die Tendenz, Risiken einzugehen.

von 0.5 bis 1‰

Das Gleichgewicht ist gestört, die Reaktionszeit steigt merklich, die Nachtsicht und die Konzentration sind vermindert. Hemmungen werden abgebaut und die Neigung, seine Fähigkeiten zu überschätzen, nimmt zu.

von 1 bis 2‰

Sprachstörungen, Verwirrung, Orientierungsschwierigkeiten, Tunnelblick. Die Augen passen sich langsamer an Licht und Dunkelheit an.

mehr als 2‰

Gedächtnislücken, Bewusstseinsstörungen, Verlust der motorischen Koordination. Risiko einer akuten Alkoholvergiftung mit Lähmung und Atemstillstand.

Alkohol im Blut

von 0.2 bis 0.5‰

Einfluss auf das Fahrverhalten

Die Aufmerksamkeit, Sehschärfe und Hörleistung sinken. Die Reaktionszeiten steigen ebenso wie die Tendenz, Risiken einzugehen.

Alkohol im Blut

von 0.5 bis 1‰

Einfluss auf das Fahrverhalten

Das Gleichgewicht ist gestört, die Reaktionszeit steigt merklich, die Nachtsicht und die Konzentration sind vermindert. Hemmungen werden abgebaut und die Neigung, seine Fähigkeiten zu überschätzen, nimmt zu.

Alkohol im Blut

von 1 bis 2‰

Einfluss auf das Fahrverhalten

Sprachstörungen, Verwirrung, Orientierungsschwierigkeiten, Tunnelblick. Die Augen passen sich langsamer an Licht und Dunkelheit an.

Alkohol im Blut

mehr als 2‰

Einfluss auf das Fahrverhalten

Gedächtnislücken, Bewusstseinsstörungen, Verlust der motorischen Koordination. Risiko einer akuten Alkoholvergiftung mit Lähmung und Atemstillstand.

Blutalkoholwert nach Gewicht und Geschlecht

Ungefähre Blutalkoholwerte nach Gewicht und Geschlecht einer Person (Richtwerte):

