Mitglieds-Karte
TCS Mastercard
Rechnung


Das E-Auto gilt weiterhin als Fortbewegungsmittel der Zukunft

Das reine Elektroauto bleibt auch 2022 eines der Fortbewegungsmittel, auf das die meisten Einwohner auch in Zukunft setzen möchten. Im Vergleich zu den Vorjahren hat das Elektroauto jedoch etwas von seiner Vormachtstellung als Fortbewegungsmittel der Zukunft eingebüsst. Das gilt insbesondere im Vergleich zum letzten Jahr, was durchaus auch im Kontext der aktuellen Befürchtungen rund um eine Energiemangellage zu sehen sein dürfte. Aktuell liegt der Anteil Personen, die in Zukunft gerne ein Elektroauto nutzen möchten gleich auf, wie auch der Anteil, der ein E-Bike/E-Cargobike nutzen möchte. Das klassische Velo und der ÖV liegen im Vergleich dazu leicht vorne, wobei die Werte gegenüber 2021 praktisch unverändert sind.

Deutlich weniger Einwohnerinnen und Einwohner geben zudem an, in Zukunft gerne häufiger einen Plug-In Hybriden nutzen zu wollen. Die Veränderung verglichen mit 2021 verläuft dabei praktisch parallel zum Rückgang bei den reinen Elektroautos –einfach auf einem tieferen Niveau. Der Anteil derer, welche traditionelle Autos, Flugzeuge, Wohnmobile, E-Trottinette oder auch Motorräder mehr nutzen möchten, ist im Vergleich relativ tief bei 10% oder weniger.

Grafik: Persönliche Mobilitätsverhalten
 
 
 
 
 
-
TCS-Barometer E-Mobilität

-

Übersichtseite

-
Politische Förderung

-

Generationengraben um die politische Förderung der E-Mobilität

-
Energieverfügbarkeit

-

Versorgungslage führt zu Dämpfer, nicht aber Richtungswechsel

-
Hürden für E-Mobilität

-

Infrastrukturelle Hürden werden kleiner

Newsletter
Social Media
FacebookInstagramTwitterLinkedInYouTube
Touring Magazin
Touring Magazin
Apps
Neue Produkte & Jubiläen
50 Jahre Rechtsshutz
60 Jahre ETI Schutzbrief
Mitgliedschaft Familien
 
Bitte haben Sie einen Moment Geduld
Ihre Bestellung wird bearbeitet.