Heilungskosten im Ausland

Ihre Vorteile auf einen Blick:

  • Unbegrenzte Kostenübernahme:
    Bei notfallbedingten medizinischen Behandlungen im Ausland, wenn die Heimreise nicht zumutbar ist (als Zusatz zu den Leistungen gemäss KVG oder UVG)¹.
  • Freie Wahl der Spitalunterbringungskategorie:
    Im Ausland, unabhängig von Ihrer Krankenkassen- oder Unfallversicherungsdeckung (allgemein, halbprivat oder privat).
  • Keine Altershöchstgrenze, keine Ausschlüsse:
    Die Versicherung steht Menschen jeden Alters offen. Es gibt keine Gesundheitsfragen und keine Ausschlüsse.

Voraussetzungen der Heilungskosten-Leistung:
Die Deckung der Heilungskosten, versichert durch die Sanitas Privatversicherungen AG, setzt voraus, dass der ETI-Begünstigte seinen Wohnsitz in der Schweiz hat und über eine gültige obligatorische Kranken- und Unfallversicherung nach KVG bzw. UVG verfügt. Der ETI-Begünstigte muss die ETI Einsatzzentrale im Schadensfall sofort kontaktieren, diese organisiert die notwendige Hilfe.

In diesen Ländern übernehmen wir die Heilungskosten:
Bei einem TCS ETI Schutzbrief Plus mit «Europa»-Schutz:
Europa² inklusive Russland und Kasachstan bis zum Ural. Zusätzlich Ägypten, Algerien, Israel, Libanon, Libyen, Marokko, Syrien, Tunesien und die Türkei.

Bei einem TCS ETI Schutzbrief Plus mit «Welt»-Schutz:
Gedeckte Länder: Alle Länder der Welt²

¹ Franchise und Selbstbehalte der obligatorischen Krankenversicherung (KVG) in der Schweiz dürfen laut KVG nicht entschädigt werden.
² Die Schweiz ist ausgeschlossen.