Männer




50 kg 60 kg 70 kg 80 kg 90 kg 100 kg 110 kg 120 kg

Martini, Cynar

15°

4 cl

0.15

0.15

0.10

0.10

0.10

0.10

0.10

0.10

Porto, Suze, Campari

21°

4 cl

0.20

0.20

0.15

0.15

0.15

0.10

0.10

0.10

Pastis, Ricard

45°

2 cl

0.25

0.20

0.15

0.15

0.15

0.10

0.10

0.10

Bier, Alcopops

3 dl

0.35

0.30 

0.25 

0.25 

0.20 

0.20 

0.20 

0.15 

Starkbier

3 dl

0.55

0.55 

0.50 

0.40 

0.35 

0.30 

0.25 

0.25 

Wein, Champagner

12°

1 dl

0.30

0.25 

0.20 

0.20 

0.15 

0.15 

0.15 

0.15 

Kirsch, Grappa, Cognac

40°

2.5 cl

0.25

0.20 

0.20 

0.15 

0.15 

0.15 

0.10 

0.10 

Whisky, Tequila, Vodka, Rhum

40°

4 cl

0.40

0.30 

0.30 

0.25 

0.20 

0.20 

0.20 

0.15 

Cocktails, Malibu, Bailey's

25°

4 cl

0.25

0.20 

0.20 

0.15 

0.15 

0.15 

0.10 

0.10 


Martini, Cynar


15°


4 cl

50 kg

0.15

60 kg

0.15

70 kg

0.10

80 kg

0.10

90 kg

0.10

100 kg

0.10

110 kg

0.10

120 kg

0.10


Porto, Suze, Campari


21°


4 cl

50 kg

0.20

60 kg

0.20

70 kg

0.15

80 kg

0.15

90 kg

0.15

100 kg

0.10

110 kg

0.10

120 kg

0.10


Pastis, Ricard


45°


2 cl

50 kg

0.25

60 kg

0.20

70 kg

0.15

80 kg

0.15

90 kg

0.15

100 kg

0.10

110 kg

0.10

120 kg

0.10


Bier, Alcopops



3 dl

50 kg

0.35

60 kg

0.30 

70 kg

0.25 

80 kg

0.25 

90 kg

0.20 

100 kg

0.20 

110 kg

0.20 

120 kg

0.15 


Starkbier



3 dl

50 kg

0.55

60 kg

0.55 

70 kg

0.50 

80 kg

0.40 

90 kg

0.35 

100 kg

0.30 

110 kg

0.25 

120 kg

0.25 


Wein, Champagner


12°


1 dl

50 kg

0.30

60 kg

0.25 

70 kg

0.20 

80 kg

0.20 

90 kg

0.15 

100 kg

0.15 

110 kg

0.15 

120 kg

0.15 


Kirsch, Grappa, Cognac


40°


2.5 cl

50 kg

0.25

60 kg

0.20 

70 kg

0.20 

80 kg

0.15 

90 kg

0.15 

100 kg

0.15 

110 kg

0.10 

120 kg

0.10 


Whisky, Tequila, Vodka, Rhum


40°


4 cl

50 kg

0.40

60 kg

0.30 

70 kg

0.30 

80 kg

0.25 

90 kg

0.20 

100 kg

0.20 

110 kg

0.20 

120 kg

0.15 


Cocktails, Malibu, Bailey's


25°


4 cl

50 kg

0.25

60 kg

0.20 

70 kg

0.20 

80 kg

0.15 

90 kg

0.15 

100 kg

0.15 

110 kg

0.10 

120 kg

0.10 

Frauen




40 kg 50 kg 60 kg 70 kg 80 kg 90 kg 100 kg 110 kg

Martini, Cynar

15°

4 cl

0.20

0.20

0.15

0.15

0.10

0.10

0.10

0.10

Porto, Suze, Campari

21°

4 cl

0.30

0.25

0.20

0.20

0.15

0.15

0.15

0.10

Pastis, Ricard

45°

2 cl

0.30

0.25

0.20

0.20

0.15

0.15

0.15

0.15

Bier, Alcopops

3 dl

0.50

0.40

0.35

0.30

0.25

0.25

0.20

0.20

Starkbier

3 dl

0.80

0.65

0.55

0.50

0.40

0.40

0.35

0.30

Wein, Champagner

12°

1 dl

0.40

0.35

0.30

0.25

0.20

0.20

0.20

0.15

Kirsch, Grappa, Cognac

40°

2.5 cl

0.35

0.30

0.25

0.20

0.20

0.15

0.15

0.15

Whisky, Téquila, Vodka, Rhum

40°

4 cl

0.55

0.45

0.40

0.30

0.30

0.25

0.25

0.20

Cocktails, Malibu, Bailey's

25°

4 cl

0.35

0.30

0.25

0.20

0.20

0.15

0.15

0.15


Martini, Cynar


15°


4 cl

40 kg

0.20

50 kg

0.20

60 kg

0.15

70 kg

0.15

80 kg

0.10

90 kg

0.10

100 kg

0.10

110 kg

0.10


Porto, Suze, Campari


21°


4 cl

40 kg

0.30

50 kg

0.25

60 kg

0.20

70 kg

0.20

80 kg

0.15

90 kg

0.15

100 kg

0.15

110 kg

0.10


Pastis, Ricard


45°


2 cl

40 kg

0.30

50 kg

0.25

60 kg

0.20

70 kg

0.20

80 kg

0.15

90 kg

0.15

100 kg

0.15

110 kg

0.15


Bier, Alcopops



3 dl

40 kg

0.50

50 kg

0.40

60 kg

0.35

70 kg

0.30

80 kg

0.25

90 kg

0.25

100 kg

0.20

110 kg

0.20


Starkbier



3 dl

40 kg

0.80

50 kg

0.65

60 kg

0.55

70 kg

0.50

80 kg

0.40

90 kg

0.40

100 kg

0.35

110 kg

0.30


Wein, Champagner


12°


1 dl

40 kg

0.40

50 kg

0.35

60 kg

0.30

70 kg

0.25

80 kg

0.20

90 kg

0.20

100 kg

0.20

110 kg

0.15


Kirsch, Grappa, Cognac


40°


2.5 cl

40 kg

0.35

50 kg

0.30

60 kg

0.25

70 kg

0.20

80 kg

0.20

90 kg

0.15

100 kg

0.15

110 kg

0.15


Whisky, Téquila, Vodka, Rhum


40°


4 cl

40 kg

0.55

50 kg

0.45

60 kg

0.40

70 kg

0.30

80 kg

0.30

90 kg

0.25

100 kg

0.25

110 kg

0.20


Cocktails, Malibu, Bailey's


25°


4 cl

40 kg

0.35

50 kg

0.30

60 kg

0.25

70 kg

0.20

80 kg

0.20

90 kg

0.15

100 kg

0.15

110 kg

0.15

Neue Messeinheit

Seit dem 1. Oktober 2016 ist auf unseren Strassen die Messmethode für die Atem-Alkoholkontrolle eingeführt worden: Das Atem-Alkoholmessgerät. Man spricht jetzt von Milligramm Alkohol pro Liter Ausatemluft (mg/l) anstatt der Promillewerten (‰).

Die erhaltenen Werte können als gesetzlicher Beweis dienen, was in den meisten Fällen die Blutprobe unnötig macht.

Alkohol im Blut Alkohol in der Ausatemluft

0.5‰

0.25 mg/l

0.8‰

0.4 mg/l

0.1‰

0.05 mg/l

Alkohol im Blut

0.5‰

Alkohol in der Ausatemluft 0.25 mg/l
Alkohol im Blut

0.8‰

Alkohol in der Ausatemluft 0.4 mg/l
Alkohol im Blut

0.1‰

Alkohol in der Ausatemluft

0.05 mg/l

Für die Verkehrsteilnehmenden hat sich lediglich die Messeinheit geändert, Die «0.5» und «0.8» ‰ sind nicht verschwunden, da die Ergebnisse der Bluttests auch weiterhin in Promille angegeben werden. Die Werte (mg/l und ‰) existieren paralell, je nach verwendeter Kontrollmethode (Alkohol in der Atemluft oder im Blut).

Der in der Schweiz erlaubte Alkoholspiegel von 0.5 ‰ (Promille) ist unverändert, ebenso wie die Sanktionen.

Sanktionen beim Fahren mit Alkohol in der Schweiz

Es gibt drei Schweregrade für das Fahren in angetrunkenem Zustand:

  • Von 0.5 bis 0.79 Promille: Hohe Geldbusse / Verwarnung
  • Von 0.5 bis 0.79 Promille mit Verstoss gegen die Strassenverkehrsvorschriften oder Wiederholungsfall nach weniger als 2 Jahren: Fahrausweisentzug während mindestens einen Monat mit Busse/Geldstrafe und gegebenenfalls einem Freiheitsentzug bis zu drei Jahren.
  • 0.8 Promille oder mehr: Der Führerausweis wird per sofort entzogen. Fahrausweisentzug während mindestens drei Monate mit Busse/Geldstrafe und gegebenenfalls einem Freiheitsentzug bis zu drei Jahren, mit oder ohne Bewährung.

Wiederholungsfall: Die Strafen werden deutlich verschärft, und die Mindestentzugsdauer kann wesentlich länger ausfallen; der Führerausweis kann sogar auf unbefristete Zeit entzogen werden (Sicherungsentzug).

Neulenker (Führerausweis auf Probe): Zusätzlich zu den oben erwähnten Sanktionen wird die Probezeit nach einer ersten Widerhandlung, der den Führerausweisentzug zur Folge hatte, um ein Jahr verlängert. Fand während der Probezeit ein zweiter Führerausweisentzug statt, wird der Führerausweis auf Probe annulliert.

Diese Daten dienen nur als Hinweis. Mehr Informationen: www.ch.ch

Wussten Sie, dass…

  • das Verdünnen von Alkohol mit Wasser, Fruchtsaft oder Soda die absorbierte Menge von Alkohol nicht verringert, wenn es trotzdem vollständig konsumiert wird;
  • Drogen, Medikamente, Stress oder Müdigkeit die Wirkung von Alkohol steigern;
  • Alkohol sogar in kleinen Dosen trügerisch ist und eine enthemmende sowie euphorisierende Wirkung hat, welche die Risikoeinschätzung verändert (Geschwindigkeit, Distanz, Verkehrssituation usw.).

FAQ zu Alkohol am Steuer

Wie lange braucht mein Körper, um den Alkohol abzubauen?

Alkohol baut sich im Blut sehr langsam ab (etwa 0.15 Promille pro Stunde).

Gibt es eine Möglichkeit, dass sich der Alkohol im Blut schneller abbaut?

Kein Trick (Kaffee, Tabak, Duschen usw.) bewirkt, dass sich der Alkohol im Blut schneller abbaut.

Kann der Schlaf den Alkoholabbau im Blut beschleunigen?

Weder eine ausführliche Siesta noch Nachtschlaf kann den Alkoholabbau im Blut beschleunigen (nach einem feuchtfröhlichen Abend kann der Blutalkoholwert am nächsten Morgen selbst nach relativ viel Schlaf erhöht sein).

Bin ich als Passagier eines Fahrzeugs auch schuldig, wenn dessen Fahrer betrunken ist?

Ja, Sie sind auch mitschuldig und daher strafbar, wenn Sie als Passagier wissen, dass der Fahrer betrunken ist. In dem Sie sich nach Hause bringen lassen, ermutigen Sie das Fahren unter Alkoholeinfluss und werden somit Komplize des Verbrechens.

Und wenn ich als Passagier nicht bemerke, dass der Fahrer betrunken ist?

In diesem Fall muss festgestellt werden, dass Sie es nicht wissen konnten und, dass Sie kein Beweis hatten, dass der Fahrer betrunken ist – was relativ selten ist.

Wenn ich bei einer Abendparty relativ viel getrunken habe, habe ich am nächsten Tag immer noch Alkohol im Blut?

Ja, Sie haben am nächsten Tag wahrscheinlich noch einen hohen Blutalkoholwert.

Kann man das Ergebnis eines mit dem Atem-Alkoholmessgerät durchgeführten Kontrolle anfechten?

Ja, man muss jedoch zuvor einen Bluttest verlangen. Wenn das zweite Resultat das erste bestätigt, müssen die zusätzlichen Kosten – die mehrere hundert Franken betragen können – von der kontrollierten Person beglichen werden.

Was geschieht, wenn ein Fahrzeuglenkender auch die Blutprobe verweigert?

Die Verweigerung einer Blutprobe hat bei Motorfahrzeugführenden eine Freiheitsstrafe bis zu drei Jahren oder eine Geldstrafe sowie einen Ausweisentzug von mindestens drei Monaten zur Folge. Zudem kann aus wichtigen Gründen auch gegen den Willen der verdächtigen Person eine Blutprobe genommen werden.

Ich habe den Führerausweis wegen zu hohem Alkoholpegel abgeben müssen. Welche privaten Transportmittel darf ich während des Entzugs benutzen?

Falls die zuständige Behörde nicht anders entscheidet, ist der Entzug für alle Kategorien gültig, mit Ausnahme der Kategorien G (landwirtschaftliche Motorfahrzeuge bis 30 km/h) und M (Motorfahrräder). Es ist somit nach wie vor möglich, das Velo oder ein «langsames» (bis 25 km/h) Elektrofahrrad zu benutzen.

Was misst das Atem-Alkoholmessgerät?

Das Atem-Alkoholmessgerät misst die Menge an Milligramm (mg) Alkohol, die in einem Liter (l) Atemluft enthalten ist. Die Messeinheit ist somit nicht mehr Promille (‰). Sie müssen sich deshalb an neue Zahlen gewöhnen: Die alten Werte 0.5 und 0.8 ‰ entsprechen künftig 0.25 und 0.4 mg pro Liter. 

Wann ist eine Blutprobe nötig?

  • Wenn der/die Fahrzeuglenkende sie verlangt.
  • Wenn der Verdacht auf Betäubungsmittel besteht.
  • Wenn die betroffene Person an einer Atemwegserkrankung leidet.
  • Wenn der/die Fahrzeuglenkende versucht, das Resultat der Atem-Alkoholmessung zu beeinflussen (z.B. durch Hyperventilieren).
  • Wenn das Atem-Alkoholmessgerät auch nach mehrmaligen Versuchen kein Ergebnis anzeigt, z.B. weil die Menge der Ausatemluft ungenügend ist.
  • Wenn der Alkoholisierungsgrad zu einem früheren Zeitpunkt festgestellt werden muss (z.B. nach Fahrerflucht).
  • Wenn die lenkende Person geltend macht, sie habe erst nach einem Unfall oder einer Verkehrsregelverletzung Alkohol konsumiert.
  • Wenn kein Atem-Alkoholmessgerät zur Verfügung steht.

Was sind die wichtigsten Vorteile der beweissicheren Kontrolle mit dem Atem-Alkoholmessgerät, deren Werte vor Gericht verwendet werden können?

Die Blutprobe im Spital ist im Normalfall nicht mehr notwendig. Den Fahrzeuglenkenden bleibt somit eine unangenehme Untersuchung erspart, und auf das Resultat muss nicht lange gewartet werden. 

Wie funktioniert das Atem-Alkoholmessgerät?

Man muss während 5 Sekunden in das Mundstück des Atem-Alkoholmessgerätes blasen. Das Gerät führt anschliessend zwei unabhängige Messungen ein und derselben Atemprobe durch. Es zeigt das gültige Resultat nur an, wenn die beiden Messungen ein identisches Resultat ergeben. Atem-Alkoholmessgeräte sind wesentlich präziser als die heutigen Atem-Alkoholtestgeräte. 

TCS-Tipps

  • Wer fährt, trinkt nicht. Vermeiden Sie Alkohol, wenn Sie fahren müssen.
  • Benutzen Sie den öffentlichen Verkehr, wenn Sie Alkohol konsumieren möchten, oder bezeichnen Sie für die Rückfahrt eine Person, die auf den Alkoholkonsum verzichtet.
  • Vermeiden Sie die Kombination von Alkohol mit Medikamenten oder Drogen. Konsumieren Sie auch keinen Alkohol, wenn Sie bereits müde, gestresst oder krank sind und dennoch fahren müssen. 

Videos von Betroffenen

TCS Verkehrssicherheit
Telefon +41 58 827 23 90
Fax +41 58 827 51 24
Share Funktionen:
durckenE-MailFacebookGoogle +Twitter

Das könnte Sie auch interessieren

Angebote des TCS

Newsletter
Social Media
Neue Produkte & Jubiläen
 
Bitte haben Sie einen Moment Geduld
Wir optimieren gerade unsere Website, und es kann zu längeren Ladezeiten kommen.